salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Erkältung, Grippe oder gar Corona?

1

Ein Schnup­fen allei­ne ist noch kein COVID-19-Sym­ptom
Mit der Herbst­zeit beginnt wie­der die Erkäl­tungs­zeit. Vie­le Men­schen sor­gen sich nun bei rin­nen­der Nase und krat­zi­gem Hals, ob es sich um eine harm­lo­se Erkäl­tung, um eine Grip­pe oder gar um COVID-19 han­delt. Daher die gute Nach­richt zuerst: Ein Schnup­fen allei­ne ist in der Regel harm­los und noch kein Grund, eine COVID-19- Erkran­kung zu befürch­ten. Vor­sich­tig blei­ben soll­ten aber alle, auch ohne Sym­pto­me.

Je mehr wir uns in der kal­ten Jah­res­zeit in geschlos­se­nen, nicht aus­rei­chend durch­lüf­te­ten Räu­men auf­hal­ten, umso anfäl­li­ger sind wir für Infek­tio­nen aller Art. Es wird mehr gehus­tet und geniest, Viren und Bak­te­ri­en ver­brei­ten sich ver­mehrt über Tröpf­chen und Aero­so­le in der Luft und kön­nen von ande­ren ein­ge­at­met wer­den. Umso wich­ti­ger ist, dass wir wei­ter­hin Abstand hal­ten, auf die Hygie­ne ach­ten und bei Kon­tak­ten einen Mund-Nasen-Schutz tra­gen. Doch trotz aller Gesund­heits­maß­nah­men kann nicht alles zum Erlie­gen kom­men, nur weil die Nase läuft.

Fie­ber und tro­cke­ner Hus­ten sind klas­si­sche COVID-19-Sym­pto­me
„Zu den typi­schen Coro­na-Anzei­chen zählt ein tro­cke­ner Hus­ten ohne Schleim­pro­duk­ti­on. Zusätz­lich kann Kurz­at­mig­keit auf­tre­ten. Bei einer Grip­pe kann das zwar auch pas­sie­ren, aber das ist sel­te­ner“, klärt Dr. Til­man Königs­wie­ser, Exper­te der Gesund­heits­hol­ding im Coro­na-Kri­sen­stab des Lan­des Ober­ös­ter­reich auf. „Vie­le COVID-19-Erkrank­te bekom­men außer­dem sehr hohes Fie­ber, wobei die Tem­pe­ra­tur meist inner­halb von kur­zer Zeit auf­fäl­lig stark ansteigt. Bei einer Grip­pe ist Fie­ber eben­falls üblich, jedoch nimmt die Kör­per­tem­pe­ra­tur dann meis­tens nicht so schlag­ar­tig zu.“ Etli­che Pati­en­tIn­nen ent­wi­ckeln zudem eine Lun­gen­ent­zün­dung und wei­te­re, etwas sel­te­ne­re Sym­pto­me. Die meis­ten Fäl­le ver­lau­fen aber äußerst unter­schied­lich und vie­le Betrof­fe­ne blei­ben gar sym­ptom­los.

Ohne­hin ist aber auch eine Grip­pe sehr ernst zu neh­men: „Wenn Sie krank sind, blei­ben Sie mög­lichst zu Hau­se und beob­ach­ten Sie Ihre Sym­pto­me. Wenn Sie ver­mu­ten, dass es sich um Coro­na han­deln könn­te, rufen Sie die tele­fo­ni­sche Gesund­heits­be­ra­tung 1450 an und iso­lie­ren Sie sich“, rät Königs­wie­ser.

Auf­pas­sen bei Ver­lust des Geruchs- und Geschmacks­sinns
In jedem Fall ist SARS-CoV‑2 noch viel anste­cken­der als eine Grip­pe und die Ver­läu­fe kön­nen hef­ti­ger aus­fal­len. Bei vie­len COVID-19-Erkrank­ten kommt es zu einem Ver­lust des Geschmacks- und Geruchs­sinns. Häu­fig kla­gen Pati­en­tIn­nen auch über einen uner­klär­li­chen, aus­ge­präg­ten Müdig­keits- und Erschöp­fungs­zu­stand, der wie aus dem Nichts auf­tritt. Beob­ach­tet jemand an sich sol­che Ver­än­de­run­gen, mög­li­cher­wei­se gepaart mit wei­te­ren Sym­pto­men, dann ist ein Test durch­aus sinn­voll. Bei Durch­fall und plötz­lich auf­tre­ten­den Bauch­schmer­zen ist eben­falls Vor­sicht gebo­ten, dahin­ter muss aber nicht zwangs­läu­fig eine Coro­na-Erkran­kung ste­cken. Auch der Unter­schied zwi­schen einer All­er­gie und einer schwer­wie­gen­den Erkran­kung ist nicht immer sofort aus­zu­ma­chen. Aller­dings greift eine star­ke All­er­gie oder Erkäl­tung ten­den­zi­ell eher die unte­ren Atem­we­ge an, wäh­rend SARS­CoV- 2 vor allem die obe­ren Atem­we­ge betrifft.

Sym­pto­me ernst neh­men und rich­tig ein­ord­nen
„Für medi­zi­ni­sche Lai­en ist es natür­lich beson­ders schwie­rig, zwi­schen einer Erkäl­tung, einer Grip­pe und COVID-19 zu unter­schei­den und vie­le sor­gen sich ver­ständ­li­cher­wei­se: wegen dem, was wir wis­sen, und auch wegen dem, was wir alles noch nicht wis­sen“, sagt Königs­wie­ser. „Grund­sätz­lich ist es so, dass eine Erkäl­tung meis­tens eher schlei­chend kommt, eine Grip­pe Men­schen rela­tiv schnell aus­knockt und COVID-19 mit unter­schied­lichs­ten Sym­pto­men und Ver­läu­fen ein­her­geht, die dabei sehr schub­wei­se auf­tre­ten kön­nen.“

Beson­ders wich­tig ist für Königs­wie­ser, dass mög­li­che Sym­pto­me ernst genom­men und rich­tig
ein­ge­ord­net wer­den: „Ein Schnup­fen allei­ne ist noch kein Coro­na-Sym­ptom, bei einem Schnup­fen gemein­sam mit tro­cke­nem Hus­ten und stark stei­gen­dem Fie­ber soll­ten hin­ge­gen die Alarm­glo­cken läu­ten.“

Foto: OÖG

Teilen.

1 Kommentar

  1. Coro­na, Coro­na, Coro­na.

    Was gäbe ich dafür, die­ses Wort nie wie­der hören zu müs­sen!