salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Faschingsparty in Gasthaus von Polizei aufgelöst

16

Nach einer anony­men Anzei­ge wur­de in der Nacht auf Sonn­tag eine Fachings­par­ty im Bezirk Vöck­la­bruck von der Poli­zei auf­ge­löst.

Ein 24-Jäh­ri­ger fei­er­te am 23. Jän­ner 2021 am Nach­mit­tag im Gast­haus sei­nes Vaters eine Faschings­par­ty mit ins­ge­samt 13 Gäs­ten. Bei der Poli­zei ging eine anony­me Anzei­ge in. Die Poli­zis­ten lös­ten die Par­ty im Kel­ler auf, Anzei­gen nach der COVID-19-Ver­ord­nung wur­den erstat­tet.

Quel­le: LPD

Teilen.

16 Kommentare

  1. Rudi Anschieber am

    Gott sei Dank gibt es sol­che Ver­na­de­rer, Gucker und Hor­cher, man müss­te ihnen eine Prä­mie zah­len!!!!!

    • Lie­ber Rudi,
      bzgl. ihrer Mei­nung, es gibt zu weni­ge Fasching­par­tys um reich zu wer­den!!!
      Nein, die Ver­na­de­rer wer­den es nicht schaf­fen auf unser aller Gesund­heit zu schau­en!
      Mit­kämp­fen gegen das Virus ist des­halb gefragt!
      Blei­ben Sie gesund!

  2. Nora die Erste am

    Weil es eine Pan­de­mi ist und daher nicht in Ord­nung mit z B Par­tys, ist aber die Anony­me Anzei­ge in Ord­nung. Oder will man die Pan­de­mi in meh­re­ren Jah­ren haben?? Gibt es Mass­na­hem muss man sich dar­an hal­ten. Egal wo und wie und auch in allen Län­der in Euro­pa — ja in der gan­zen Welt, wegen Rei­sen u s w. Das ist mei­ne Mei­nung.

    • klare entgegnung am

      So, das ist eine (angeb­li­che) Pan­de­mie und kei­ne Pan­den­mi!!!

      Nur weil das was die obe­ren sagen, idt das unge­fragt in Ord­nung??? DAR­UM muss man sich dran hal­ten???

      Wo leben Sie denn? Es gibt lei­der viel zu vie­le Obrig­keits­hö­ri­ge. Das ist nicht nur nicht gut, son­dern rich­tig schlecht. Lei­der haben sich vor 80 jah­ren auch zuvie­le gesetz­te­streue an etwas gehal­ten, was eigent­lich ein Ver­bre­chen war!!!

      • KLA­RE ENT­GEG­NUNG:
        Machen Sie hier kei­nen Ver­gleich mit den Nazis!
        Ler­nen Sie Geschich­te! (Krei­sky)
        Ihr Kom­men­tar ist belei­di­gend gegen­über den vie­len Men­schen die sich für ande­re zurück­neh­men. Sie neh­men die ego­is­ti­sche Hal­tung des Trotz­kopfs ein ohne eine Lösung anzu­bie­ten!
        Blei­be Sie (trotz­dem) gesund!

  3. Die­se Par­ty war nicht in Ord­nung!😤😒
    Aber Gucker u Hor­cher gibt es genug! Haben einen gan­zen Tag nichts zu tun! Aber es ver­pfeift sie jemand bei einem ihrer Feh­ler, da wie unge­recht u.arm!!😫

    • nach drei mona­ten reicht es. Und wie!! !Die­ser sch..ss Ld (und so lan­ge) bringt viel viel zu wenig um den recht­zu­fer­ti­gen. Und vie­le gesub­debha­ben dadurch schon gros­se psy­chi­sche Schä­den davon getra­ge, auf­grund einer total unfä­hi­gen regie­rung!!! hät­te man im Okto­ber bei den schon abzeich­nen­den stei­gen­den zah­len einen kur­zen ld (ohne aus­nah­men gemacht), wäre das the­ma längst erle­digt.

  4. Christian Peters am

    Anony­me Anzei­ge?
    Also, der Ver­na­de­rer gehört auch ange­zeigt! So eine Par­ty ist falsch, — aber hier der anony­men Ver­na­de­rung Tür und Tor zu öff­nen ist trotz­dem eine Schwei­ne­rei!

    • Zur “Schwei­ne­rei”:
      Ich fin­de Sie soll­ten ihre AUS­DRUCKS­WEI­SE über­den­ken!

      Mei­ner Mei­nung nach ist bei­des falsch, der Grund und Ursprung des Übels war jedoch die Par­ty!

      Mich inter­es­siert auch, was der Vater des Gast­ge­bers dazu bei­getra­gen hat, und wie alt die Gäs­te waren.

      • ich ver­ste­he das auch. nach drei mona­ten ist der frust sooo hoch, dass das ver­ständ­lich ist. vie­le leu­te haben ohne­hin schon durch den ewig lan­gen ld gewal­ti­ge psy­chi­sche schä­den davon­ge­tra­gen (depres­si­on, ein­sam­keit, resi­gna­ti­on und vie­les mehr). das ist kein leben im sin­ne von erle­ben, das ist eine lan­ge zeit vege­tie­ren und leben mit ange­zo­ge­ner hand­brem­se.

        • Lie­ber ABC,
          ich erin­ne­re mich gut wie ich sel­ber “getickt” hab und des­halb ich ver­ste­he den Frust der jun­gen Leu­te.
          Wie ist es in dem Gast­haus des Vaters(!?) zuge­gan­gen? Dort hat eine Par­ty mit 15(!) Per­so­nen INDOOR(!) statt­ge­fun­den. Das ist kei­ne Baga­tel­le. Jeder der sich unter Enbeh­run­gen an die Regeln hält, fühlt sich durch sowas vera.…t. (Das ist wie ein Stra­ßen­ren­nen in einer 50er Zone) Wenn das tole­riert wird, dann sind die Bemü­hun­gen vom Rest der Bevöl­ke­rung sinn­los.
          Heu­te gibt es aber auch vie­le neue Mög­lich­kei­ten mit­ein­an­der in Kon­takt zu blei­ben. Ich weiß auch, dass das auf Dau­er nicht genü­gen kann. Mei­ner Mei­nung nach kön­nen wir z. B. mit Coro­na-Tests auch Tref­fen erlau­ben. (Die wirk­lich doo­fen Ver­wei­ge­rer sind ja nicht ein­mal dazu bereit und gefähr­den dann ande­re)
          Den Virus müs­sen wir aber wei­ter gemein­sam bekämp­fen! Jugend­li­che brin­gen dabei gefühlt das größ­te Opfer. Stär­ken wir unse­re Kin­der und Jugend­li­che im sozia­len Mit­ein­an­der und Zusam­men­halt!

          • Hal­lo Gs,

            guter Kom­men­tar! Ja es ist so, wie Sie schrie­ben. Es ist zwei­schnei­dig. Die, die sich dran hal­ten, füh­len sich ver­äp­pelt. Und denen, denen es reicht, ver­ste­he ich auch (wenn es schon unzu­mut­bar ist, so lan­ge iso­liert zu blei­ben, soll­te auf Abstand und ggf. MNS geach­tet wer­den). Lei­der gibt es noch die ego­is­ti­sche Mir-san-mir Men­ta­li­tät in AT (und auch anders­wo). Hal­ten sich alle dran, gin­ge es schnel­ler vor­über. Es ist schwie­rig, für alle. Drei Mona­te ist ein­fach sehr viel (dann auch noch den vori­gen Früh­jahts Lock­down dazu)

            Auch wenn vie­le jun­ge es schon lan­ge vemis­sen:
            Par­ty Indoor! (noch dazu mit 15!!! per­so­nen) momen­tan geht gar nicht!

            Es funk­tio­niert (lei­der!) nur mit Stra­fen. Noch vor einem Jahr konn­te sich noch kei­ner so lang anhal­ten­de kras­se Zustän­de über­haupt jemand vor­stel­len.

          • Herr o. Frau GS!

            Ver­ste­hen Sie es noch nicht .… ?? wir müs­sen den Virus nicht bekämp­fen, wir soll­ten Ler­nen damit Umzu­ge­hen wie mit allen ande­ren Virus­er­kran­kun­gen sowie Zivi­li­sa­ti­ons­er­kran­kun­gen auch.

            Mensch = sterb­lich

            LG

          • @florian
            Unter ler­nen damit umzu­ge­hen gehört für mich Abstand hal­ten, MNS tra­gen, zu tes­ten, Imp­fen usw.
            Damit umzu­ge­hen heißt kei­nes­falls die Infek­ti­on pas­sie­ren zu las­sen. Dann haben wir Zustän­de wie in Por­tu­gal od. ande­ren Län­dern. Wer das tut gefähr­de ALLE!

            Des­we­gen mit­ein­an­der gegen die Infek­ti­on!!

            PS Ich weiß von vie­len, inkl. mir sel­ber, wie böse die Erkran­kung sein kann.