salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Verdachtsfall Südafrika-Mutation im Bezirk Gmunden

0

Bei einer als Covid-19-posi­tiv in Qua­ran­tä­ne befind­li­chen Pati­en­tin im Bezirk Gmun­den hat sich im Zuge der Labor­un­ter­su­chung der Ver­dacht auf Vor­lie­gen der Süd­afri­ka-Muta­ti­on des Virus am spä­ten Sonn­tag­nach­mit­tag erhär­tet. Das Land vor­sorg­lich bereits die Sicher­heits­maß­nah­men aus­ge­wei­tet.

Eine zur Bestä­ti­gung erfor­der­li­che Sequen­zie­rung steht aller­dings noch aus. Ein umfas­sen­des Con­ta­ct-Tra­cing und das damit ver­bun­de­ne Tes­ten wur­den bereits ein­ge­lei­tet. Das Kon­takt­per­so­nen­ma­nage­ment wur­de bereits nach Abson­de­rung der Infi­zier­ten durch­ge­führt. Ins­ge­samt gab es bis­her 13 Kon­takt­per­so­nen, deren Test­ergeb­nis­se zum jet­zi­gen Zeit­punkt noch aus­stän­dig sind.

Quel­le: Land / Foto: pixabay

Teilen.

Comments are closed.