salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Touristisches Angebot am Gmundnerberg erweitert

2

In Zusam­men­ar­beit von Tou­ris­mus­ver­band Alt­müns­ter, Berg­gast­hof Urzn und der Markt­ge­mein­de Alt­müns­ter konn­te das tou­ris­ti­sche Ange­bot am Gmund­ner­berg erwei­tert werden.
Der Gmund­ner­berg im Gemein­de­ge­biet der Markt­ge­mein­de Alt­müns­ter ist ein sehr belieb­tes Aus­flugs­ziel. Nun wur­de in Zusam­men­ar­beit von Berg­gast­hof Urzn, dem Tou­ris­mus­ver­band und der Markt­ge­mein­de Alt­müns­ter das tou­ris­ti­sche Ange­bot erwei­tert. Ende August wur­de eine täg­lich zugäng­li­che Toi­let­te eingerichtet.

Seit der Natur­er­leb­nis­weg Gmund­ner­berg als Tou­ris­ten­at­trak­ti­on errich­tet wur­de, kom­men auch an den Sperr­ta­gen vie­le Besu­cher, daher lag es mir sehr am Her­zen eine täg­lich zugäng­li­che Toi­let­te zu instal­lie­ren,“ berich­tet Johann Wolfs­gru­ber, Eigen­tü­mer und Betrei­ber des Berg­gast­hof Urzn. Der Wirt hat das Grund­stück und den Kanal zur Ver­fü­gung gestellt.

Der Tou­ris­mus­ver­band Alt­müns­ter betei­ligt sich mit der Über­nah­me der Kos­ten für die Rei­ni­gung. „Mir war es ein gro­ßes Anlie­gen, die schon lan­ge not­wen­di­ge Toi­let­ten­an­la­ge zu instal­lie­ren, zum einen für die Tou­ris­ten und Wan­de­rer, zum ande­ren aber auch für den Wirt“, so Chris­ti­an Pumberger.

Rasche Umset­zung ermöglicht
„Dass das Pro­jekt nun so schnell umge­setzt wer­den konn­te ver­dan­ken wir dem Ein­satz von Chris­ti­an Pum­ber­ger, vom Tou­ris­mus­ver­band und dem Urzn-Wirt Johann Wolfs­gru­ber“, so Bür­ger­meis­te­rin Eli­sa­beth Feicht­in­ger erfreut. Die Kos­ten für die Toi­let­ten­an­la­ge über­nimmt die Markt­ge­mein­de Altmünster.

Foto: Markt­ge­mein­de Altmünster

Teilen.

2 Kommentare

  1. Es ist sehr lus­tig und ermun­ternd, wenn man ein WC als “Tou­ris­ti­sches Ange­bot erwei­tert” auslobt!

    Viel­leicht: Am Gmund­ner­berg, gibt es ein WC :)

    Da muß man sofort hinfahren!!!!!!!!

    Das gibt es doch nir­gend­wo!!!!!!! Neue Attraktion

    • naja, bis jetzt hat es kein öffent­li­ches WC gege­ben und man muss ja beden­ken, die gibt es oft nicht ein­mal mit­ten in Frem­den­ver­kehrs Zen­tren sel­ber, in der Zeit wo nichts los ist im Tou­ris­mus. und wenn am Gmund­ner­berg an Speer­ta­gen weit und breit, außer viel­leicht im öffent­li­chen Spi­tal selber(vielleicht noch mit 3 G Regel geprüft), kein Häusl erreich­bar, hat das wirk­lich Sinn, Oben sind ja nicht viel Büsche, Bäu­me, die in der ärgs­ten Not hilf­reich wären. An die­sem extrem schö­nen Ort sind ja das gan­ze Jahr über immer genug Men­schen unter­wegs. ich fin­de wirk­lich, in Alt­müns­ter ist sehr viel posi­ti­ves in Bewe­gung gekom­men und es wird wei­ter­hin ver­sucht wer­den, über­all das Bes­te zu machen. das ist gut so, da kann man nur ZUSTIM­MEN. GEMEIN­SAM geht nun was wei­ter, das zeigt sich beson­ders deut­lich. man kann auch der bemüh­ten Gemein­de — Ver­wal­tung in Alt­müns­ter für ihre inno­va­ti­ve und fach­lich gute Arbeit gratulieren.