salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Letzte Gemeinderatssitzung 2021 in Obertraun-Budget mit geringem Überschuss beschlossen!

0

Mit eini­gen „Unbe­kann­ten“ wur­de vom Ober­trau­ner Gemein­de­rat der Bud­get­plan des Jah­res 2022 beschlossen!

Das Bud­get der Dach­stein­ge­mein­de wur­de für das Jahr 2022 mit einem gerin­gen Über­schuss von € 13.000,- ein­stim­mig vom Gemein­de­rat abgesegnet.Ob die­ses „dün­ne Plus“ auch tat­säch­lich hält und sogar ver­bes­sert wer­den kann, hängt zum gro­ßen Teil davon ab, wie es mit der Pan­de­mie wei­ter­geht. Neben den gesell­schaft­li­chen Pro­ble­men wer­den durch Covid auch die Finan­zen der Gemein­de Ober­traun schwer gebeu­telt. Es ist zu hof­fen, dass lang­an­hal­ten­de Lock­downs — wie in den ver­gan­ge­nen 2 Jah­ren — ver­mie­den wer­den kön­nen und die ein­ge­bro­che­nen Gemein­de-Ein­nah­men (ua. die Was­ser- und Kanal­ge­büh­ren,…) wie­der stei­gen. Zum ande­ren hofft man, dass die in Ober­traun in den letz­ten Jah­ren gestar­te­ten Pro­jek­te (ua. Park­platz-Bewirt­schaf­tung, Errich­tung eines Wohn­mo­bil­stell­plat­zes,…) wei­ter grei­fen und wie­der „Fahrt“ auf­neh­men. Hier konn­ten im letz­ten Jahr bei wei­tem nicht die gewünsch­ten Ein­nah­men erzielt werden.

Neu­er Kom­mu­nal­trak­tor für den Gemeindebauhof

In der ver­gan­ge­nen Gemein­de­rats­sit­zung wur­den aber auch Schrit­te zur Umset­zung wei­te­rer wich­ti­ger Pro­jek­te für die Dach­stein­ge­mein­de beschlossen.So wur­de der Finan­zie­rungs­plan und die Ver­ga­be eines neu­en Kom­mu­nal­trak­tors in der Höhe von € 118.000,- beschlos­sen. Für die Nach­nut­zung der ehe­ma­li­gen Bun­des­heer­lie­gen­schaf­ten am Ober­feld und in Krip­pen­brunn wur­den ergän­zen­de Beschlüs­se zu den Raum­ord­nungs­ver­fah­ren gefasst. Dazu wur­de zwi­schen der Gemein­de und dem Lan­des­feu­er­wehr­ver­band die Über­nah­me eines neu­en zur Ver­fü­gung gestell­ten Ein­satz­boo­tes für die Feu­er­wehr Ober­traun beschlossen.

Wei­te­re Beschlüs­se betra­fen finan­zi­el­le Zuwen­dun­gen an sozi­al Bedürf­ti­ge. Auch wur­den die Sub­ven­ti­ons­an­su­chen der Ober­trau­ner Ver­ei­ne trotz der finan­zi­ell ange­spann­ten Situa­ti­on posi­tiv behan­delt. „Wir kön­nen den Ver­ei­nen und Kör­per­schaf­ten damit nur unse­re Hoch­ach­tung erwei­sen und uns damit für deren Ein­satz und Enga­ge­ment im Ort bedan­ken!“ so Bür­ger­meis­ter Egon Höll.

Woh­nun­gen in der ehe­ma­li­gen Volks­schu­le bezugsfertig

Im Vor­feld der Sit­zung konn­te von den Gemein­de­ver­tre­tern das ehe­ma­li­ge Volks­schul­ge­bäu­de besich­tigt wer­den. Es wur­de vom neu­en Eigen­tü­mer zu einem Wohn­ge­bäu­de mit 6 Miet- sowie 3 Eigen­tums­woh­nun­gen umge­baut und sind die­se nun bezugs­fer­tig. Die Gemein­de hat sich ver­trag­lich das Ver­ga­be­recht — inkl. einer Miet­zins­ober­gren­ze — für die 6 Miet­woh­nun­gen gesi­chert. Die Ein­nah­men aus dem Ver­kauf des Gebäu­des wer­den als Eigen­mit­tel für die Bau­hof-Trak­to­ren und das neue Rüst­lösch­fahr­zeug der ört­li­chen Feu­er­wehr verwendet.

Das alte Volks­schu­le-Gebäu­de wur­de im Vor­feld der letz­ten Gemein­de­rats­sit­zung besich­tigt – am Foto Vize­bür­ger­meis­ter Bern­hard Moser, Bür­ger­meis­ter Egon Höll, Bau­lei­ter Lud­wig Kiend­ler und Gemein­de­vor­stand Ste­fan Gams­jä­ger.
Das Haus wur­de zu einem Wohn­ge­bäu­de umge­baut, nun sind die Woh­nun­gen fast bezugs­fer­tig.
Foto: Peter Perstl

Teilen.

Comments are closed.