salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Eine Anlaufstelle, viel Hilfe

0

Konkrete Hilfsangebote für Menschen mit Demenz und deren Angehörige
Die Demenzservicestelle ist eine niederschwellige, konkrete Anlaufstelle für Betroffene und Angehörige. Hier erhalten Sie von einem professionellen Team, bestehend aus Psychologin, Sozialarbeiterin und MAS DemenztrainerInnen konkrete Hilfe in allen Fragen zu Demenz/Alzheimer. Die Demenzservicestelle Gmunden/Regau betreut die Bezirke Gmunden und Vöcklabruck.

„Ein gutes Serviceangebot zu legen ist die Basis“, sagt Sandra Spack, die Leiterin der Demenzservicestelle Gmunden/Regau der MAS Alzheimerhilfe, „aber zuvor müssen wir es schaffen, den Menschen die Scheu vor dem Besuch bei uns zu nehmen“, und lädt zum zwanglosen Kommen im Rahmen des Tages der offenen Tür, am Dienstag, den 19. September, ab 8 Uhr, in die Regauer Lauben 5, ein. „Für betroffene Familien ist es wichtig zu wissen, wer hier für Menschen mit Demenz und deren Angehörige arbeitet und wie es in der Demenzservicestelle aussieht“, weiß Spack und heißt die Gäste herzlich willkommen, wenn Sie und Ihr Team Gäste ein wenig Einblick in ihre Arbeit bieten.

Die Leiterin betont, dass nicht nur der Tag der offenen Tür Gelegenheit bietet, mit Fragen zu den Themen Demenz, Vergesslichkeit oder auch Früherkennung an die Demenzstelle heranzutreten. „Viele sind überrascht, dass sie nicht alleine in der Situation sind und dass es jemanden gibt, der bei schwierigen Fragen hilft, Antworten zu suchen. Demenz ist leider immer noch ein starkes Tabu-Thema in unserer Gesellschaft. Viele scheuen sich, über die Erkrankung und die damit verbundenen persönlichen Erfahrungen oder vielleicht auch Grenzen zu sprechen”, so Spack und stellt damit das Herbstprogramm für Angehörige vor.

„In unseren regelmäßigen Angehörigentreffen erleben TeilnehmerInnen, dass Sie damit nicht alleine sind, dass andere mit den gleichen Schwierigkeiten konfrontiert sind und gerne Ihre Erfahrungen hören. Einmal monatlich setzen wir uns gemütlich zusammen um uns gegenseitig, zu unterstützen. Am 6. September, um 9 Uhr, geht es los: Cafe Mayr in Regau.“

Neben diesen Angehörigentreffen gibt es auch eine vierteilige Informationsreihe für Angehörige. Mit dem Start am 21. September, bekommen Sie viel Wissen und Tipps über die Krankheit im Speziellen. In den weiteren Modulen sind Kommunikation, Unterstützung und Entlastung sowie Beschäftigung die Schwerpunkte. Damit erhalten Angehörige ein solides Grundwissen, um die Herausforderung der Betreuung gut für den Betroffenen, aber auch für sich selbst, zu meistern.

Diese Informationsreihe für Angehörige startet am 21. September, im Rathaus Vöcklabruck, Klosterstraße 9 um 18 Uhr. Besonders wichtig ist Spack noch den positiv, wertschätzenden Umgang mit den Betroffenen hervorzuheben. Die Demenzservicestellenleiterin appelliert: „Holen Sie sich professionelle Hilfe von außen. Das ist kein Eingeständnis von Unzulänglichkeit und Hilflosigkeit, sondern ein Zeichen von Stärke.“

Foto: privat

Teilen.

Comments are closed.