salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Vöcklabrucker Innenstadtbetriebe zeigen ihre Vorzüge auf

2

Das Stadt­mar­ke­ting und die Kauf­mann­schaft der Vöck­la­bru­cker Innen­stadt tre­ten 2012 ver­stärkt  mit dem Slo­gan  „Vöck­la­bruck die Stadt mit Viel­falt & Genuss“ gemein­sam auf. Ein inno­va­ti­ves Nah­ver­sor­ger-Leit­sys­tem führt in Zukunft die Kun­den in allen Wer­be­me­di­en durch die Plät­ze und Stras­sen der Innen­stadt mit ihren Bran­chen und Nahversorgungsgeschäften.

Stadt­ma­na­ge­rin Hel­ga Sturm: „Ein Ein­kaufs­füh­rer in gedruck­ter Form soll die Kun­den  zu den Geschäf­ten und durch das Zen­trum füh­ren, wobei es für die Besu­cher auch etwas zu gewin­nen gibt. Wir möch­ten, dass die Kun­den den per­sön­li­chen Ser­vice unse­rer zahl­rei­chen Fach­ge­schäf­te ken­nen und schät­zen lernen!“

Die Nah­ver­sor­ger, aber auch die über­re­gio­nal attrak­ti­ven Geschäf­te ver­an­stal­ten aus die­sem Grund auch gemein­sa­me Aktio­nen und Events, wie bei­spiels­wei­se die Vöck­la­bru­cker Feu­er­nacht , Vöck­la­bru­cker Schman­kerl Pass und eine Mar­ke­ting- und Inse­rat­kam­pa­gne um die Innen­stadt zu bele­ben und die Nah­ver­sor­gung der Innen­stadt lang­fris­tig zu sichern.

Die Akti­vi­tä­ten der Vöck­la­bru­cker Innen­stadt­be­trie­be sind ein wert­vol­ler Bei­trag für die Bewusst­seins­bil­dung bei Kun­din­nen und Kun­den. Mit einem Ein­kauf in der Innen­stadt wer­den Ver­sor­gung und Arbeits­plät­ze gesi­chert.“, so der Vöck­la­bru­cker Bür­ger­meis­ter Her­bert Brun­stei­ner zur Initia­ti­ve der Kauf­mann­schaft. Die Wer­be­li­nie und die Aktio­nen der Vöck­la­bru­cker Innen­stadt­be­trie­be wer­den aus dem Nah­ver­sor­gungs­pro­gramm des Lan­des unterstützt.

Bür­ger­meis­ter Her­bert Brun­stei­ner, RMOÖ-Regio­nal­ma­na­ger Chris­ti­an Söser. Stadt­mar­ke­ting Obmann Karl Leit­ner, Stadt­ma­na­ge­rin Hel­ga Sturm, Wirt­schafts­stadt­rat Maxi­mi­li­an Lötsch, | Foto: priv

Stadt­mar­ke­tin­gob­mann Karl Leit­ner: „Ich freue mich, dass die Ideen des Stadt­mar­ke­tings vom Land Ober­ös­ter­reich durch eine För­de­rung gewis­ser­ma­ßen prä­miert wurden!“

Bei der Ent­wick­lung des Pro­jek­tes und der Antrag­stel­lung für die För­de­rung stand Vöck­la­bruck RMOÖ-Regio­nal­ma­na­ger Chris­ti­an Söser zur Sei­te. Die RMOÖ (Regio­nal­ma­nage­ment GmbH) ist mit der Umset­zung des O:Ö: Nah­ver­sor­gungs­pro­gramm beauftragt.

Alle Infos zur Nah­ver­sor­gungs­för­de­rung auf www.nahbleiben.at!

Teilen.

2 Kommentare

  1. Nah­ver­sor­ger am Statd­platz? Da kann ich nur noch ver­wun­dert den Kopf schüt­teln. Wenn ich mir eine Uhr, eine Krach­le­der­ne oder sonst ein Beklei­dungs­stück, OK, Hygie­ne­ar­ti­kel gibst auch noch, kau­fen möch­te fah­re ich sicher nicht ins Zen­trum! Park­platz irgend­wo und zah­len darf ich auch noch dafür. Und wenn ich mir die Geschäf­te anschaue da erüb­rigt sich jeder Kom­men­tar. Der Stadt­platz ist aus­ge­stor­ben und wird es blei­ben. Da müss­te sich so viel ändern denn die nega­ti­ve Ent­wick­lung ist abge­schlos­sen. Gäbe es nicht die Loka­le am Stadt­platz könn­te man einen gro­ßen Park­platz dar­aus machen. Dann wür­de sich wenigs­tens wie­der was tun.

  2. Also am Sams­tag Nach­mit­tag 16:00 Uhr hat es mich sehr geschreckt — die Stadt is leer! Kein Wun­der aber — was soll man in der Stadt machen???? Trau­rig — vor allem in den Win­ter­mo­na­ten ist tote Hose; im Som­mer ret­ten die Scha­ni­gär­ten die Stadt!