salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Drogentote in Gmunden – “Headshop”-Besitzerin in Haft

44

Vermutlich war es die “Badesalz-Droge”, die einer jungen Mutter aus Gmunden das Leben kostete. Nach dem nun am vergangenen Donnerstag nachmittags eine 21-jährige Gmundnerin und Mutter eines eineinhalbjährigen Kindes vermutlich durch eine Überdosis der illegalen Drogensubstanz Mephedron – auch bekannt als die “Badesalz-Droge” oder kurz Meph in der Gmundner Innenstadt verstarb, nahmen – wie salzi.at exklusiv erfuhr – die Kriminalbeamten sofort die Ermittlungen auf.

Bereits noch am frühen Donnerstagabend folgten sie einer heißen Spur aus dem Internet und der Gmundner “Headshop” an der Bahnhofstraße wurde daraufhin vom Landeskriminalamt regelrecht auf den Kopf gestellt und unzählige illegale Produkte beschlagnahmt. Der Grund: die junge Mutter hatte die “Badesalz-Droge” im “Headshop” gekauft.

“Headshop”-Betreiberin in U-Haft
Ob Orange Bud, Chronic, Big Devil oder Black Jack Auto. All´diese Namen haben eines gemeinsam. Es sind Namen von weiblichen Cannabispflanzen mit einem THC-Gehalt von über 15%. Das dazupassende Düngemittel sowie das entsprechende Zubehör wie Bongs, Bürsten, Vorkühler und Bröselschüsselchen – um die Pflanzen nach einer entsprechenden Aufzucht und Ernte zu konsumieren – konnte man ganz unverblümt auf der Webseite des sogenannten “Headshops” in Gmunden bestellen.

Nicht nur bestellen, sondern auch im Direktvertrieb im Laden waren neben den Pflanzensamen auch sämtliche Accessoirs und die seit kurzem unter das Neue-Psychoaktive-Substanzen-Gesetz fallenden Produkte wie Badesalz und Räucherstäbe käuflich zu erwerben. Nun ist der Laden polizeilich versiegelt (siehe Bild) und die 29-jährige Betreiberin in U-Haft.

Ärzte erschüttert
Die Rauschgiftsubstanz Mephedron löst Reaktionen aus, die selbst erfahrene Ärzte erschüttert. Die fatalen Folgen reichen von Selbstverstümmelungen über gewalttätige Angriffe anderer bis hin zum eigenen Tod. Das absolut Gemeingefährliche an der Sache: Die Horror-Droge wird als Badesalz verkauft und kann so gesetzliche Verbote umgehen. Die gemessene Wirkstoffkonzentration dieser Mixe lag mitunter beim 20-fachen von dem, was mit natürlich gewachsenen Hanfprodukten zu erreichen ist.

Meph seit 2010 in Österreich verboten
Bei der “Droge” – die übrigens in Österreich seit 2010 verboten ist – handelt es sich um “Badesalz”. Es sind sogenannte Cathinone, die in kristalliner Form völlig legal verkauft werden und mit der Aufschrift “nicht für den menschlichen Verzehr geeignet” das Gesetz, das den Drogenhandel verbietet, geschickt umgangen wird.

Populäre Partydrogen in der legalen Grauzone
Durch den Siegeszug von “Spice”, einer cannabisähnlichen Droge, welche aus synthetischen Cannabinoiden und getrockneten Pflanzenteilen besteht, sind die “Legal Highs” in das kollektive Bewusstsein eingedrungen. In Österreich sind der Verkauf und die Weitergabe von “Spice” bereits seit 2009 verboten. Erst seit August 2010 ist Mephedron in Österreich verboten.

Bis zu zehn Jahre Haft drohen “Headshop-Betreiberin”
Klar ist nur: Das seit 1. Februar 2012 gültige Bundesgesetz über den Schutz vor Gesundheitsgefahren im Zusammenhang mit Neuen Psychoaktiven Substanzen (Neue-Psychoaktive-Substanzen-Gesetz, kurz NPSG) ist knall hart. Wer als Erwachsener “Unter”-18- Jährigen “Legal Highs” verkauft oder mit dem Vorsatz erzeugt, einführt und ausführt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren zu bestrafen. Hat die Straftat den Tod eines Menschen oder schwere Körperverletzungen einer größeren Zahl von Menschen zur Folge, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe von einem bis zu zehn Jahren zu bestrafen.

Related Images:

Teilen.

44 Kommentare

  1. … und das traurige an dem ganzen ist, dass JEDER in gmunden von den illegalen – oder pseudo legalen machenschaften des geschäfts wusste. es war doch stadtbekannt, was da drinnen abging!!! auch jugendliche unter 16 gingen dort ein und aus und beschafften sich so völlig easy alles, was das herz begehrte. eine schande, dass die polizei nicht früher eingegriffen hat und erst jemand daran verrecken musste!

  2. hausverstand am

    ein kleiner denkanstoß!
    so schlimm die ganze sache auch ist, bitte fakten recherchieren bevor hier die hysterie ausbricht!

    “Die illegalen Drogen sind bei weitem nicht das größte Suchtproblem der Österreicher. Das zeigt ein Zahlenvergleich. 8.000 Menschen sterben pro Jahr in Österreich an den Folgen von Alkoholmissbrauch, 200 an den Folgen illegalen Drogenkonsums.”
    -quelle: http://sciencev1.orf.at/

    PS:
    tiefstes beileid an die familie und vorallem das kind der verstorbenen!

  3. Schlaraffenland am

    Es wird Zeit, dass dieses Problem in Gmunden professionell angegangen und nicht mehr unter den Teppich gekehrt wird!

    • Das ist Wunschdenken! Die Politiker werden ihren Kopf wie immer in den Sand stecken, die Gmundner, die noch miteinander reden, max am Ratschmaul ersticken.

  4. in diesen geschäft,sah man zum großteil publikum anderer art!!man konnte sich denken ,was ungefähr sich hierab…..!!!es sind “kleine nester” so die aussage der ehemaligen Innenministerin frau fekter,die es in sich haben!!

    wird einem,glauben geschenkt,bei institutionen,wenn dies weitergegeben wird! nicht auszudenken mit diesen menschen in einem “BEZIRK” zu wohnen! denkt man an die zukunft unserer kinder-enkelkinder,kann man nur HOFFEN,dieses TEUFELSZEUG niemals zu erreichen!!!

    • Du warst offenbar in diesem Shop, karibik 09.
      Ich wie viele Gmundner nahmen beim Vorbeifahren nicht einmal wahr, dass in dem Gebäude ein Shop, welcher Art auch immer, beherbergt war.
      Gmunden ist ein kleines Nest, fällt also ins Schema von Ex-Innenministerin Fekter.

      • karibik 009 am

        würde ein bisserl “aufpassen” und das MUNDERL nicht so weit aufmachen!!gesunde menschen gehen eben zu FUSS,
        kapito GENUG!!!

        weil sie sich so angegriffen FÜHLEN,liegt was in der LUFT ihrerseits.

        • hausverstand am

          ich möchte mal eine frage aufwerfen Karibik009:
          wenn sie sich ja denken konnten was dort so abgeht und sie anscheinend auch oft dort vorbeikamen – warum haben sie den nicht die polizei,presse oder politik informiert…? sich hier als moralapostel aufzuspielen ist naja…..
          und das ganze noch mit stammtischparolen auszuschmücken –>(“nicht auszudenken mit diesen menschen in einem “BEZIRK” zu wohnen! “) – halten sie auch 10m abstand von jedem aids-kranken oder wie läuft das?
          wichtig wäre ernsthafte aufklärung ohne tabu’s und das schon in der 5. schulstufe und dan weiterführend dan bräuchten sie auch keine angst um ihre kinder-enkelkinder haben, aber nur zu hoffen das man nicht im selben bezirk mit solchen leuten wohnt hilft niemandem!!!

  5. Mutter aus Gmunden am

    an Zoki: Ich finde die Jugend nicht verkommen, sie tun mir oft leid. Sie haben keine Regeln, es gibt keine Werte, es lohnt sich nicht, sich für etwas zu begeistern, Leistung erbringen wird als Belastung betrachtet und es scheint so, als ob sich Engagement nicht mehr lohnt. Der einzige Sinn und Zweck scheint “vorglühen, chillen, abhängen und sich die Kante geben” zu sein. Arbeite in einer Rehaeinrichtung und bin oft traurig, wenn wieder einmal ein junger Mensch Vereisungsspray oder sonst einen Dreck inhaliert hat und dann die verzweifelten Eltern vor einem Bett mit einem komatösen 16jährigen stehen und nicht wissen, ob er/sie wieder aufwacht.

    • again…
      dies war aber früher nicht anders nur hast du es nicht mitgekriegt.
      Es gibt beides!! Kinder die keinen Antrieb haben, und Kinder die ganz selbstverständlich ehrgeizig sind.

      Und den jungen Menschen mit Vereisungsspray habe ich von Kindheitstagen an gekannt. Das ist ein Ausnahme Beispiel!!!!

      Und es war ein Unfall falls du das nicht mitgekriegt hast. Und da gings auch wieder um die Gesellschaftliche Akzeptanz…. Die Freunde haben viel zu spät jemanden Informiert weil sie sich so vor den Konsequenzen gefürchtet haben. Als dann jemand da war, war da Gehirn schon zu lange ohne Sauerstoff….

      Auch aus diesem Grunde bitte ich dich darum zu verstehen das ALLES zwei Seiten hat. Drogen sind weder ganz gut noch ganz schlecht…

  6. Abseits vom tragischen Tod der jungen Frau ist diser Artikel geradezu grottenschlecht und nicht einmal in die Nähe von Journalismus zu bringen.

  7. gebt euren kindern ein gutes zu hause. zeigt ihnen täglich dass ihr stolz auf sie seit, zeigt ihnen täglich dass ihr sie liebt.
    und wenn sie mal fehler machen dann macht ihnen das deutlich dass sie fehler gemacht haben.
    ich habe noch keine kinder, aber ich wurde so erzogen.
    mehr kann man nicht machen, sollte ein kind dann abdriften hat man eh nur mehr die chance ihm da wieder raus zu helfen….

    • Noch einmal die Mutter aus Gmunden am

      Zoki ich danke dir, genau so sollte es sein, jedoch gilt es auch umgekehrt. Auch den Eltern darf man respektvoll und dankbar und verständnisvoll gegenüber sein, auch die machen Fehler. Es macht null Sinn, sich immer und ewig nur auf die schlechte Kindheit oder die ungerechten Lehrer oder die verständnislosen Chefs auszureden. Das Leben ist eben kein Selbstbedienungsladen. Selbstachtung muss man erarbeiten und sich nicht bei jedem Frust wegsaufen, kiffen, fixen oder was sonst noch alles, manchmal muss man einfach durchhalten.

      • da muß ich der mutter aus gmunden auch recht geben.

        ich glaube ein hauptgrund für diese probleme ist die extrem anti autoritäre erziehung mancher eltern. es gibt keine verbote, das kind soll es probieren und selbst die konsequenzen daraus ziehen und lernen. das funktioniert nicht.
        vorige woche sah ich in einem restaurant eine familie – mann, frau, ~5 jähriges kind. die frau hat das kind auf den schos genommen und plötzlich greift das kind in die bluse der mutter und spielt sich minutenlang mit ihrem busen – ohne reaktion der mutter das ganze zu beenden… das kanns doch nicht sein?!?
        diese anti autoritäre erziehung erachte ich als den hautpgrund warum unsere jugend teilweise so verkommen ist.

        • Nein schlimm wenn ein Kleinkind und eine Mutter etwas gesellschaftlich nciht akzeptables machen…. -.-

          Totale Lassez-Faire Erziehung hat ebenso keinen sinn wie eine total Autoritäte Erziehung. Der Mix machts aus. Drogen verbieten hat aber null sinn den dann wirds grad in der Pupertät erst spannend. Aufklären, beobachten und versuchen zu verstehen, aber auch Grenzen setzen ist meiner Meinung nach der richtige Mix.

      • AN MUTTER AUS GMUNDEN:

        ich bin auch einiges ihrer meinung!aber was aus einem kind wird,hat viel mit dem elternhaus zu tun!SEHEN hier die kinder (kind)GEWALT,ALKOHOLISMUS….,wird es schwer haben,ein guter mensch zu werden.

        das hat nicht alleine mit den lehrern zu tun!es ist immer wichtig viel liebe anerkennung zu geben,aber auch diese GEWIESEN GRENZEN zu setzen!

        • Auch das beste Elternhaus kann nicht verhindern, dass jem Marihuana, Exstasy, Alkohol etc probiert.
          Wer von uns hat nicht früher einen Joint geraucht und kam sich dabei cool vor? Nicht nur die heutige Jugend verteufeln, wir waren auch nicht besser.

          • was für eine ERFAHRUNG!! es gibt GOTT SEI DANK auch viele ,Grossteil,die überhaupt mit diesen Zeug nicht in berührung kommen wollen!

            dieses wort heißt,mit sich SELBST IM REINEN zu sein!!

  8. Sonnenblume am

    Also in Vöcklabruck gibt es eine Einrichtung für Drogenabhängige, sie nennt sich BASECAMP. Sie ist dafür eingerichtet, dass sich die Abhängigen informieren können, zweitens duschen, Wäsche waschen und was essen können und drittens gibt es Gesundheitschecks sowie präventiv etwas gegen HIV, Hepatitis etc. getan wird.

    • In Gmunden gibt es diese Einrichtung sicher nicht. Alles, was der Gmundner Spießbürgergesellschaft nicht opportun ist, wird nach Vöcklabruck abgegeben.

  9. Schlimm dabei ist das immer erst ewtwas Tragisches passieren muß bevor etwas passiert oder reagiert. Das in diesem Shop in Gmunden -wie auch in Wels usw… diese und ähnliche Substanzen verkauft oder seit dem neuen Gesetz “unter der Hand” angeboten werden ist ja kein Geheimnis. Warum wurde der Laden nicht schon wesentlich früher kontrolliert bzw. gesperrt?? Sicher hat jeder eine Eigenverantwortung, trotzdem wenn gefährdeten Personen der Zugang zu dem Zeug so leicht gemacht wird ist es kein Wunder. Mehr Aufklärung und Prävention bzw. Hilfsangebote wären wichtig. Und zwar schon in den Volksschulen!

  10. Verständnislos am

    Mein Verständnis für Giftler hält sich in Grenzen. Luisa, gebe Dir zu 100% recht. Wir sind die Idioten, die 25-jährige Frühpensionisten unterstützen, welche im Drogenrausch kleine Kinder umbringen (wie der Fall in Vbg.). Wir als Melkkühe müssen um Original-Präparate streiten, während Suchtkranke ALLES kriegen und den Drogenersatz dann noch tablettenweise am Schwarzmarkt verkaufen. Mit 30 in Frühpension um € 780,-/Monat ist ja auch nicht schlecht, oder? Neben der sündteuren Medikamente gibts dann noch um die 50 eine Lebertransplantation um danach frisch fröhlich weiterzugifteln…

    • Du haust hier Kraut und Rüben durcheinander.

      –>Nicht jeder Drogenabhängige ist > 25, gibt auch genug mit über 40, da kannst dir ziemlich sicher sein ^_^

      -> Nicht jeder Drogenabhängige bringt Kinder um ( Klar mag das mal passieren aber zu selten. Man findet auch Leute die keine Drogen nehmen und ihre Kinder umbringen )

      ->Ich kenn zwar die Situation nicht was ein Drogensüchtiger bekommt, aber wenn man sich so ein wenig im Internet schlau macht merkt man relativ schnell das auch ein Drogensüchtiger ned alles bekommt. Schon überhaupt eine Entziehung zu bekommen ist ein Glücksakt. Ausserdem ist Drogenersatz von der Krankenkasse immer noch besser als reale Drogen die den Schwarzmark anheizen

      –> Mit 30 kommst du sicher nicht in Frühpension wenn du nicht irgendwas hast dass dich dazu Zwingt. Ich seh es bei meiner Mutter, die ist jetzt 50, Lungeninfarkt, hat mit den Nieren Probleme und ist Depressiv, die bekommt auch keine Frühpension obwohl sie so wie es ihr jetzt geht nicht Arbeiten kannst.

      –> Du kannst dir sicher sein dass du wenn du Süchtig bist ned einfach so aufhörst mit dem gifteln und bevor du überhaupt zugelassen wirst ( die Chancen als Drogenabhängiger zugelassen zu werden sind extrem gering ) und dann noch dass Glück zu haben eine zu bekommen ist extrem gering.

      Wenn ich deinen Text so lese hab ich so das Gefühl es geht dir hier gar ned um die Drogen. Ich denke viel eher es ist der Sozialneid der dich Auffrißt, weil im Grunde sagst du ja nur das andre es etwas viel weniger Vedienen und du es viel mehr Verdienst.

      Ich mag so extrem rechte Neiddebatten gar ned weil es sich die Menschen viel zu einfach machen. Sie vergessen schon mal dass ned jeder Mensch gleich ist ( Schlechte Kindheitserfahrungen, manche Menschen sind psychisch Grundsätzlich einfach labiler, Einkommensverhältnisse der Eltern ) und nebenbei wird dann oft mir halbwahren ( zurechtgebogenen ) und teilweise auch mit gelogenen Agumenten diskutiert, was Diskussionen ins Absurde treibt und zu nix führt :O

      Es mag zwar in Ihrer subjektiven Wahrnehmung so sein, aber die Realität sieht doch ein bischen anders aus.

      • Verständnislos am

        Du versehst die Message nicht. Es spricht hier nicht Neid sondern Frust eines Menschen, der jeden Tag viel arbeitet und dann noch jedes Monat horrende Abzüge hat.

        • @Verständnislos: Ich versteh was du meinst und habe diese Diskussion schon des öfteren geführt.
          Allerdings solltest du versuchen weiter zu denken. Denn so gut kennen wir den Menschen, das wir wissen das er jede Lücke im System ausnützt. (nicht alle e klar)

          Das bedeutet du solltest mal überlegen ob der Fehler nicht bei den Menschen liegt sondern im System? Das es überhaupt möglich ist für 20 Jährige in bezahlte Frühpension zu gehen. Denn auch Arbeitsunfähige Menschen (und ein guter Freund ist arbeitsunfähig, Körperlich sowie geistig) können irgendwas arbeiten. und wenn sie in der Promente Kunstwerke machen die dann zur Finanzierung der Promente weiterverkauft werden.

  11. Eine besser Werbung wie Artikel in den Medien gibts ja eigentlich nicht. Der Shop ist nach wie vor zu erreichen, wenn die Dame also frei ist wird Sie eine schöne Liste Bestellungen abarbeiten müssen…

  12. @zoki. Sorry bin natürlich ganz deiner Meinung habe bei deinen Kommentar wohl zu schnell drübergelesen und ihn falsch verstanden. lg

  13. @zoki: Leider ist es gar nicht unvorstellbar das es noch Menschen gibt die ohne drogen nicht leben könne.
    Im Gegenteil. Der allgemeine Konsum von Drogen, also natürlich neben Alkohol, wird immer mehr und auch immer wichtiger. Denn durch die ständig steigenden Anforderungen in Beruf, Schule oder Studium greifen immer mehr zu Drogen um einerseits ihre Leistung im Alltag zu steigern und andererseits Abends überhaupt noch entspannen zu können.

    Den Drogenkonsum wird man auch nicht einschränken können. Das einzige was man tun kann ist weiche Drogen zu legalisieren damit die Hemmschwelle zu harten Drogen zu greifen vergrößert wird.(Auch wenn allgemein eine gegenteilige Meinung gilt bin ich mir sicher) Und natürlich um den Markt der Legal Highs zu zerstören. Den die werden oder wurden bis jetzt nur konsumiert weil man dafür nicht gestraft werden konnte.

    • Luisa aus Gmunden am

      Habe noch nie erlebt, dass Menschen es geschafft haben, ihre Leistungen im Alltag und Beruf durch Drogenkonsum zu steigern (höchstens kurzfristig). Meiner Erfahrung nach, landen Drogenkonsumenten (egal welcher Droge) in der Langzeitarbeitslosigkeit, im Dauerkrankenstand oder in der Invalidenpension, jede dieser Varianten wird durch die anderen “nüchtern gebliebenen” und arbeitenden Mitbürger finanziert. Das Legalisieren von Gras, wie in Hollands Coffee-Shops, hat dort zum Anstieg von Psychosen und Schizophrenie geführt. Die Cannabispflanzen sind heute genverändert und tragen einen 30%-ig höheren THC-Gehalt. Das ist und bleibt gefährlich.

      • Naja, im zweifelsfall merkst es halt auch ned wenn jemand
        zum beispiel in der Wirtschaft Drogen nimmt. Grad Kokain ist da gefährlich, hat wenig Entzugserscheinungen und wirkt extrem stimulierend was es besonders bei Managern beliebt macht ( gab da mal nen guten Bericht über deutsche Koksnasen in Chefsesseln ).

        Dass das durch die Arbeitenden finanziert wird stimmt auch, nur ist die Frage ob die Ursache da dran liegt ob die Leute ned arbeiten wollen oder einfach die Arbeitenden Menschen solche Leute in ihren Betrieben ned haben wollen weil sie Vorurteile haben. Ich seh letzteres als größeres Problem. Ist ja so schon ned leicht eine Arbeit zu bekommen und als ehemaliger Drogenabhängiger brauchst da nen Chef mit nem offenen Geist der dir ne Chance gibt, und die Menschen mit offenen Geist sind selten, die meisten ziehen sich in angenehme Vorurteile zurück.

        Naja, bleibt letztendlich die Frage ob es mehr Vorteile oder Nachteile bringen würde, leichte Drogen zu erlauben. Jemand der unbedingt nen Joint rauchen will oder Koks, Speed usw nehmen will, der nimmt dass auch wenns verboten ist, da mach ich mir nix vor und der der das ned nehmen will tut dass auch wenn es erlaubt ist ned.

        Die Sache ist nur die, dass durch ein Verbot eine “Gefahr” für die Hersteller / Transporteure entsteht und diese sich dass natürlich dann auch viel besser bezahlen lassen. Dadurch entsteht da ein Wert, die Hersteller sammeln Geld an, das in die Produktion neuer Drogen gesteckt wird bzw. auch in illegale Prostitution / Waffenhandel usw fliesen kann was dazu führt dass andre Kriminelle Zweige dadurch noch verstärkt werden.

        Und machen wir uns vor, schau dir mal den Alkohol an. Ich durfte selber meinen Vater miterleben im Whiskeyrausch, Spaß is dass keiner und ich hab so meine Zweifel ob ein Joint jetzt wirklich so viel schlimmmer ist als Alkohol. Im Grunde ist der Unterschied nur derjenige, dass Alkohol sozial aktzeptierter ist. Bei Rauchern weniger stark, aber im Grunde das selbe. Hast schon mal nen Raucher gesehen wenn der keine Tschik hat ? Ganz hibbelig werden sie, da gehen sie auch zur not mehrere km um an Tschik zu kommen ^_^

        Extrem schwer da ne richtige Entscheidung zu treffen, ich würd aber wenn man eine harte Linie gegen Drogen fahren will, auch die legalen Drogen wie Nikotin und Alkohol zu verbieten, weil ein Alki unterscheidet sich jetzt ned großartig von nem Speedsüchtigen usw.

        • Was du aber so und so nicht durchgesetzt bekommst. Weil zu viele Rauchen und viele auch mal gerne ein Glas Alk trinken und das ganze würde in nem Grabenkampf ausarten, wo sich der Raucher die Droge Nikotin ned nehmen lassen will, weil er ist ja süchtig danach, der Alki will sich den Alkohol ned nehmen lassen, weil er ist ja süchtig danach und so würde jeder immer nur die andren Drogen verbieten lassen wollen.

          Selbst die Amis sind da weiter, wo du Alk in der öffentlich nur in Sackerln haben darfst. Was ich auch besser find, erstens ists umständlicher, und jeder siehts sofort wenn jemand ausn Sackerl dringt, dass derjenige Alk drint, was die soziale Hemschwelle viel höher setzt ^_^

        • Den Bericht über Kokser in Chefetagen sah ich auch. Nicht nur Manager sondern auch Politiker – in höheren als kommunaler Ebenen – halten sich mit Koks über Wasser.

      • Drogen allgemein sind und bleiben gefährlich da geb ich dir hundert Prozent recht.
        Aber da müssen wir doch eigentlich mal bei der Volksdroge Alkohol anfangen den man schon ab 14!!!! legal kaufen kann.
        Ich bin ma sicher das mehr Alkoholiker gibt als Menschen mit Psychosen wegen anderer Drogen.
        Und wenn du dich mal bei ein paar renomierten Wissenschaftlern informierst wirst du erfahren das eine Gesellschaft ohne Drogen nicht existieren kann. Kurz gesagt es GIBT keine Gesellschaft ohne Drogen. (nicht zu vergessen Drogen: Alkohol, Kaffee, Zigaretten,…. )

        Weiters steigert zum Beispiel Speed deine Leistung. Es macht munter. In der Werbebranche ist Kokain sehr beliebt. und von den leuten die Erfolg mit Drogen haben erfährt man offiziell natürlich nicht den sonst würden sie ja keinen Erfolg haben, da es Gesellschaftlich ja nicht akzeptiert wird. ;) Und aus persönlicher Erfahrung weis ich das sicher der illegale DrogenKonsum durch alle Schichten zieht. erfolgreiche Ärzte, Architekten, usw, sowie auch Arbeitslose, “Invalide”, usw..

  14. rip.

    unvorstellbar eigentlich dass es noch menschen gibt die ihr leben auch ohne drogen meistern, oder?

  15. Schlimm,was passiert ist. Aber wieviele saufen sich jedes Jahr zu Tode? Die “Dealer”, die die dazu notwendige harte Droge, die bei Überdosierung sehr schnell tödlich wirkt, verkaufen, bleiben alle ungestraft. Ist alles verbieten wiklich die Lösung? Ich glaube nicht…

  16. Natürlich schlimm dass sowas passiert, aber Mephedron als Horrordroge zu bezeichnen ist etwas übetrieben. Mephedron ist nur etwas stärker als Ecstasy und um einiges schwächer als Heroin und Crystal Meth. Wenn sie schon superlative wie Horrordroge für Billigdrogen nehmen, welche Worte würden sie dan für die wirklich Stärksten Drogen wählen ?

    Wenn jemand so dumm ist so nen Mist zu konsumieren und es dan nicht hinbekommt es so zu dosieren damit es einen ned umbringt, naja dann passiert sowas eben. Schlimm für die kleine Tochter ist das, aber auf das gehen sie natürlich nicht ein, stattdessen markieren sie nur teile ihres Textes Fettgeschrieben, um die wirkung zu verstärken.

    Man hätte den Artikel auch gut nutzen können um vllt eine Stelle aufzulisten wo sich Drogensüchtige sich hinwenden können. Sollte es das in Gmunden ned geben, sollten sich die Menschen einmal Gedanken machen ob man nicht Geselschaftlich einen Gewissen Rückstand hat.

    • Eine Mutter aus Gmunden am

      Hey Thamanx, was bist du denn für Einer und woher hast du denn deine umfangreichen Erfahrungen? Da gibts ja nur zwei Möglichkeiten, entweder
      – du hast an einer wissenschaftlichen Studie teilgenommen
      oder:
      – du konsumierst das Zeug selber rauf und runter, dann solltest du dir aber doch Gedanken darüber machen, ob es nicht doch zu stark für dich war und deine Rechtschreibung nicht schon darunter gelitten hat!
      Völlig richtig, dass man die Betreiberin des Shops eingenäht hat, die wird ja wohl gewusst haben, was sie da den Leuten als “Badesalz” verkauft! Normalerweise kauft man Badesalz beim Bipa oder Schlecker. Verstanden! Und Kinder hast du wohl auch keine. Also, überleg dir in Zukunft, was du so von dir gibst.

      • Huhu

        vielen Dank dass du dich für meine Rechtschreibfehler so zu interessieren scheinst, darfst jeden den du findest behalten, ich schenk sie dir ^_^

        Ich find deine Logik witzig, nur weil man sich etwas mit dem Thema Drogen etwas beschäftigt hat und es ned wie die meisten Menschen es machen total ausblendet bis was passiert nimmt man natürlich sofort selber Drogen. Nach dieser komischen Logik wär auch jeder der sich über den Nationalsozialismus informiert sofort ein Natzi und jeder der sich für Armut in Österreich interessiert sofort ein Armutsgefärdeter. Polizisten währen demnach auch alle Kriminell weil sie sich mit Kriminellen auskennen … ich denke du merkst selbst dass das vllt etwas kurz gedacht war von deiner Seite.

        Weil du wirst lachen …. das Internet ist größer als nur Facebook, da kann man sich auch über andre Dinge informieren. Zu jeder der oben genannten Drogen kannst du dir mit nur ein wenig Aufwand viele Dokumentationen ( z.b. auf Youtube usw. ) zu den Themen holen und dich auch schlau machen ohne selber Drogen nehmen zu müssen. Des gibt auch Informationen außerhalb des ZIB Abendprogramme. Damit kannst du auch deinen Horizont ohne Fernsehen bereichern ;) weil du scheinst ja zumindest ned bedacht zu haben dass man auch im Internet seinen Horizont bereichern kann ^_^

        Es erschreckt mich ehrlich gesagt, dass sofort der Vorwurf kommt von deiner Seite man würde selber Drogen konsumieren. Erstens mal ist es ne Frechheit, was mich zumindest an deiner Erziehung zweifeln lässt und vor allem diese komische Art wie du argumentierst. Da ich ja mich ein wenig mit dem Thema beschäftigt hab muss ich ja offensichtlich Drogen genommen haben … mit der selben Ansicht haben sie im Mittelalter Frauen verbrannt weil sie ja offensichtlich Hexen sein mussten … Ich hoff du merkst auch hier wie sich zwar die Inhalte verändert haben, aber die Argumentationsstrategie die gleiche ist.

        Hab ich mit einem Wort behauptet dass es falsch war sie einzusperren ? o.O Nein hab ich nicht, also pass auf mit was du um dich wirfst.

        Einem normalen Menschen sollte es schon auffallen dass hinter einem Geschäft mit diesem Logo da, die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist dass Badesalz verkauft wird. Zumal Badesalz auf Amazon billiger ist als bei den lokalen Geschäften wie BIPA usw, wo man überall schon mal nen Tourismus € mehr zahlt.

        Mann muss keine Kinder haben um sich über Drogen zu informieren, mann muss auch keine Drogen nehmen um sich über Drogen zu informieren, von daher ist mir schleierhaft wieso du mich so anmachst. Ich hab nur gesagt Meph als Horrordroge zu bezeichnen ist übertrieben weils kaum stärker als Ecstasy ist und es um einiges stärkere Drogen gibt, was eine Kritik am Artikel an sich und nicht an dem was passiert ist.

        Und was quasselst du in deinem Post davon dass ich wohl keine Kinder hab o.O ja, ich hab keine aber wie kommst du drauf ? Im Zweifelsfall würd ich meine Kinder besser vor dem Mist schützen können, weil ich im Gegensatz auch erklären kann, warum Drogen Mist sind und mal ganz ehrlich, wenn du mir schon unterstellst nur weil ich mich zu dem Thema informiert hab dass ich Drogen nehme, bin ich mir ziemlich sicher dass du deinen Kind ( ern ) ned in 2 Sätzen erklären kannst warum Drogen Mist sind. Ein Foto von nem Crystal Meth abhängigen kann vieles bewirken… zeig deinem Teenager ein Foto von so jemand und sag ihm wenn du so aussehen willst, nimm Drogen… du wirst dir sicher sein der wird nie mehr dran denken Drogen anzurühren

        Kannst dir ja mal seher ansehen http://bit.ly/xmZrJ4

        Und unterstehe dich mir zu sagen, was ich von mir zu geben habe und was nicht. Nur weil du damit nicht umgehen kannst dass Menschen sich über Dinge genauer informieren gibt dir das noch lange nicht dass Recht irgendjemand maßzuschneidern. Wir leben in ner Demokratie, wo Menschen auch andre Ansichten als die eigene auf Themen haben können, find dich damit ab.

        Lg

    • Verständnislos am

      Ich gehe davon aus, dass Du nicht von einem Büro aus diesen Artikel verfasst hast (11.02) …

      Ach ja, die Gesellschaft ist Schuld….

      • Dass witzige an so Trollen wie dir ist ja, das du gar nicht auf das eingehst was ich schreib, sondern du dir nur Sidefacts raussuchst, wie Uhrzeit oder Rechtschreibfehler. Man könnte es auch billig nennen, das würde mir natürlich niemals einfallen ;)

        Zumindest hast es auf einen Satz gebracht, weil der erste hat ja nix mit dem inhalt zu tun.

        Die Geselschaft ist natürlich ned Schuld das die Person Drogen nimmt, dass würde die Geselschaft ned verhindern können. Aber es macht sehr wohl nen Unterschied ob du das Thema Drogen einfach ignorierst ( wie in Österreich in vielen Gebieten ) und dich dan wunderst das so viel Drogen nehmen oder ob du Drogenprävention forciest und Einrichtungen schaffst um Drogenentzug zu helfen. Grad Deutschland hat da tolle Einrichtungen für, in Österreich wird dass Thema eher Stiefmütterlich behandelt.

        Natürlich ist es fraglich ob sowas diesen Tod im speziellen nur im Ansatz verhindert hätte. Ich bezweifle es, da hegt die Geselschaft auch keine Schuld.

        Aber es macht schon nen Unterschied ob Menschen dieses Thema einfach ignorieren und dann total entsetzt sind weil sich jemand mit umgebracht hat oder man Einrichtungen schafft die Drogenabhängige ( natürlich nur bei denen möglich die das auch wollen ) begleiten und Drogenabhängigen einen weg damit aufzeigen von dem Zeug runterzukommen.

        Ist natürlich einfacher das Thema auszublenden, es als “Gsindel” abzustempeln und dann verwundert zu sein wenn auf einmal jemand ins Gras beist deswegen ^-^

        • Verständnislos am

          Thamanx, danke dafür mich oder meine Ausdrucksweise billig zu nennen. Ich sah beruflich sehr viele Giftler in allen Altersstufen. Genau deshalb hält sich mein Mitleid in Grenzen. Du als anscheinender “Profi” solltest wissen, dass diese Thematik längst entglitten ist. Deine Rundumschläge sind übrigens eine absolute Frechheit!