salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Gmunden: K.u.K. Infanterieregiment 42 hilft Bedürftigen in Rumänien

0

Eine Tra­di­ti­ons­pfle­ge der ande­ren Art gewährt seit Mona­ten das 2004 gegrün­de­te und 31 Mit­glie­der zäh­len­de Tra­di­ti­ons­korps Gmun­den K. u. K. Infan­te­rie­re­gi­ment Nr. 42 mit sei­nem Obmann Karl Feicht­in­ger. Die rüh­ri­ge Grup­pe ehe­ma­li­ger Sol­da­ten bemüht sich nicht nur um Tra­di­ti­ons­pfle­ge im mili­tä­ri­schen Bereich, son­dern hat durch pri­va­te Kon­tak­te zu Rumä­ni­en ein wei­te­res Betä­ti­gungs­feld gefun­den und dient damit auch der his­to­ri­schen Ver­gan­gen­heit des gro­ßen Gebie­tes der ehe­ma­li­gen Monarchie.

Ein Mit­glied spür­te im rumä­ni­schen Grenz­ge­biet zu Ungarn die Stadt Valea lui Mihai (St. Micha­el) auf und lern­te in die­ser 10.000-Einwohner-Stadt die Bedürf­tig­keit in der medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung und in der Alten­be­treu­ung ken­nen. Er sah, dass mit Unter­stüt­zung der EU das Kran­ken­haus der Stadt reno­viert wor­den war, aber eine ent­spre­chen­de Innen­aus­stat­tung fehl­te. Eben­so im Alten­be­treu­ungs­heim. Die Tat­sa­che, dass in der Stadt mehr­heit­lich eine unga­risch-stäm­mi­ge Bevöl­ke­rung lebt, lässt die För­de­rungs­wür­dig­keit  für die poli­ti­schen Zen­tral­stel­len in Buka­rest erheb­lich  sinken.

Man ist also auf Hil­fe aus dem Aus­land wesent­lich ange­wie­sen und für die­se sehr dank­bar. In die­se Ker­be schlug das Gmund­ner Tra­di­ti­ons­korps und stell­ten bis­lang zehn Hilfs­trans­por­te zusam­men, die vor allem medi­zi­ni­sche Innen­ein­rich­tung und Bet­ten, Bett­wä­sche, TV-Gerä­te, Radi­os, und wei­te­re Uten­si­li­en des All­tags, nach Rumä­ni­en brach­ten. Schlaf­klei­der, Pyja­mas, Bril­len etc. sind nach wie vor in der Wunsch­lis­te ganz oben. Aus dem Wäschefun­dus der von einer Brand­ka­ta­stro­phe betrof­fe­nen Hotels Annerl­hof in Traun­kir­chen erhielt man wert­vol­le Hil­fe und Unter­stüt­zung. 27 Bet­ten und Nacht­käst­chen bekam man aus dem ehe­ma­li­gen Lan­des­kran­ken­haus Buch­berg in Traunkirchen.

Nun steht eine leis­tungs­fä­hi­ge Indus­trie-Wasch­ma­schi­ne für das Kran­ken­haus auf dem Wunsch­zet­tel und dafür wird man auch Spen­den sam­meln. Finan­zi­el­le Hil­fe ist auch not­wen­dig, um die nicht uner­heb­li­chen Trans­port­kos­ten zu finan­zie­ren, obwohl die­se durch die Tat­sa­che, dass die Fa. Her­zog Baum-Samen-Pflan­zen-GmbH. in Gmun­den das Fahr­zeug samt Anhän­ger kos­ten­los zur Ver­fü­gung stellt, sehr nied­rig gehal­ten wer­den. Die Treib­stoff­kos­ten – ins­ge­samt bis­lang 4.000 Euro – wur­den bis­her von den Idea­lis­ten selbst getragen.

salzi.tv | Salz­kam­mer­gut Fernsehen

Wer die Hilfs­ak­ti­on unter­stüt­zen möch­te, möge sich bei Obmann Karl Feicht­in­ger, Tel. 0664 / 340 92 07, melden.

Das Spen­den­kon­to bei der Spar­kas­se Gmun­den lau­tet: IBAN: 5420 3203 2100 2507 30 BIC: ASPKAT2LXXX

Teilen.

Comments are closed.