salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Bittere Heimniederlage der Steyrermühler Tennistruppe

0

Steyrermühler TennistruppeBei per­fek­ten Wet­ter­be­din­gun­gen ging die zwei­te Meis­ter­schafts­run­de in der Ten­nis Ober­ös­ter­reich-Liga beim ASKÖ Stey­rer­mühl Papier gegen den Auf­stei­ger SPG Haid/Ansfelden über die Büh­ne. „Die Par­tie ist erst vor­bei, wenn der letz­te Ball gespielt wur­de“ – die­se Erkennt­nis hat der Heim­ver­ein die­se Woche sehr bit­ter am eige­nen Lei­be erfah­ren müssen.

Zunächst ver­lor Gott­fried Witt­mann gegen einen stark spie­len­den Tomas Kozi­sek (CZE) mit 2:6 2:6. Die­sen Rück­stand glich unser Youngs­ter Mar­tin Moser mit 6:3 7:6 gegen Simon Fia­la wie­der aus. Die ver­meint­lich gewon­ne­ne Par­tie, muss­te Chris­ti­an Aus­tal­ler, auf­grund von Krämp­fen nach einer 5:1 Füh­rung im 3. Satz bei 1:6 6:2 5:5 w.o. geben und den Sieg Johan­nes Mühl­ber­ger über­las­sen. Eine ähn­li­che Tra­gö­die erleb­te Karl Kron­ber­ger. Eine 6:0 5:1 Füh­rung gegen Lukas Litzlfell­ner reich­te nicht zum Match­ge­winn, End­ergeb­nis 6:0 5:7 1:6.

In einem heiß umkämpf­ten Match ver­lor auch Phil­ipp Seber gegen Valen­tin Palas (RUM) nach 5:2 Füh­rung im ers­ten Satz mit 6:7 4:6. Schluss­end­lich konn­te Andre­as Tat­ter­musch die Heim­mann­schaft noch hof­fen las­sen und sieg­te im Top­spiel gegen Gabor Toth (UNG) klar mit 6:2 6:2. Die Paa­run­gen Tattermusch/Seber im 1er- und Wittmann/Moser im 2er Dop­pel ver­lo­ren jeweils in 2 Sät­zen, was den Zwi­schen­stand von 2:6 bedeu­te­te. Auf­grund der Auf­ga­be von Chris­ti­an Aus­tal­ler, war die­ser für das Dop­pel gesperrt, was einen erneu­ten Joker-Ein­satz des ASKÖ Stey­rer­mühl zur Fol­ge hatte.

Gra­fin­ger Mar­co, eine Woche zuvor leicht ver­letzt, trat nun in die Joker-Funk­ti­on und kämpf­te an der Sei­te von Karl Kron­ber­ger um den 3. Sieg in die­ser Begeg­nung und den wohl ver­dien­ten Punkt zu sichern. Im Cham­pions-Tie­break ging die Par­tie schluss­end­lich mit 6:2 5:7 7:10 erneut an die glück­li­che­re Mann­schaft des SPG Haid/Ansfelden.

Eine schmerz­haf­te Nie­der­la­ge für den ASKÖ Stey­rer­mühl, die den Spie­lern, sowie den zahl­rei­chen Unter­stüt­zern so eini­ge Facet­ten des Ten­nis­sports auf­zeig­te: gro­ßes Ten­nis, Wen­dun­gen in den Matches und Kampf bis zum – dies­mal – bit­te­ren Ende. Trotz die­ser her­ben Nie­der­la­ge, blickt die Mann­schaft opti­mis­tisch auf die nächs­te Run­de und freut sich auf die ein oder ande­re Retour­kut­sche! Nächs­te Chan­ce bie­tet sich am Sams­tag, den 30. Mai 2015 aus­wärts beim ULTV Linz.

Teilen.

Comments are closed.