salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Cobra-Einsatz in Unterach: Mann schoss um sich

17

Ein 26-Jähriger sorgte heute Nachmittag in Unterach für einen Cobra-Einsatz nachdem er mit einem Gewehr um sich geschossen hatte.

Am 16. Februar 2018 gegen 13 Uhr alarmierte eine besorgte Mutter die Polizeiinspektion Unterach am Attersee, dass ihr 26-jähriger Sohn an ihrem Zweitwohnsitz in Unterach mit einer Waffe hantiere und auch geschossen habe. Dies habe sie soeben vom Hausmeister erfahren.

In der Vergangenheit bereits mehrere Vorfälle 
Die Frau gab an, dass bei ihrem Sohn äußerste Vorsicht geboten sei, es habe in Wien bereits mehrere Vorfälle mit ihm gegeben. Aufgrund des geschilderten Sachverhaltes wurde auch das Einsatzkommando Cobra verständigt.

Der 26-Jährige aus Niederösterreich konnte gegen 15:40 Uhr widerstandslos von den Cobra-Beamten festgenommen werden. Während des Einsatzes wurde die Attersee Straße, B151, für den gesamten Verkehr gesperrt. 

Gewehr, Munition und rechtsradikales Material sichergestellt
In der Wohnung konnte ein Repetiergewehr mit Zielfernrohr sowie passende Munition sichergestellt werden. In der Mauer der Wohnung wurde ein Einschussloch festgestellt. Außerdem fanden die Polizisten ein Buch über Rechtsextremismus. Nach ersten Erhebungen besteht gegen den Mann ein aufrechtes Waffenverbot, außerdem wird gegen ihn wegen Wiederbetätigung ermittelt.

Bei dem Einsatz wurden keine Personen verletzt. Zum Motiv machte der 26-Jährige bisher keine Angaben. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Insgesamt waren etwa 30 Polizistinnen und Polizisten im Einsatz.

Fotos: Thomas Leitner & laumat.at

Teilen.

17 Kommentare

  1. Asylmünster am

    Ja, es ist schon schlimm! Umso mehr, da keine Messer zum Einatz kamen, kein Blut floss, keine Frauen belästigt und keine Polizisten attackiert wurden, keine Kontrahenten im Spital versorgt werden mussten, und so weiter, und so weiter ………….. . Dieser Vorfall scheint tatsächlich von der “Norm” abzuweichen. Da gibt es doch ein Sprichwort über Äpfel und Birnen?

  2. C.S. Stricha am

    Besoffen und rechtsextrem?

    Dürfte direkt von der Aschermittwochsansprache vom Heinz Christian gekommen sein…

      • Es war kein Einheimischer.
        Mit 1,88 Promille sollte man keine Waffe in die Hand nehmen.
        Das Buch hat vielleicht ein Unbekannter in seiner Wohnung vergessen.

        • @ salzi admin: bitte könnten Sie auf Ihrer hp etwas einpflegen damit man sich registrieren muß um kommentare abzugeben? so wie in jedem anderen forum oder medien auch (siehe zb. orf.at debatten oder standard)
          es wäre eine wohltat, zwar können somit 2. und 3. accounts auch nicht verhindert werden aber beim jetzigen system ist es zu einfach im internet nirvana seinen geistigen dünnschiss abzugeben

        • mr autounion ist informiert. was tut sich beim ralley team? ist die horch quadrone schon wieder aufgebaut? bereit für weitere überholmanöver für den nachwuchs?

          • Hallo, nach neuesten Informationen wird an einem neuen “Projekt” gearbeitet. Wenn es an der Zeit ist, wird es hier näheres zu lesen geben. Danke für Ihr Interesse!

        • Seine Mutter, ist lange tot, die Frau welche sich als Mutter ausgibt ist die Geliebte des Vaters, der Sohn steht zwischen dem sehr großen Vermögen des Vaters und dieser Frau, das nur als Denkanstoß. Einer Agatha Christie würdig eventuell, sehr viele falsche Mitteilungen in den Medien.