salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Vöcklabruck: Großes Interesse an Pflegeausbildungen am Infotag

2

Die Schu­le für Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge (GuKPS) am Salz­kam­mer­gut Kli­ni­kum Stand­ort Vöck­la­bruck infor­mier­te am Frei­tag über ihr Aus­bil­dungs­an­ge­bot im Salz­kam­mer­gut­schul­ver­bund Vöck­la­bruck, Gmun­den und Bad Ischl.

Pfle­ge ist der­zeit viel­fach ein aktu­el­les The­ma. Letz­ten Frei­tag leis­te­te die Schu­le für Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge Vöck­la­bruck ihren Live-Bei­trag dazu: Im Rah­men eines Info-Tages wur­de über Aus­bil­dun­gen in der Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge und spä­te­re Berufs­bil­der infor­miert.

Die vie­len Inter­es­sen­tIn­nen konn­ten sich bei Aus­bil­dungs­prä­sen­ta­tio­nen sowie in per­sön­li­chen Gesprä­chen über das Ange­bot der Pfle­ge­as­sis­tenz- bzw. Pfle­ge­fach­as­sis­tenz­aus­bil­dung, die Zugangs­vor­aus­set­zun­gen uvm. für die ver­schie­de­nen Berufs­bil­der infor­mie­ren. „Jun­ge Men­schen, aber auch Umstei­ge­rIn­nen kön­nen die Mög­lich­keit nut­zen, eine Aus­bil­dung in der Pfle­ge zu star­ten, da es kei­ne Alters­be­schrän­kung für die Aus­bil­dun­gen gibt“, sagt Mag.a Dag­mar Ein­schwan­ger, MBA, Direk­to­rin der Schu­len am Salz­kam­mer­gut-Kli­ni­kum.

Emp­fan­gen wur­den die Besu­che­rIn­nen des Info­ta­ges an der Schu­le für Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge Vöck­la­bruck von Aus­zu­bil­den­den in Pfle­ge­trach­ten „von frü­her“. Sie stat­te­ten Jeder­mann und Jeder­frau mit Infos für den Tag aus.

An ver­schie­de­nen Sta­tio­nen wur­den Tätig­kei­ten der ver­schie­de­nen Pfle­ge­be­ru­fe prä­sen­tiert, die die Besu­che­rIn­nen im Anschluss auch selbst aus­pro­bie­ren konn­ten. Unter ande­rem gab es die Mög­lich­keit, eine Reani­ma­ti­on zu simu­lie­ren, die Wich­tig­keit der Hän­de­hy­gie­ne prak­tisch umzu­set­zen und einen „Litt­le Room of Hor­ror“, wo das Wahr­neh­mungs­ver­mö­gen der Besu­che­rIn­nen getes­tet wur­de. Wun­den wur­den geschminkt und an einem top aus­ge­stat­te­ten Simu­la­tor konn­te etwa das Mes­sen von Vital­zei­chen getes­tet wer­den.

Nur­sing Anne“ ist ein pro­gram­mier­ba­rer Simu­la­tor, wie er von den Aus­zu­bil­den­den in den Pfle­ge­aus­bil­dun­gen für Übungs­si­tua­tio­nen ver­wen­det wird.

Beson­ders wich­tig in Pfle­ge­be­ru­fen ist auch, sich in ande­re hin­ein­ver­set­zen zu kön­nen“, sagt Mag. Franz Stadl­mann, MBA, Stand­ort­lei­ter der GuKPS Vöck­la­bruck. Das konn­ten die Besu­che­rIn­nen unter­schied­lichs­ten Alters bei „Ein Tag in einer ande­ren Welt“ erfah­ren, wo man durch ver­schie­de­ne ange­brach­te Han­di­caps den Umgang mit Ein­schrän­kun­gen im Alter, wie zum Bei­spiel schlecht Sehen, simu­lie­ren konn­te.

Ein Tag in einer ande­ren Welt — die Aus­zu­bil­den­den am Salz­kam­mer­gut-Kli­ni­kum Vöck­la­bruck lie­ßen die Besu­che­rIn­nen erfah­ren, wie der Umgang mit Ein­schrän­kun­gen im Alter, wie zum Bei­spiel schlecht Sehen, simu­liert wer­den kann.

Übri­gens: Nach der Aus­bil­dung zur Pfle­ge­fach­as­sis­tenz besteht auch unter gewis­sen Vor­aus­set­zun­gen die Mög­lich­keit, auch ohne Matu­ra in das Bache­lor­stu­di­um Gesund­heits- und Kran­ken­pfle­ge an der FH ein­zu­stei­gen – die Kar­rie­re­lei­ter in Gesund­heits­be­ru­fen ist nach oben offen.

Am Stand­ort Gmun­den haben Inter­es­sier­te am 9. März 2019 und am Schul­stand­ort Bad Ischl am 28. März 2019 die Gele­gen­heit, die­sen Info­tag zu erle­ben. Mehr unter www.gespag.at/bildung.

Fotos: ges­pag

Teilen.

2 Kommentare

  1. Lei­der hat die Ges­pag bei der Aus­bil­dung für “Mensch­lich­keit” gar nichts über! Es zählt nur die schu­li­sche Leis­tung. Es ist kom­plett unwich­tig, ob man ein­fühl­sam ist und mit den Pfle­ge­be­dürf­ti­gen “mensch­lich” umgeht oder eine gro­ßes Herz für die­sen Beruf mit­bringt.

    • Nora die Erste am

      An Rudi.
      Unwich­tig ist es wirk­lich nicht. Es gehört zu einer guten Aus­bil­dung dazu. Vie­le Leu­te haben eine
      gute Aus­bil­dung aber das “gros­se Herz” für den Beruf gibt es lei­der nicht.