salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Paragleiterabsturz am Feuerkogel

0

Ein Para­glei­ter stürz­te heu­te im Bereich des Feu­er­ko­gels in die Tie­fe nach­dem sein Schirm zusam­men klapp­te. Er wur­de schwer ver­letzt.

Am Vor­mit­tag des 9. Juni 2019 unter­nahm ein 28-Jäh­ri­ger aus dem Bezirk Baden gemein­sam mit einem Freund einen Aus­flug auf den Feu­er­ko­gel in Eben­see am Traun­see. Die Bei­den hat­ten geplant, vom Start­platz im Gip­fel­be­reich mit deren Gleit­schir­men ins Tal zurück zu flie­gen.

Schirm klapp­te ein

Der 28-Jäh­ri­ge star­te­te als Ers­ter, zog sei­nen Schirm auf und hob in Rich­tung Süd­ost ab. Plötz­lich gelang­te er mit­samt sei­nem Gleit­schirm in einen seit­li­chen Abwind und die rech­te Schirm­sei­te klapp­te ein, wodurch er rasch an Höhe ver­lor. Er ver­such­te noch gegen­zu­steu­ern, um so den Schirm wie­der zu ent­fal­ten. Dies gelang ihm jedoch nicht mehr recht­zei­tig, auch des­halb, weil er auf­grund des unmit­tel­bar vor­her erfolg­ten Starts bis dahin noch rela­tiv wenig an Höhe gewon­nen hat­te.

Para­glei­ter stürz­te in die Tie­fe

Der 28-Jäh­ri­ge schlug aus etwa fünf bis zehn Metern Höhe auf einem Schnee­feld am Boden auf und blieb ver­letzt lie­gen. Sein Beglei­ter, wel­cher noch am Start­platz stand, sowie zufäl­lig anwe­sen­de Wan­de­rer konn­ten den Unfall mit­an­se­hen, ver­stän­dig­ten über Not­ruf die Ret­tungs­kräf­te und leis­te­ten Ers­te Hil­fe.

Schwer­ver­letzt gebor­gen

Der Mann wur­de durch das Team des Not­arzt­hub­schrau­bers “Mar­tin 3” erst­ver­sorgt und von Mit­glie­dern der Berg­ret­tung Eben­see mit einer Tra­ge zum Hub­schrau­ber getra­gen. Schwer ver­letzt wur­de er ins Kli­ni­kum Wels geflo­gen.

Foto: Gel­lin­ger / Pixabay

Teilen.

Comments are closed.