salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Tödlicher Sturz mit E‑Bike

0

Ein tra­gi­scher Unfall ereig­ne­te sich ges­tern Abend in Weyregg. Bei einem 62-jäh­ri­gen E‑Biker ver­sag­ten die Brem­sen wegen des star­ken Regens. Er stürz­te in einen Wei­de­zaun. Trotz Reani­ma­ti­on ver­starb der Mann in den spä­ten Abend­stun­den im Kran­ken­haus.

Ein 62-Jäh­ri­ger aus dem Bezirk Vöck­la­bruck fuhr am 20. Juni 2019 um 18 Uhr in Weyregg mit sei­nem E‑Bike vom Gah­berg kom­mend berg­ab in Rich­tung Orts­zen­trum. Auf­grund des star­ken Regen­wet­ters mit ein­set­zen­dem star­kem Gewit­ter dürf­ten die Schei­ben­brem­sen am Fahr­rad nicht mehr in vol­lem Umfang gewirkt haben.

Nach Sturz bewusst­los in Wei­de­zaun hän­gen geblie­ben

Auf einem annä­hernd gera­den berg­ab­füh­ren­den Stra­ßen­stück kam er links von der Fahr­bahn ab und stürz­te über eine etwa drei Meter hohe Böschung direkt auf einen Wei­de­zaun. Dabei ver­letz­te er sich offen­sicht­lich am Hals, blieb im Zaun hän­gen und war dadurch bewe­gungs­un­fä­hig und zugleich in einem regungs­lo­sen Zustand.

Mit Sei­ten­schnei­der aus Zaun geschnit­ten

Ein Auto­fah­rer hat­te das Fahr­rad im Stra­ßen­gra­ben bemerkt und den Ver­un­fal­len am Fuße der Böschung regungs­los gefun­den. Mit einem Sei­ten­schnei­der konn­te er den Ver­un­fall­ten aus sei­ner Lage befrei­en und die Ret­tung ver­stän­di­gen.

Rad­fah­rer ver­starb im Kran­ken­haus 

Die Reani­ma­ti­on erfolg­te durch Ret­tungs­sa­ni­tä­ter und Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Schörf­ling bis zum Ein­tref­fen des Not­arz­tes. Der 62-Jäh­ri­ge wur­de ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert, ver­starb jedoch dort in den spä­ten Abend­stun­den.

Teilen.

Comments are closed.