salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Mit 1,78 Promille auf A1 gegen Leitschiene gekracht

0

Sonntagmittag kam ein Alkolenker aus dem Bezirk Vöcklabruck von der Fahrbahn auf der A1 ab. Wie die Polizei berichtet, krachte der Mann mit 1,78 Promille in einen Leitschienenspitz. Das Fahrzeug touchierte danach ein anderes Auto. Der Alkolenker soll dabei leicht verletzt worden sein.

Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck lenkte seinen Pkw am 14. Juli 2019 gegen 13:30 Uhr auf der A1 Westautobahn Richtung Wien. Aus zunächst unbekannter Ursache kam er im Gemeindegebiet von Sattledt rechts von der Fahrbahn ab und prallte in einen Leitschienenspitz.

Nach dem Anprall wurde er auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und touchierte am rechten Fahrstreifen noch leicht einen anderen Wagen. Schlussendlich kam das Auto des 34-Jährigen am rechten Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand. Der 34-Jährige erlitt leichte Verletzungen im Kopf- und Fußbereich.

Unfalllenker hatte 1,78 Promille

Der Mann wurde nach der Erstversorgung mit der Rettung in das Klinikum Wels-Grieskirchen eingeliefert. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,78 Promille, ihm wurde der Führerschein abgenommen. Auf der A1 entstand ein Rückstau von etwa fünf Kilometern.

Teilen.

Comments are closed.