salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Pilot musste notlanden

2

Glimpf­lich ende­te Sams­tag­mit­tag eine Not­lan­dung eines Flug­zeu­ges auf einem Feld in Laa­kir­chen. Der Pilot blieb unverletzt.

Im Nah­be­reich des Flug­plat­zes Gmun­den-Laa­kir­chen ist es Sams­tag­mit­tag zu einem Zwi­schen­fall mit einem Flie­ger gekommen.

Ers­ten Anga­ben wird ver­mu­tet, dass bei dem Flie­ger der Motor aus­ge­fal­len sein könn­te. Der Pilot setz­te danach auf einem abge­ern­te­ten Feld hart auf, das Flug­zeug wur­de dabei erheb­lich beschä­digt, der Pilot blieb unverletzt.

Zwei Feu­er­weh­ren stan­den im Ein­satz und sicher­ten den Vor­falls­ort ab. Die Ret­tung betreu­te den Pilo­ten, ein Trans­port ins Kran­ken­haus war nicht not­wen­dig. Die Poli­zei nahm die Ermitt­lun­gen auf.

Das beschä­dig­te Flug­ge­rät wur­de schließ­lich auf einen Anhän­ger ver­la­den und abtransportiert.

Fotos: laumat.at / Mat­thi­as Lauber

Teilen.

2 Kommentare

  1. Huemer Franz am

    Die Art wie Sie Flie­gen, muß mann von Glück reden das nicht mehr pas­siert. Vie­le Tote und 20–30 Unfäl­le in Flug­platz nähe da stimmt etwas nicht??????