salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Wahlplakatbeschmierer im Almtal ausgeforscht

2

In Grünau konnten nun Jugendliche als Täter ausgeforscht werden, die ein großes 16-Bogen Plakat der FPÖ in Grünau beschmiert haben sollen, heißt es aus der Partei. 

„Ich verstehe die Aggressivität der Jugendlichen nicht“ so der FPÖ Bezirksobmann Markus Steinmaurer. „Diese Beschädigungen sind kein Lausbubenstreich, kein Kavaliersdelikt, sondern erfüllen den Straftatbestand einer mutwilligen Sachbeschädigung.“ Die Jugendlichen müssen mit einem Eintrag in ihrer Akte rechnen und erhalten daher kein einwandfreies Leumundszeugnis mehr. Dies kann sich auch für die zukünftige berufliche Laufbahn negativ auswirken.“

„Leider merken wir, dass die Zerstörungswut gegen unsere Plakate von Wahl zu Wahl schlimmer wird. Dieses Mal hatten wir über den ganzen Bezirk verstreut mit verstärktem Vandalismus zu kämpfen. Extrem war die Situation zum Beispiel in Ebensee, wo fast täglich Plakate beschmiert wurden.“

Gerade im Bezirk Gmunden sei man stolz auf das Ehrenamt. Dazu gehören auch viele Mitglieder und Funktionäre in den jeweiligen Ortsgruppen, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich ihre politische Gesinnung unterstützen und vor Ort für die Bewerbung mittels Plakate unterwegs sind. „Der Unmut über den Vandalismus, der vor fremdem Partei-Eigentum keinen Halt macht, ist mittlerweile sehr groß“, so der FPÖ Bezirksparteiobmann.

 

Teilen.

2 Kommentare

  1. Ich denke, dass eher ein fehlendes Demokratieverständnis der Linken dafür verantwortlich ist, dass man Andersdenkende bekämpft (Siehe auch Hassparolen der Linken wie “keinen cm für Rechts” u.a.)

Kommentare