salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Judo Union Kirchham steigt in die 1. Österreichische Judo Bundesliga auf

0

Nach 36 Jah­ren sind die Kirch­ha­mer Judo­ka zurück in der höchs­ten Öster­rei­chi­schen Mann­schafts­meis­ter­schaft. Durch den Aus­stieg des heu­ri­gen dritt­plat­zier­ten JC Wim­pas­sing aus der Meis­ter­schaft ist die Zweit­plat­zier­te Mann­schaft der 2. Bun­des­li­ga zum Auf­stieg berechtigt.

Es ist eine Her­aus­for­de­rung, die wir ger­ne anneh­men. Wir haben uns die Ent­schei­dung nicht leicht gemacht, haben viel gere­det und dis­ku­tiert, und sind zu dem Ent­schluss gekom­men, das Aben­teu­er 1. Judo Bun­des­li­ga zu wagen.“ sagt Sek­ti­ons­ob­mann David Pühringer.

Der Sport­li­che Lei­ter der Judo­kas, Rupert Beis­kam­mer ergänzt: „Unse­re Bur­schen kön­nen davon nur pro­fi­tie­ren. Wir sind nächs­tes Jahr gegen kein Team in der Favo­ri­ten­rol­le und kön­nen über­ra­schen. Wir wer­den ver­su­chen so vie­le Ein­zel­punkt wie mög­lich zu machen.“

Wir haben eine jun­ge Mann­schaft, die sehr gut har­mo­niert und zusam­men­hält. Die Ent­wick­lung der letz­ten Jah­re passt gut und der Auf­stieg ist der logi­sche nächs­te Schritt. Es wird in der Ers­ten Bun­des­li­ga sicher­lich noch ein­mal um ein Viel­fa­ches här­ter für uns, ich freue mich aber schon dar­auf“ meint der Trai­ner der Bun­des­li­ga-Mann­schaft, Gerald Radner.

Auch Kirch­hams Bür­ger­meis­ter Hans Kron­ber­ger zeigt sich von der Rück­kehr in die höchs­te öster­rei­chi­sche Leis­tungs­stu­fe beein­druckt: „Ich gra­tu­lie­re unse­ren Judo­kas zu die­ser muti­gen, aber rich­ti­gen Ent­schei­dung und sage dem erfolg­rei­chen Ver­ei­ne die vol­le Unter­stüt­zung der Gemein­de zu. Wir sind alle echt stolz, als 2.200 Ein­woh­ner­ge­mein­de hin­künf­tig wie­der in der 1. Judo Bun­des­li­ga ver­tre­ten zu sein“.

Das Aben­teu­er Ers­te Bun­des­li­ga wäre nicht mög­lich ohne den Rück­halt des Ver­eins, der Gemein­de und der Spon­so­ren. Herz­li­chen Dank an die­ser Stel­le an alle, die in Irgend­ei­ner Form unse­ren Ver­ein unterstützen.

Foto: Franz Ketter

Teilen.

Comments are closed.