salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Freiheitliche Jugend Bezirk Vöcklabruck: „Neues Jungbürger-Taxi ist tolle Maßnahme zur Unterstützung Oberösterreichs Jugendlicher“

0

Bezirks­ob­mann GV Chris­toph Füh­rer dankt LR Stein­kell­ner für die Umset­zung die­ses Pro­jekts

GV Chris­toph Füh­rer, Bezirks­ob­mann der Frei­heit­li­chen Jugend Vöck­la­bruck

Erfreut“ zeigt sich der Bezirks­ob­mann der Frei­heit­li­chen Jugend Vöck­la­bruck, GV Chris­toph Füh­rer aus Len­zing, über die Neu­re­ge­lung der För­de­rung von Jugend­ta­xis durch das Infra­struk­tur­res­sort: „Wir begrü­ßen die Maß­nah­me von LR Stein­kell­ner, durch die das Alter der För­der­be­rech­tig­ten bei Jugend­ta­xis, die nun zu Jung­bür­ger-Taxis wer­den, gene­rell auf 26 Jah­re ange­ho­ben wur­de.“ Bis­her galt die Gren­ze von 14 bis 21 Jah­re, aus­ge­nom­men Prä­senz­dienst, Stu­die­ren­de, Zivil­dienst – für die­se galt auch bis­her 26. Die seit Jah­res­be­ginn gel­ten­de Neu­re­ge­lung ist eine gro­ße Unter­stüt­zung für Ober­ös­ter­reichs Jugend­li­che, die Sicher­heit beim Fort­ge­hen nicht sekun­där wer­den zu las­sen. „Gera­de in länd­li­chen Regio­nen ist die Not­wen­dig­keit sol­cher Sub­ven­tio­nen beson­ders gege­ben. Der Taxi­preis darf schließ­lich kei­nes­falls Grund dafür sein, betrun­ken mit dem Auto nach Hau­se zu fah­ren!“, betont Füh­rer.

Dass nun auch jun­ge Men­schen bis 26 Jah­re die Jung­bür­ger-Taxis in Anspruch neh­men dür­fen, ist jeden­falls ein wei­te­rer Schritt gegen Alko­hol­un­fäl­le“, bekräf­tigt Füh­rer die Wich­tig­keit der Umset­zung durch LR Stein­kell­ner. Durch wesent­li­che Kri­te­ri­en ist auch sicher­ge­stellt, dass das Jugend­ta­xi dem öffent­li­chen Ver­kehr nicht ent­ge­gen­wirkt oder Par­al­lel­struk­tu­ren ent­ste­hen. „Auf jeden Fall stellt Gün­ther Stein­kell­ner mit die­sem Pro­jekt unter Beweis, dass ihm die Sicher­heit der jun­gen Ober­ös­ter­rei­cher ein Anlie­gen ist, denn jeder Alko­hol­un­fall ist einer zu viel!“, unter­streicht Füh­rer die Beweg­grün­de vom Infra­struk­tur­lan­des­rat.

Foto: pri­vat

Teilen.

Comments are closed.