salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Mit Heimvorteil zum Rekordergebnis geschwommen

0

Mehrere Erfolge gab es für den Schwimmverein Vöcklabruck am vergangenen Wochenende (7. bis 9. Februar) zu feiern. Zum einen gelang mit der Mithilfe vieler Unterstützer und Eltern eine reibungslose Abwicklung der diesjährigen Hallenlandesmeisterschaften mit 1500 Starts von 330 Schwimmern im Hallenbad Vöcklabruck. Die Aktiven nutzten dabei zum anderen den Heimvorteil schamlos aus und errangen sage und schreibe 67 Medaillen. Damit verbesserten die insgesamt 20 Edelmetallgewinner den SVV-Rekord um 10 Medaillen!

Besonders stark zu betonen ist die Medaillenverteilung über die diversen Altersklassen. Von der AK 10 bis zur Allgemeinen Klasse erreichten die SVV-Schwimmer in jeder Wertungsklasse mehrere Medaillenränge!

In der jüngsten Klasse, der AK 10, hamsterte Sophie Burgstaller gleich viermal Silber und einmal Bronze ein. Gleich vier SVV-Medaillengewinner finden sich in der AK11. Bei den Mädchen errang Mattea Stetina eine Silberne über 400 m Freistil, während Finja Zimmermann dreimal Bronze holte. Eine wahre Bank bei den Burschen war Silas Schneider mit sage und schreibe 7 Siegen, jeweils mit persönlicher Bestzeit. Maximilian Pickl erschwamm mit 4 Silber- und zwei Bronzemedaillen ebenfalls ein sehr starkes Ergebnis.

In der Klasse der 12-jährigen ließen unsere Mädchen der Konkurrenz nur wenig Chance. Die Titel über 100 m Freistil & 200 Lagen (Sara Maric), 200 m & 400 m Freistil (Marie Sophie Marschall), sowie 100 m Schmetterling & 100 m Rücken (Pia Part) blieben hier fest in Vöcklabrucker Hand. Zusätzlich errang Marie Sophie Marschall je zwei Silberne und Bronzene. Pia Part sicherte sich eine Silberne und zwei Bronzene, während Sara Maric einen zweiten Rang für sich beanspruchte. Dies bedeutete sogar SVV-Dreifachsiege über 100 m Schmetterling und Freistil, sowie 200 m Lagen!
In der AK 13 ließen ebenfalls unsere Mädchen nichts anbrennen. Zoe Schneider zeigte sich in Topform und errang neben einer 100% Bestzeitenquote gleich viermal Silber, während Dana Pfaffenbichler mit einem dritten Rang den Sprung auf das Podest schaffte.

Gleich drei Burschen sorgten bei den 14-jährigen für Medaillenerfolge. Marvin Zimmermann siegte souverän über die 200 m Freistil, und erkämpfte noch zusätzliche vier Silberne. Anton Hainbucher zeigt sich über 100 m & 200 m Brust in toller Form und wurde dafür mit Bronze belohnt. Über die kräftezehrenden 200 m Schmetterling, sowie über 200 m & 400 m Freistil erkämpfte Maximlian Marschall die Bronzemedaille. Für eine Medaille bei den Mädchen sorgte Alexandra Mayer mit Silber über 400 m Freistil.

Bei den 15-jährigen räumte Samuel Schneider bei den Herren eine Silberne und zwei Bronzene ab, während Johanna Maak bei den Damen einen zweiten Rang über 100 m Schmetterling erschwamm. In der AK 16 zeigte sich Jakob Stetina über die langen Kraulstrecken stark, und holte Silber (400 m) bzw. Bronze (200 m). Tomas Bohuslav sicherte sich Bronze über 100 m Brust.

In der Allgemeinen Klasse wurde der SVV durch die routinierten Schwimmer Franziska Ruttenstock und Patrik Lenzeder vertreten. Franziska versilberte sich zweimal über 50 m Schmetterling und Freistil, während sich Patrik in sehr guter Form zwei Bronzemedaillen schnappte. Zu betonen ist, dass Patrik bei seinen weiteren 5 Starts unter den Top 6 der Allgemeinen Klasse landete, und dies bei einer starken Besetzung von Leistungszentrum-Schwimmern.

Natürlich gibt es abschließend auch noch Erfolge in den Staffelbewerben zu berichten. Die Herrenmannschaft in der AK 16 und jünger setzte sich aus Anton Hainbucher, Marvin Zimmermann, Jakob Stetina und Lukas Nikolic zusammen. Die Vier siegten über 4 x 50 m Freistil und errangen Platz 2 über 4 x 50 m Lagen. Die gemischte Staffel in der Allgemeinen Klasse (Yorik Anzengruber, Franziska Ruttenstock, Ivana Maric und Patrik Lenzeder) holte in einem hochkarätigen Starterfeld Bronze. Auch die Herrenstaffel (Patrik Lenzeder, Paul Part, Yorik Anzengruber, Alexander Kliegel) konnte sich die Bronzene, allerdings über 4 x 50 m Lagen, schnappen. Die Damenstaffeln, sowohl in der AK 15 und jünger, als auch in der Allgemeinen Klasse, zeigten jeweils tolle Leistungen, mussten sich aber jeweils mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben.

Zusammenfassend beendeten die SVV-Schwimmer diese Hallenlandesmeisterschaften mit 15x Gold, 28x Silber und 24x Bronze. Besonders erfreulich: 14 Schwimmer, so viele wie noch nie, knackten bereits die Limits für die Ö Hallenmeisterschaften der Nachwuchsklassen im März in Graz!

Ein großes Dankeschön gilt allen Eltern und Helfern, die auch diese Veranstaltung inkl. ausgezeichnetem Buffet wieder tatkräftig unterstützt haben!

Foto: privat

Teilen.

Comments are closed.