salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

FPÖ – Kaniak informiert

2

Anscho­ber und Schram­böck müs­sen rasch einen Fünf­jah­res­plan zur Arz­nei­mit­tel­ver­sor­gung vor­le­gen
Wien/Schörfling — „Die schwarz-grü­ne Regie­rung soll end­lich ein kla­res Bekennt­nis zum Pro­duk­ti­ons­stand­ort Öster­reich und Euro­pa für die Phar­ma­zeu­ti­sche Indus­trie und die Her­stel­lung von Medi­zin­pro­duk­ten abge­ben sowie kon­kre­te Maß­nah­men set­zen – von ‚rei­nen Sonn­tags­re­den mit Eigen-PR-Cha­rak­ter‘ haben wir in den letz­ten knapp acht Wochen genug gehabt.“ Mit die­sen Wor­ten kom­men­tier­te FPÖ-Gesund­heits­spre­cher NAbg. Mag. Ger­hard Kani­ak den Umstand, dass Novar­tis im Tiro­ler Kundl über­legt, die letz­te Peni­cil­lin-Pro­duk­ti­ons­stät­te Euro­pas zu schlie­ßen.

Gesund­heits­mi­nis­ter Anscho­ber und Wirt­schafts­mi­nis­te­rin Schram­böck müs­sen nun rasch einen Fünf­jah­res­plan vor­le­gen, um den Stand­ort Öster­reich für die­sen Wirt­schafts­zweig attrak­ti­ver gestal­ten zu kön­nen. Ein sol­cher Plan wäre wich­tig, damit auch ein neu­er Zugang zur Arz­nei­mit­tel­ver­sor­gung, der durch die unsin­ni­ge Ver­ord­nung des Gesund­heits­mi­nis­te­ri­ums in die Sack­gas­se gera­ten ist, gelegt wer­den kann. Es kann ja wirk­lich nicht sein, dass in die­ser ein­zig­ar­ti­gen Coro­na-Kri­se Kon­zer­ne in Öster­reich wegen des enor­men Preis­drucks noch immer gezwun­gen sind, sich in Asi­en und Indi­en anzu­sie­deln. Wich­ti­ge Pro­duk­tio­nen für eine lücken­lo­se Gesund­heits­ver­sor­gung dür­fen nicht mehr aus­ge­la­gert wer­den – das soll­te die Regie­rung wohl aus die­ser Coro­na-Kri­se gelernt haben“, betont Kani­ak.

Foto: SIMO­NIS

Teilen.

2 Kommentare

  1. Rudi Froscher am

    jetzt glaub ich´s gleich, die Phar­ma­bran­che ist direkt von Coro­na betrof­fen, ihre gute Zukunft in den Ster­nen ist noch offen. des­halb reißt euch zusam­men, geht hin, kauft Pul­ver, Sprit­zen, Sal­ben allent­hal­ben.
    solan­ge ihr das flei­ßig tut, habt ihr kein Coro­na dann im Blut.

    Ich mach mir sol­che Sor­gen um die Tablet­ten, wenn das nur Meh­re­re auch täten!

    Viel­leicht soll­te man nicht nur Fahr­zeug­zu­las­sun­gen, wie in Geset­zen beschrie­ben, beim Lan­des­haupt­mann bean­tra­gen, son­dern soll­te auch für alle Gesund­heits­mit­tel in Stel­zer und Haim­bu­cher zustän­dig sein, damit wir total gesund blei­ben und wer­den müs­sen.