salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

CARLA“: Der Caritas-Shop mit Mehrwert

0

In Koope­ra­ti­on mit dem Ver­ein Wir & Ihr eröff­ne­te am 23. Juni die Cari­tas den Second-Hand-Shop CAR­LA im alten Kino in der Rai­ner­stra­ße 22 in Mond­see. CAR­LA steht für CARi­tas LAden, wo es Klei­dung, Acces­soires, Bücher, Spiel­sa­chen und vie­le ande­re schö­ne Din­ge für zu Schnäpp­chen-Prei­sen gibt und die Her­zen von Men­schen, die einen öko­lo­gi­schen Lebens­stil pfle­gen, höher schla­gen las­sen. Eben­so freu­en sich die CAR­LA-Mit­ar­bei­te­rin­nen auf Spen­den, die im Shop zu den Öff­nungs­zei­ten abge­ge­ben wer­den kön­nen.

Der Cari­tas-Laden CAR­LA ist ein Shop mit Mehr­wert: Neben aus­ge­wähl­ter Second-Hand-Ware wer­den über ein AMS-Pro­jekt zwei Arbeits­su­chen­de jeweils sechs Mona­te beim Wie­der­ein­stieg in das Berufs­le­ben unter­stützt. Beglei­tet wer­den sie dabei von den Cari­tas-Mit­ar­bei­te­rin­nen Ros­wi­tha Schlei­cher, Bor­si­ka Lea Moricz und Sozi­al­ar­bei­te­rin Ste­fa­nie Escan­don-Hoch­stö­ger.

Zur Phi­lo­so­phie von CAR­LA gehört, dass es ein Platz der Viel­falt und ein Begeg­nungs­ort für Men­schen aller Alters­grup­pen sein soll. Des­halb har­mo­niert die Koope­ra­ti­on mit dem Ver­ein Wir & Ihr, von dem die Cari­tas die Räum­lich­kei­ten gemie­tet hat, opti­mal. „Wir bie­ten für Jugend­li­che mit Beein­träch­ti­gun­gen oder Men­schen, die zu stark für geschütz­te Werk­stät­ten, aber zu schwach für den Arbeits­markt sind, Aus­bil­dungs- bzw. Trai­nings­plät­ze“, erklärt Corin­na Kog­ler, Obfrau von Wir & Ihr. Um in Mond­see so ein Trai­nings­zen­trum zu errich­ten, hat der Ver­ein mit Unter­stüt­zung zahl­rei­cher Ehren­amt­li­cher, Ver­ei­ne und Fir­men aus dem Mond­seer Land die ehe­ma­li­ge Lager­hal­le in der Rai­ner­stra­ße hin­ter der Tra­fik in ein wah­res Schmuck­käst­chen samt gemüt­li­cher Lese­ecke ver­wan­delt. Nach dem der CAR­LA-Shop im Erd­ge­schoss fer­tig ist, soll in den nächs­ten Jah­ren das Ober­ge­schoss für das Trai­nings­zen­trum des Ver­eins saniert wer­den.

Seit der Eröff­nung des ers­ten CAR­LA-Shops 1989 hat die Beliebt­heit von Second Hand stark zuge­nom­men. „Grund dafür ist, dass sich das Bewusst­sein von den Men­schen ver­än­dert hat. Second Hand ist heu­te in ers­ter Linie nicht mehr nur etwas für Armuts­be­trof­fe­ne, son­dern für Men­schen, die einen öko­lo­gi­schen Lebens­stil pfle­gen und Recy­cling bzw. Up-Cycling schät­zen. Mich freut dabei beson­ders, dass unse­re Kun­dIn­nen immer jün­ger wer­den“, sagt Chris­tia­ne Dangl, Lei­te­rin der Sach­spen­den­ab­tei­lung der Cari­tas in Ober­ös­ter­reich und Lei­te­rin von mitt­ler­wei­le vier CAR­LA-Stand­or­ten im Bun­des­land.

CAR­LA freut sich über gut erhal­te­ne Klei­der-Spen­den
Gut erhal­te­ne Klei­dung, Bücher, Spiel­sa­chen oder Kin­der­ar­ti­kel kön­nen wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten in der CAR­LA abge­ge­ben wer­den. Elek­tro­ge­rä­te, Möbel, Matrat­zen, Stoff­tie­re oder Feder­bet­ten kön­nen lei­der nicht ange­nom­men wer­den.

Öff­nungs­zei­ten:
Diens­tag bis Frei­tag von 10 bis 18 Uhr
Sams­tag von 9 bis 12:30 Uhr.

Foto: Cari­tas

Teilen.

Comments are closed.