salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Alkolenker prallte gegen Lärmschutzwand

3

In Aurach am Hon­gar ist in der Nacht auf Don­ners­tag ein 17-jäh­ri­ger Alko­len­ker mit über 1 Pro­mil­le hin­ter einer Auto­bahn gegen eine Lärm­schutz­wand geprallt. Der jun­ge Mann hat laut Poli­zei kei­nen Füh­rer­schein.

Der Unfall ereig­ne­te sich auf einer Stra­ße in der Ort­schaft Looh, die par­al­lel zur West­au­to­bahn ver­läuft. Ein Auto ist aus bis­her unbe­kann­ten Grün­den in die­sem Bereich gegen die Lärm­schutz­wand geprallt. Die ört­li­che Feu­er­wehr war beson­ders rasch zur Stel­le, weil sich der Ein­satz­ort unmit­tel­bar im Nah­be­reich des Feu­er­wehr­hau­ses befand.

Beim Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te am Ein­satz­ort war der Len­ker bereits außer­halb des Fahr­zeu­ges. Er wur­de von Ret­tungs­dienst und Not­arzt erst­ver­sorgt und anschlie­ßend ins Salz­kam­mer­gut­kli­ni­kum Vöck­la­bruck ein­ge­lie­fert.

Die Feu­er­wehr sicher­te die Unfall­stel­le ab und führ­te die Auf­räum­ar­bei­ten durch. Das Unfall­fahr­zeug wur­de von einem Abschlepp­un­ter­neh­men abtrans­por­tiert.

Bild­quel­le: laumat.at / Mat­thi­as Lau­ber

Teilen.

3 Kommentare

  1. Rudi Froscher am

    ein L17 Len­ker Allei­ne? unter­wegs , da wird sich die Freu­de der Eltern in Gren­zen halten.……außerdem hat er Pech gehabt, weil die Poli­zei gekom­men ist.
    am Land gibt es ja noch, wenn jemand Glück hat die Son­der­re­ge­lung mit alles Intern im kur­zen Weg abwi­ckeln, auch wenn Autos regel­recht daher­flie­gen und auf einem Car­port oben ste­hen blei­ben, solan­ge es auf der Neben­stra­ße im hei­mat­li­chen nach­bar­schaft­li­chen Bereich von Ein­fluß­rei­chen pas­siert. so gesche­hen vor etli­chen Jah­ren in geo­gra­phi­scher Nähe, die Ver­si­che­rung hat brav gezahlt und nie­mand hat inter­es­siert, war­um ein Auto so zu flie­gen anfängt, sagen böse Zun­gen und das das kein Wun­der ist, bedenkt man wer dort aller wohnt.
    Aber das zu Fuß unter­wegs sein am Land ist auch nicht immer unge­fähr­lich, weil es ja meist kei­nen Geh­steig gibt.
    Auch das mit einem ver­füg­ba­ren Taxi funk­tio­niert nicht immer.
    Die bes­te Lösung ist, wenn Freun­de oder ande­re Fami­li­en­mit­glie­der nüch­tern blei­ben und ihr Han­dy aufs Nacht­käst­chen legen und Abhol­dienst spie­len, bzw. wenn nur ein Auto vor­han­den auch das Hin­brin­gen erle­di­gen.
    Es ist ver­dammt teu­er, heu­te wenn es um den Füh­rer­schein geht, auch wenn nie­mand frem­der zu Scha­den kommt.
    Wer es nicht glaubt, soll danach goo­geln. Sogar die Frau Bier­lein muss nun Nach­schu­lungs­kur­se besu­chen.

  2. Wird immer moder­ner, ohne Füh­rer­schein zu fah­ren!
    Dann sind alle dep­pert, die sich in die Fahr­schu­le sit­zen, Prü­fun­gen in meh­re­ren Berei­chen able­gen, mit einer stren­gen Prü­fungs­kom­mis­si­on!

    Das sind alle möch­te gern Typen, und bau­en dann einen Sch.….., schwe­re Unfäl­le!
    Genau­so fah­ren mit Alko­hol, Dro­gen und Medi­ka­men­ten!

    Geht zu Fuß oder fährt mit dem Bus!!🤔🙄🙄