salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

25.000 Flaschen “Radler” nach Unfall mit LKW auf der Straße

1

Ein mit 25.000 Fla­schen Rad­ler bela­de­ner Sat­tel­schlep­per ist am Mon­tag in einer Links­kur­ve von der Stra­ße abge­kom­men und blieb auf der Sei­te lie­gen. Fünf Feu­er­weh­ren stan­den im Ein­satz.

Der Unfall ereig­ne­te sich am spä­ten Vor­mit­tag des 13. Juli 2020. Der mit Geträn­ke­kis­ten bela­de­ne Sat­tel­schlep­per kam in einer Links­kur­ve von der Stra­ße ab und blieb auf der Sei­te lie­gen. Alarm­stu­fe 2 aus­ge­löst und die L509 zwi­schen Stei­ning und Pra­met umge­hend gesperrt. Die Ein­satz­mann­schaft erwar­te­te an der Unfall­stel­le knapp 25.000 Fla­schen, ein auf der Sei­te lie­gen­der LKW und aus­ge­tre­te­ner Treib­stoff.

Fünf Feu­er­weh­ren sechs Stun­den im Ein­satz

Die Feu­er­weh­ren Pra­met, Pat­tig­ham, Neu­ho­fen, Ried und Stei­ning arbei­te­ten den 6‑stündigen Ein­satz ab, für des­sen Dau­er die Lan­des­stra­ße nach Ried gesperrt wer­den muss­te. Das schwer beschä­dig­te Kraft­fahr­zeug wur­de durch ein Ber­ge­un­ter­neh­men abtrans­por­tiert, der Fah­rer blieb unver­letzt.

Ein gro­ßes Dan­ke­schön gilt den Gewer­be­trei­ben­den im Pflicht­be­reich (Fa. Schnötz­lin­ger und Zaun­rith) sowie den ansäs­si­gen Land­wir­ten, die den hal­ben Tag der Feu­er­wehr Mit­ar­bei­ter zur Ver­fü­gung stell­ten.

Bericht & Fotos: FF Stei­ning

Teilen.

1 Kommentar

Kommentare