salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

SV Scharnstein zieht das Frauenteam aus der Landesliga zurück

0

Über­ra­schung in der Frau­en-Lan­des­li­ga: der SV Scharn­stein löst die Spiel­ge­mein­schaft mit TUS Krems­müns­ter, die im Vor­jahr ein­ge­gan­gen wur­de, auf. „Der Anteil unse­rer Spie­le­rin­nen wur­de wegen Kar­rie­re­be­en­di­gung (Hei­rat, Nach­wuchs­pfle­ge…) immer gerin­ger, Krems­müns­ter ver­fügt über die „jün­ge­ren Spie­le­rin­nen, begrün­det Scharn­steins Obmann Hel­mut Bam­mer die freund­schaft­li­che Tren­nung, „bei Bedarf unter­stüt­zen wir unse­ren Ex-Part­ner aber auch in Zukunft ger­ne “.

Das Nach­fol­ge­rin­nen-Team TUS Eier­ma­cher Krems­müns­ter spielt „solo“ in der Lan­des­li­ga wei­ter, eini­ge Akteu­rin­nen von Scharn­stein enga­gie­ren sich in der Mäd­chen-Hob­by-Liga.

Höhe­punkt Vize­meis­ter 2014, Foto­fi­nish um Klas­sen­er­halt 2018!

Scharn­steins Frau­en bewähr­ten sich ab 2009 in der Meis­ter­schaft, zuerst als „Mit­tel­ständ­ler“ in der Frau­en­klas­se Nord/Ost, ab 2014 in der ober­ös­ter­rei­chi­schen Lan­des­li­ga. Bes­te Plat­zie­rung war der Vize­meis­ter­ti­tel in der Frau­en­klas­se Ost in der Sai­son 2013/14, Lena Holz­in­ger krön­te sich damals mit 24 Voll­tref­fern zur Liga ‑Tor­schüt­zen­kö­ni­gin. „11 Sai­so­nen lang haben die Frau­en immer mit ganz viel Herz und Ein­satz gekämpft und gespielt, dafür gebührt ihnen der gro­ße Dank und die vol­le Aner­ken­nung des Ver­eins“, spart Bam­mer nicht mit Extra­lob für die Akti­ven.

Anhang (Foto pri­vat): Ihre sport­li­chen Wege tren­nen sich, die Freund­schaft bleibt aber erhal­ten: SPG Scharnstein/Kremsmünster im Früh­jahr 2020

Alt­müns­ter­in­nen „kan­ter­ten“ zum Auf­takt
Scharn­steins frü­he­rer Liga­kon­kur­rent FC Alt­müns­ter berei­tet sich unter­des­sen auf die Lan­des­li­ga-Meis­ter­schaft vor. Die Schütz­lin­ge von Chef­trai­ner Jür­gen Wabitsch schlu­gen am Sams­tag im Volks­bank-Sta­di­on Vöck­la­bruck den Vöck­la­bru­cker SC (Frau­en­klas­se Süd/West) mit 5:0 (3:0) , die Tref­fer erziel­ten: Sophie Stelz­ham­mer (2), Sarah Stelz­ham­mer, Anni­ka Rei­sen­ber­ger, und Anna-.Katharina Sto­ckin­ger. „Bei der Chan­cen­aus­wer­tung haben wir aber noch viel „Luft nach oben“, war Kapi­tä­nin und Dop­pel- Tor­schüt­zin Sophie Stelz­ham­mer trotz des Kan­ter­sie­ges selbst­kri­tisch.
Im nächs­ten Test­spiel geht es am Diens­tag, 28. Juli, im Traun­stein-Sta­di­on ab 19.30 Uhr gegen den „Abbruch“- Herbst­meis­ter der LT1- O.Ö. Liga, SV Fen­as­tra Kren­gl­bach.

Foto: pri­vat

Teilen.

Kommentare