salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Ehrliche Finderin brachte Müllsack voller Bargeld zur Polizei

2

Eine Frau hat am  Mitt­woch in einem Wald­stück einen Müll­sack voll mit Bar­geld gefun­den. Die ehr­li­che Fin­de­rin brach­te den Fund zur Poli­zei. Der recht­mä­ßi­ge Fin­der hat­te den Ver­lust bereits gemel­det.

Ein 28-Jäh­ri­ger aus dem Bezirk Vöck­la­bruck fuhr am Abend des 5. August 2020 mit meh­re­ren Tages­lo­sun­gen eines Lokals Rich­tung Vöck­la­bruck. Das Bar­geld hat­te er in einem schwar­zen Plas­tik­sack. In einem Wald­stück in Ott­nang am Haus­ruck hielt er sein Fahr­zeug an, um eini­ge Gegen­stän­de umzu­räu­men. Dabei stell­te er den Geld­sack kurz neben das Fahr­zeug. Anschlie­ßend fuhr er wei­ter, ver­gaß jedoch auf das Geld.

Ehr­li­che Fin­de­rin woll­te ver­meint­li­chen Müll­sack ent­sor­gen

Kur­ze Zeit spä­ter fuhr eine 26-Jäh­ri­ge aus dem Bezirk Vöck­la­bruck mit ihrem Pkw an der Stel­le vor­bei und sah den Plas­tik­sack neben der Stra­ße. Sie dach­te, jemand habe ille­gal Müll ent­sorgt und nahm den Sack mit, um den Müll ord­nungs­ge­mäß zu ent­sor­gen. Als sie den Sack anhob, bemerk­te sie, dass er voll mit Mün­zen und Geld­schei­nen war.

Ehr­li­che Fin­de­rin brach­te Fund zur Poli­zei

Die ehr­li­che Fin­de­rin brach­te den Geld­sack unver­züg­lich zur Poli­zei Vöck­la­bruck. Zwi­schen­zeit­lich hat­te der 28-Jäh­ri­ge das Feh­len des Gel­des bemerkt und mel­de­te den Ver­lust bei der Poli­zei. Ihm wur­de in der PI Vöck­la­bruck, im Bei­sein der ehr­li­chen Fin­de­rin, das ver­ges­se­ne Bar­geld wie­der aus­ge­hän­digt, so die Poli­zei.

Quel­le: LPD

Teilen.

2 Kommentare

  1. Dop­pel­tes Bra­vo. Ers­tens hat sie sich um den (ver­meint­li­che) Müll ange­nom­men mit dem Vor­satz, den zu ent­sor­gen und zwei­tens das Geld zur Poli­zei gebracht.

    All­ge­mein zum Müll.
    Man muss sich heut­zu­ta­ge echt fra­gen, wir haben das Jahr 2020 und nicht 1960 oder 1970, als man Müll noch leicht­fer­ti­ger irgend­wo ent­sorg­te. Was ler­nen denn die jun­gen in der Schu­le? Uns wur­de schon in den 70er, 80er Jah­ren gesagt oder ein­ge­pfercht, dass man Müll nicht ein­fach in der Natur (oder auch sonst­wo) weg­wirft. Klipp und klar.

    Wenn man an die Stras­sen­rän­der schaut (oder bei Park­plät­zen) und dann Red Bull Dosen, Bier­fla­schen und McDo­nalds Ver­pa­ckun­gen, Plas­ti­skfla­schen aus dem Auto gewor­fen oder ein­fach lie­gen gelas­sen (zb. bei dem Rast­platz beim Theu­er­wan­ger Forst sieht man das regel­mäs­sig), dann fragt man sich echt, wie bescheu­ert gewis­se ande­re sein müs­sen, hier ihren gan­zen Unrat ein­fach lie­gen zu las­sen. Ich wür­de nicht ein­mal eine Bier­kap­sel weg­wer­fen.

  2. Rudi Froscher am

    Die­se Dame wäre gut für eine Nach­schu­lung von so vie­len in der Poli­tik geeig­net, die frem­des Geld als eige­nes ver­wech­seln, oder aber bloß lügen, dass sich die Bal­ken bie­gen.