salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Kleinkind in letzter Minute aus verschlossenem Fahrzeug gerettet

0

Die Feu­er­wehr Ohls­dorf wur­de am Sams­tag, 1. August 2020 alar­miert. Ein Klein­kind war in einem Auto ein­ge­schlos­sen.

Die Mut­ter des Klein­kin­des erklär­te, das sie die Hand­ta­sche mit dem Schlüs­sel ins Auto leg­te, nach­dem Sie ihr Klein­kind im Kin­der­sitz fixier­te. Als die Mut­ter die Bei­fah­rer­tü­re schloss, soll sich das Fahr­zeug von selbst zuge­sperrt haben. Auch alle Fens­ter am Fahr­zeug waren geschlos­sen.

Ein alar­mier­ter Pan­nen­dienst hät­te län­ger benö­tigt wie auch das brin­gen des Ersatz­schlüs­sels. Gott sei Dank stand das Fahr­zeug zu die­sem Zeit­punkt im Schat­ten.

FF Ohls­dorf

Die Feu­er­wehr ver­such­te zuerst die Fah­rer­tür mit Kei­len auf­zu­drü­cken und mit einem Draht die Tür zu öff­nen. Da dies lei­der nicht gelang, wur­de im hin­te­ren Bereich der Hut­ab­la­ge ein klei­nes Fens­ter ein­ge­schla­gen.

Ret­tung in letz­ter Minu­te

Die Tem­pe­ra­tu­ren im Fahr­zeug stie­gen wei­ter an und so war Eile gebo­ten, da das Kind bereits tief und fest schlief. Mit einer Ver­län­ge­rung gelang es einen Kame­ra­den die hin­te­re Türe zu öff­nen und das Kind aus dem Auto zu holen.

FF Ohls­dorf

Fünf Minu­ten spä­ter hät­te die pral­le Son­ne auf das Fahr­zeug geschie­nen, das mit Sicher­heit zu einem enor­men Anstieg der Innen­tem­pe­ra­tur geführt hät­te“, so die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr Ohls­dorf.

Das Klein­kind wur­de zum Glück nur stark ver­schwitzt der Mut­ter über­ge­ben. Nach der Schreck­se­kun­de war das klei­ne Mäd­chen rasch fit und wink­te nach der Rei­ni­gung der Ein­satz­stel­le den Feu­er­wehr­män­nern beim Ein­rü­cken ins Gerä­te­haus zu.

Fotos: FF Ohls­dorf / www.ff-ohlsdorf.at 

 

Teilen.

Comments are closed.