salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

ASVÖ-KING OF THE LAKE 2020

0

10-jäh­ri­ges Jubi­lä­um des ein­zig­ar­ti­gen Zeit­fah­rens rund um den Atter­see
Ein­mal um den Atter­see bol­zen, bei kom­plett gesperr­ter Stre­cke – das ist der Traum eines jeden Rad­sport­lers. Für 1.300 Zeit­fah­re­rIn­nen geht die­ser am 19. Sep­tem­ber bei Euro­pas schöns­tem Zeit­fah­ren, dem ASVÖ King of the Lake in Erfül­lung. Wenn Top-Ath­le­ten gemein­sam mit ambi­tio­nier­ten Hob­by­sport­lern wie­der den Atter­see in Spit-zen­zei­ten umrun­den, ist das heu­er nicht nur das 10-jäh­ri­ge Jubi­lä­um der inzwi­schen auch inter­na­tio­nal extrem belieb­ten Rad­ver­an­stal­tung, son­dern auch ein ASVÖ King of the Lake der Ände­run­gen und Ein­schrän­kun­gen. Doch trotz aller Covid-beding­ten Maß­nah­men erwar­ten die Ver­an­stal­ter ein Rad­sport­fest der Extra­klas­se inklu­si­ve dem schon berühm­ten „Tour-Fee­ling“ für Jedermann/frau.

Foto: Gott­fried Gärt­ner

Der heu­ri­ge ASVÖ King of the Lake ist nicht nur auf­grund sei­nes mitt­ler­wei­le 10-jäh­ri­gen Bestehens eine beson­de­re Aus­ga­be. Denn um die Ein­hal­tung aller bun­des­wei­ten Covid-Vor­ga­ben zu ermög­li­chen, ist es auch ein ASVÖ King of the Lake mit eini­gen Ände­run­gen und Ein­schrän­kun­gen. Um grö­ße­re Men­schen­an­samm­lun­gen zu ver­mei­den, wur­de am Pro­ze­de­re gear­bei­tet, so gibt es heu­er das Pre-Race Mee­ting in Form eines Vide­os und eine strik­te Abstands­re­ge-lung bei der Start­auf­stel­lung. Die Start­un­ter­la­gen müs­sen ca. zwei Stun­den vor der per­sön­li­chen Start­zeit abge­holt wer­den (die Start­lis­ten wer­den am Don­ners­tag vor dem Ren­nen ver­öf­fent­licht). Auch der streng abge­grenz­te Zu-schau­er­be­reich ist heu­er auf 200 Gäs­te limi­tiert, es gibt jedoch zusätz­lich ent­lang der Stre­cke vie­le Mög­lich­kei­ten, um die Sport­ler bei genü­gend Abstand anzu­feu­ern. Auf­grund der aktu­el­len Vor­schrif­ten muss bei der dies­jäh­ri­gen Auf­la­ge lei­der auf das Fest­zelt ver­zich­tet wer­den, es wird jedoch Ver­kös­ti­gung in der Mari­na Schörf­ling ange­bo­ten.

Foto: Spor­to­graf

Nichts hat sich jedoch am erfolg­rei­chen Kon­zept und dem damit ver­bun­de­nen „Tour-Fee­ling“ geän­dert. Denn die kom­plet­te Stra­ßen­sper­re der 47,2 km lan­ge Stre­cke um den Atter­see, sorgt für per­fek­te Renn­be­din­gun­gen. Die Sper-re gilt in der Zeit von 12.15 Uhr bis 18.45 Uhr für den gesam­ten Fahr­zeug­ver­kehr (auch Bus­ver­kehr, also öffent­li­cher Ver­kehr). Ein Groß­auf­ge­bot von 150 Sicher­heits­leu­ten, bestehend aus Feu­er­wehr­leu­ten, einem Dut­zend Poli­zis­ten, Mit­ar­bei­tern des Roten Kreu­zes und Not­ärz­ten sichert die kom­plet­te Atter­see-Ufer­stra­ße ab. Dies gibt selbst den teil­neh­men­den Hob­by-Ath­le­ten das Gefühl das Ren­nen unter ech­ten „Pro­fi-Bedin­gun­gen“ bestrei­ten zu kön­nen. Auch der Start über die spe­zi­ell adap­tier­te Start­ram­pe und die straf­fen Star­t­in­ter­val­le las­sen Renn­fee­ling inklu­si­ve Gän­se­haut­stim­mung auf­kom­men.

Foto: Spor­to­graf

Wenn am 19. Sep­tem­ber um Punkt 13.00 Uhr der Start­schuss zum 10-jäh­ri­gen Jubi­lä­um des ASVÖ King of the Lake in Kammer/Schörfling fällt, tut er die­ses auch gleich mit einer abso­lu­ten Pre­mie­re. Denn beim neu­en 10er Mann-schafts­zeit­fah­ren powe­red by Auto­haus Eder & Volks­wa­gen wer­den schon die ers­ten hei­ßen Zei­ten um den Atter-see aus­ge­fah­ren. Ins­ge­samt wer­den 20 Teams in die­ser Kate­go­rie star­ten, gewer­tet wer­den die bes­ten sie­ben Team­mit­glie­der, d.h. sie­ben Fah­rer müs­sen auch das Ziel in Kammer/Schörfling errei­chen. Direkt anschlie­ßend wer-den sich dann 105 gemel­de­te Mann­schaf­ten den Sieg im 4er Mann­schafts­zeit­fah­ren powe­red by Bio­r­acer aus­fah-ren. Heu­er wird es beson­ders um die Kro­ne des King of the Lake powe­red by Spe­cia­li­zed heiß her­ge­hen. Sowohl der „Vor­jah­res­king“ und „Haus­herr“ Felix Her­manutz, als auch der „2018er King“ Mar­kus Baran­ski müs­sen sich einem star­ken natio­na­len und inter­na­tio­na­len Star­ter­feld stel­len. Bei den Damen wird es mit Sicher­heit einen har­ten Kampf um den begehr­ten Titel der Queen of the Lake powe­red by Len­zing AG geben. Neben der Titel­ver­tei­di­ge­rin Lisa Bröm­mel aus Deutsch­land, wer­den es auch eini­ge ande­re schnel­le Damen sein, die sich ihr an den Sat­tel hef­ten wer-den. Auch beim Eli­te-King powe­red by Raiff­ei­sen Ober­ös­ter­reich sor­gen die Mel­dun­gen von Top-Fah­rern aus der öster­rei­chi­schen und deut­schen Rad Bun­des­li­ga mit Sicher­heit für Span­nung bei den schnells­ten Zei­ten um den See.

Stre­cken­sper­re und Ver­kehrs­in­fo
Gefah­ren wird ab der Mari­na in Kammer/Schörfling im Uhr­zei­ger­sinn.
Sper­re der B152 (KM 0,1 — 1,0) von 12:15 ‑18:45 von der Kreu­zung B152/Agerstraße bis zur Kreu­zung B152/Umfahrung Schörf­ling (ab 17:25 kann die B152 ab dem Reit­stall Kam­mer wie­der frei­ge­ge­ben wer­den).
Sper­re der B152 (km 1,0 — 25,0) von 12:30 ‑18:00 von der Umfah­rung Schörf­ling bis nach Unter­ach (ab 17:25 kann die B152 hin­ter dem Besen­wa­gen wie­der frei­ge­ge­ben wer­den).
Sper­re der B151 von 13:00 — 18:45 von Auto­bahn­ab­fahrt See­wal­chen bis Kreu­zung mit B152 in Unter­ach

Öffent­li­cher Ver­kehr
Kein Bus­ver­kehr rund um den Atter­see zw. 12:15 Uhr – 18:45 Uhr auf den Lini­en 561,562 und 548.
Bus­se der Linie 561 von/nach Vöck­la­bruck enden/beginnen „See­wal­chen Anton-Bruck­ner-Stra­ße“.
“Atter­see­ta­xi” Linie 548 zwi­schen Unter­ach und Bad Ischl ent­fällt auf der gan­zen Stre­cke!

Teilen.

Kommentare