salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

. Landespreis für Miba: Technologie macht Flugzeuge umweltfreundlicher und leiser

1

Miba Sput­ter-Tech­no­lo­gie für umwelt­freund­li­che­re und lei­se­re Flug­zeu­ge erhält . Lan­des­preis für Inno­va­ti­on

Die Sput­ter-Tech­no­lo­gie der Miba wur­de beim Lan­des­preis für Inno­va­ti­on mit dem für beson­ders her­aus­ra­gen­de Leis­tun­gen ver­ge­be­nen Jury­preis für radi­ka­le Inno­va­tio­nen aus­ge­zeich­net. Das von der Miba ent­wi­ckel­te Beschich­tungs-Ver­fah­ren führt bei Flug­zeug­tur­bi­nen zu 15% weni­ger Treib­stoff­ver­brauch, 20% weni­ger Lärm und 15% weni­ger CO2-Aus­stoß.

Die hoch­ka­rä­ti­ge Jury unter Vor­sitz von Rek­tor Mein­hard Lukas von der Johan­nes Kep­ler Uni­ver­si­tät Linz wür­dig­te mit dem Preis die her­aus­ra­gen­de For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­beit der Miba.

Foto (Miba):
Mar­kus Ach­leit­ner (Wirt­schafts­lan­des­rat ) bei der Preis­ver­lei­hung mit dem Miba Team: F. Peter Mit­ter­bau­er, Wolf­gang Litzlbau­er, Rai­ner Auf­i­scher, Max Man­ner, Roland Hin­trin­ger

Miba Sput­ter-Tech­no­lo­gie macht Flug­zeu­ge effi­zi­en­ter, umwelt­freund­li­cher und lei­ser

Die Ent­wick­lungs­ar­beit hat mehr als 20 Jah­re gedau­ert, doch mitt­ler­wei­le wird die Miba Sput­ter-Tech­no­lo­gie in mehr als die Hälf­te aller neu­en mit­tel­gro­ßen Flug­zeu­ge (Sin­gle Ais­le Air­crafts) welt­weit ein­ge­baut. Die Zahn­rä­der in den Getrie­ben der Flug­zeug­tur­bi­nen wer­den durch den Sput­ter-Pro­zess der Miba beschich­tet. Mit dem Ergeb­nis, dass sie weni­ger Bau­raum benö­ti­gen und einen höhe­ren Wir­kungs­grad haben. Das macht die Tur­bi­ne effi­zi­en­ter, umwelt­freund­li­cher und lei­ser.

Laut Pilo­ten ist der Effekt so groß, dass sie die Tur­bi­ne ab einer Geschwin­dig­keit von 100 km/h nicht mehr hören. Sie kön­nen nur noch auf ihren Instru­men­ten sehen, dass sie in Betrieb ist. Seit dem Start der Seri­en­pro­duk­ti­on im Jahr 2016 hat sich die Tech­no­lo­gie zu einem Erfolgs­pro­dukt der Miba ent­wi­ckelt. Und die Ent­wick­lungs­ar­beit geht wei­ter: als nächs­ter Schritt arbei­tet das Laa­kirch­ner Unter­neh­men an einer blei­frei­en Sput­ter-Beschich­tung. Damit soll eine noch grö­ße­re Umwelt­freund­lich­keit erreicht wer­den.

Wich­ti­ger Bei­trag zu einem sau­be­re­ren Pla­ne­ten

Die Sput­ter-Tech­no­lo­gie ist eines von vie­len Bei­spie­len dafür, wie wir mit unse­ren Pro­duk­ten zu einer nach­hal­ti­ge­ren, umwelt­freund­li­che­ren Mobi­li­tät bei­tra­gen“, schil­dert Miba CEO F. Peter Mit­ter­bau­er. „Wir tun das ganz im Sinn unse­rer Unter­neh­mens­mis­si­on „Tech­no­lo­gies for a clea­ner pla­net“: wir wol­len jeden Tag dar­an arbei­ten, mit unse­ren Tech­no­lo­gien die Pro­duk­ti­on, Über­tra­gung, Spei­che­rung und Nut­zung von Ener­gie noch effi­zi­en­ter zu machen – und damit einen Bei­trag zu einem sau­be­re­ren Pla­ne­ten leis­ten.“

Foto­credit: MIBA

Teilen.

1 Kommentar

Kommentare