salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Wolfgangsee Advent einmal anders

0

Son­ni­ges aber kal­tes Win­ter­wet­ter, ide­al um einen Aus­flug zum Wolf­gang­see Advent zu unter­neh­men. Wir schrei­ben den Frei­tag 11.12.2020, Ein­stim­mung auf die Weih­nachts­zeit. In St. Gil­gen ange­kom­men lee­re Park­plät­ze, kaum Leu­te zu sehen, eine Ver­käu­fe­rin sagt klein­laut: „Es ist wie sonst am Sai­son­ende im Febru­ar-März. Es ist wie man so schön sagt ein Trau­er­spiel!“ Geht man Rich­tung Orts­mit­te die sel­be Situa­ti­on. Alles wäre lie­be­voll mit Christ­bäu­me, den berühm­ten roten St. Gil­gen Ker­zen und Weih­nachts­schmuck her­ge­rich­tet, aber lei­der Men­schen leer. Ein paar Geschäf­te hat­ten geöff­net und war­te­ten auf Kundschaft.

Fast das glei­che Bild in St. Wolf­gang. Auch hier hat­ten die Orga­ni­sa­to­ren gan­ze Arbeit geleis­tet und hun­der­te Christ­bäu­me auf­ge­stellt, dazwi­schen lebens­gro­ße, hand­ge­schnitz­te und gefass­te Figu­ren auf­ge­stellt. Sanf­te Advent,- und Weih­nachts­mu­sik ertön­te aus Laut­spre­chern und am See war die 17 Meter gro­ße und beleuch­te­te Later­ne, das Wahr­zei­chen des St. Wolf­gang Advent zu bewun­dern. In der Pfarr­kir­che konn­te man schon die wun­der­schö­ne Krip­pe, in der natür­lich noch eini­ge Figu­ren fehl­ten und den berühm­ten Pacher­al­tar besichtigen.

 

Was natür­lich fehl­te war ein­fach der Duft nach Brat­würs­tel, Punsch und Tee eines typi­schen Advent­mark­tes. Eini­ge Geschäf­te boten aber Essen und Geträn­ke „to go“ an. Aber eine rich­ti­ge Advent,- oder Weih­nachts­stim­mung kam nicht auf und so blieb es bei einem eher kur­zen Besuch des Wolf­gang­see Advent in die­sem Jahr. Bei der Heim­fahrt durf­te ein­fach ein klei­ner Umweg durch Bad Ischl nicht feh­len, der mit einen tol­len Blick auf das beleuch­tet Kur,- und Kon­kress­haus belohnt wurde.

Bericht und Bil­der Peter SOM­MER FOTOPRESS

Teilen.

Comments are closed.