salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck stellt klar: Keine Verunreinigung von Wasser und Gas

0

Das Salz­kam­mer­gut Kli­ni­kum Vöck­la­bruck sieht sich momen­tan mit einer Ver­leum­dung kon­fron­tiert, die jeg­li­cher Grund­la­ge ent­behrt. Der Vor­wurf, dass Trink­was­ser und Druck­luft­lei­tun­gen ver­keimt sei­en, wird von der Kli­ni­kums­lei­tung vehe­ment zurück­ge­wie­sen. 

Foto: Gesund­heits­hol­ding

Die Was­ser­lei­tun­gen, die Was­ser­qua­li­tät und die Druck­luft­lei­tun­gen wür­den im Salz­kam­mer­gut Kli­ni­kum fort­lau­fend, den Vor­ga­ben und Nor­men ent­spre­chend, kon­trol­liert, heißt aus dem Kli­ni­kum.

Im Zuge einer sol­chen rou­ti­ne­mä­ßi­gen Kon­trol­le wur­de jetzt im Salz­kam­mer­gut Kli­ni­kum Vöck­la­bruck, bei einer nicht in Ver­wen­dung befind­li­chen Druck­lei­tung, ein erhöh­ter Gehalt an Was­ser­dampf fest­ge­stellt. Es han­delt sich dabei nicht um eine – wie fälsch­li­cher­wei­se dar­ge­stellt – „ver­keim­te Gas­an­la­ge“, son­dern um eine Bil­dung von unge­fähr­li­chem Kon­dens­was­ser in einem kur­zen Lei­tungs­ab­schnitt und nicht im gesam­ten Sys­tem. Mit der Druck­luft die­ses Sys­tems wur­den dar­über hin­aus kei­ne Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten ver­sorgt”, so die Gesund­heits­hol­ding in einer Stel­lung­nah­me gegen­über salzi.at.

Im Salz­kam­mer­gut Kli­ni­kum Vöck­la­bruck gebe es rund 4.500 Was­ser­aus­läs­se (Wasch­be­cken, etc.). Dort, wo nur sel­ten und in unre­gel­mä­ßi­gen Abstän­den Was­ser ent­nom­men wird, wür­den zur Ver­mei­dung einer mög­li­chen Keim­be­las­tung die betrof­fe­nen Was­ser­lei­tun­gen regel­mä­ßig gespült. Dies sei ein hygie­ni­scher Stan­dard­pro­zess, der in vie­len Kran­ken­an­stal­ten statt­fin­de.

Foto: Gesund­heits­hol­ding

Teilen.

Comments are closed.