salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Streit um Tragepflicht der FFP-2-Maske

3

Wegen einem Streit um eine nicht getra­ge­ne Schutz­mas­ke muss­te am Sams­tag im Mond­see­land die Poli­zei ausrücken.

Ein 55-jäh­ri­ger Deut­scher betrat am 20. Febru­ar 2021 gegen 11 Uhr ohne FFP-2-Mas­ke einen Ein­kaufs­markt in der Gemein­de St. Lorenz. Als ein ande­rer Kun­de dies bemerk­te, foto­gra­fier­te er den Mas­ken­ver­wei­ge­rer und beschwer­te sich an der Kas­se über die Nicht­ein­hal­tung der Tragepflicht.

Aus­ein­an­der­set­zung am Park­platz fortgesetzt

Nach­dem die bei­den das Geschäft ver­las­sen hat­ten, kam es zu einer neu­er­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen den Kon­tra­hen­ten. Nun soll der 55-Jäh­ri­ge den ande­ren Mann foto­gra­fiert haben. Zudem dürf­te er ihn, laut Poli­zei, gemein­sam mit zwei Beglei­tern bedrängt haben. Alle drei tru­gen kei­ne Mas­ke und hiel­ten den Min­dest­ab­stand nicht ein.

Mas­ken­tra­ge­be­frei­ungs­at­test

Dar­auf­hin stieg der Mann aus dem Bezirk Vöck­la­bruck in sein Fahr­zeug und fuhr davon. Der Deut­sche soll noch gegen den Pkw des Kon­tra­hen­ten getre­ten haben. Der 57-Jäh­ri­ge erstat­te­te daher bei der Poli­zei Anzei­ge. Bei der Ein­ver­nah­me wies sein Wider­sa­cher ein Mas­ken­tra­ge­be­frei­ungs­at­test eines Gemein­de­arz­tes vor.

Foto: pixabay

Teilen.

3 Kommentare

  1. ja. blöd gelaufen.
    wenn er eine befrei­ung hat braucht er natür­lich kei­ne tragen.
    dass es für ande­re so wirkt als wür­de auf die maß­nah­me pfei­fen ist aber auch klar.
    wäre viel­leicht eine idee dass leu­te mit (wirk­li­chem) attest dann ein gesichts­schild tra­gen müssten.
    vie­len leu­ten fehlt es halt ver­ständ­li­cher­wei­se mitt­ler­wei­le an gelassenheit…
    .
    wäre inter­es­sant wie der zuerst foto­gra­fier­te da schon reagiert hat…hat er dar­auf hin­ge­wie­sen dass er eine mas­ken­be­frei­ung hat? … unnö­ti­ge geschich­te. ver­lie­rer auf allen seiten.

  2. RUDI FROSCHER am

    wenn zwei Hal­blus­ti­ge auf­ein­an­der­tref­fen, die noch dazu noch nie was von Nöti­gung und Beneh­men gehört oder ver­ges­sen haben und mei­nen sel­ber Sche­riff spie­len zu müs­sen, dann hat das wohl auch gera­de in Coro­na Zei­ten damit zu tun, wie die Gesell­schaft durch die­se “Unfä­hi­gen” in Wien auch sehr gespal­ten wird.
    Aber umge­kehrt sind auch hoch Gebil­de­te vor­schnell dabei, fal­sche Schlüs­se zu zie­hen und Men­schen die sich nicht fürch­ten, als Cov­idio­ten zu bezeichnen.
    Dabei gibt es natür­lich genug Beru­fe, da nützt das gan­ze Auf­pas­sen nichts, son­dern bes­ten­falls öfter tes­ten, um nicht ange­steckt zu werden. 

    Aber nun zur Psy­cho­lo­gie und Angst­ma­che: https://www.youtube.com/watch?v=dpWevpUjTNU