salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Großmutter nach Balkoneinsturz in Lenzing verstorben

3

In Len­zing ist am Oster­mon­tag ein Bal­kon eines Hau­ses ein­ge­stürzt. Drei Frau­en und ein vier­jäh­ri­ger Bub wur­den dabei schwer ver­letzt. Die Groß­mutter erlag im Kran­ken­haus ihren Ver­let­zun­gen.

laumat.at

Wie die Poli­zei am Mon­tag­abend berich­te­te, befand sich eine 31-Jäh­ri­ge gemein­sam mit ihrem vier­jäh­ri­gen Sohn, der 55-jäh­ri­gen Groß­mutter und einer 54-jäh­ri­gen Besu­che­rin am Bal­kon, als die­ser plötz­lich abge­bro­chen ist und die vier Per­so­nen in die Tie­fe stürz­ten.

Die 55-jäh­ri­ge Groß­mutter des Buben wur­de mit dem Not­arzt­hub­schrau­ber Mar­tin 3 mit lebens­ge­fähr­li­chen Ver­let­zun­gen ins Lin­zer Unfall­kran­ken­haus geflo­gen, wo sie laut Poli­zei gegen 23:00 Uhr ihren schwe­ren Ver­let­zun­gen erlag.

Zur Ermitt­lung der Unfall­ur­sa­che wur­de sei­tens der Wel­ser Staats­an­walt­schaft ein Sach­ver­stän­di­ger beauf­tragt”, heißt es von der Poli­zei wei­ter.
Bild­quel­le: laumat.at / Mat­thi­as Lau­ber

Teilen.

3 Kommentare

  1. RUDI FROSCHER am

    Sehr tra­gisch.
    offen­bar sicht­lich zu wenig Eisen­quer­schnitt ein­ge­ar­bei­tet, weil ros­tig schaut es nicht aus bei der Abbruch­kan­te. das kann dann wie bei einem dau­er­be­las­te­ten gesun­den Sport­ler­kno­chen zu einem Dau­er­bruch füh­ren, denn nie­mand so genau berech­nen und abso­lut rich­tig bewer­ten kann.
    übri­gens, vie­le neu moder­ne prak­ti­sche, nur mit Draht­kör­ben auf­ge­stell­te Ein­frie­dun­gen wur­den in so fer­ne falsch ver­baut, als kei­ne geeig­ne­ten tief ein­ge­bau­ten und star­ken Ste­her das uner­kann­te Risi­ko des um stür­zen nicht ver­hin­dern kön­nen, dass allei­ne star­ke Wind­stö­ße, z. B. bei Föhn­stür­men üblich, dazu aus­rei­chen kön­nen, dass die gan­ze schwe­re ton­nen­schwe­re Wand umfällt und so alles unter sich begra­ben kann. Auch dann, wenn die Auf­la­ge­flä­che wun­der­bar aus­ge­führt ist. auch wenn das viel­leicht sel­ten vor­kommt, aber das poten­ti­el­le Risi­ko ist immer gege­ben, genau­so wie wenn der Bal­kon­quer­schnitt ver­sagt bei sol­chen alten frei­tra­gen­den Kon­struk­tio­nen .

    Anders, in vie­len poli­tisch gewoll­ten Ent­schei­dun­gen, da wer­den Brü­cken schlecht­ge­re­det mit schar­fen poli­tisch mehr­heit­li­chen Rönt­gen­bli­cken, die dann beim Abriss zei­gen, dass sie noch min­des­tens fünf­zig Jah­re gehal­ten hät­ten, weil ihre Bewäh­rung nicht ein­mal einen Flug­rost auf­ge­wie­sen haben. Merk­satz: In der Poli­tik ist es beson­ders durch gedul­di­ges Papier unter­stütz mög­lich, Rea­li­tä­ten belie­big aus­zu­schmü­cken.

    Eben­so auch bei gro­ßen poli­ti­chen Affä­ren, wo gedul­di­ges Papier und ande­re ungüns­ti­ge Kon­stel­la­tio­nen zusam­men­kom­men, da war dann über­haupt nur noch die Unschulds­ver­mu­tung im poli­ti­schen Dunst­kreis im Spiel,.….. wie bei war­me Eis­lut­scher am Stiel, nicht zu ver­wech­seln mit poli­ti­schem Stil.

    Bei­spie­le all­seits bekann­ter Fäl­le, die ganz inter­es­san­te poli­ti­sche Geld und Macht Fak­ten auf­zei­gen, auch gera­de in Deutsch­land und Öster­reich und mit einem lehr­rei­chen Inter­view Film­chen hin­ter­legt sind und so die kla­re Sicht auf die aktu­el­le Poli­tik ein bis­serl erwei­tert:
    https://zackzack.at/2021/04/05/zackzack-club-schnuppertag-club-talk/

    Sehr emp­feh­lens­wert und deckt sich auch mit ande­ren Dokus in Deutsch­land.

    Es gilt für Alle die Unschulds­ver­mu­tung.

    • Aus so einem tra­gi­schen Unglück eine poli­ti­sche Agen­da zu machen ist grau­sam. Schä­men Sie sich.

      Mein Bei­leid an die Fami­lie.

      • RUDI FROSCHER am

        sie haben wahr­schein­lich eh recht, zu die­sem The­ma passt es nicht wirk­lich, außer der Ähn­lich­keit der tech­ni­schen Gefahr bei Draht­korb­mau­ern ohne Stüt­zen. ich neh­me nicht an, die Betrof­fe­nen neh­men mir das übel und ich wün­sche Ihnen natür­lich alles Gute in die­ser schwie­ri­gen Situa­ti­on.

Kommentare