salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Schwierige Bergung nach Traktorunfall

2

Schwie­rig gestal­te­te sich Diens­tag­abend die Ber­gung eines ver­un­fall­ten Trak­tors genau auf der Gemein­de­gren­ze zwi­schen Laa­kir­chen und Roit­ham am Traunfall.

Ein Trak­tor war am Aus­gang eines Kreis­ver­kehrs aus bis­her unbe­kann­ten Grün­den von der Fahr­bahn abge­kom­men und gegen einen Baum geprallt. Dabei wur­de der Trak­tor erheb­lich beschä­digt. Die Ber­gung über­nahm die Feu­er­wehr. Das schwe­re land­wirt­schaft­li­che Gerät wur­de auf einen Tief­la­der ver­la­den. Die Leo­pold Sonn­tag-Stra­ße bezie­hungs­wei­se Wang­ham war rund zwei­ein­halb Stun­den gesperrt.

Bild­quel­le: laumat.at / Mat­thi­as Lauber

Teilen.

2 Kommentare

  1. Kein Wun­der, wie die Traktoren/Mähdräscher heut­zu­ta­ge rück­sichts­los her­um­bret­tern. Ich hät­te vor ein paar Tagen auch fast einen Unfall (unver­schul­det) gehabt. Der Trak­tor­fah­rer nötig­te mich zu star­ken abbrem­sen und zum an die Sei­te fah­ren. Anstatt etwas dank­bar drein­zu­schau­en, sah der mich an, als ob ich mich als Hin­der­nis zu schlei­chen hät­te. Da kommt schon ein Hass auf man­che Bau­ern, die u.a. auch Tier­quä­ler sind, auf… Nicht alle, aber man­che “Land­wir­te” sind schon echt unedigt, klein­ka­riert und ego­is­tisch. Eine rich­ti­ge Mir-san-mir Mentalität.

    • Ich bin auch Land­wirt und fah­re sel­ber mei­ne Ern­te heim, und ein Groß­teil der Auto­fah­rer neh­men sich die Frech­heit her­aus jedem Trak­tor sowie­so das Vor­rang­recht abzu­spre­chen, wol­len die Land­wir­te auch von der Stra­ße haben, denn dann kann man ja schnel­ler fah­ren. Ich wür­de mit so pau­schal Aus­sa­gen gut auf­pas­sen, denn die klein­ka­rier­ten “Bau­ern” spie­geln oft nur das Miss­trau­en wie­der das ihnen täg­lich vor die Füße gewor­fen wird. Und vom Ver­kehr auf die Tier­quä­le­rei zu kom­men ist schlicht weg ein Witz, denn die meis­ten Tier­schutz­ge­setz­te braucht es zum Schutz von Haus­tie­ren, denn die­se wer­den wie­der ihre natür­li­chen Ver­hal­tens in Woh­nun­gen gehal­ten, wo Besit­zer einen gan­zen Tag nicht zu hau­se sind, hier soll­te man ein­mal dar­über nachdenken.