salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Suchaktion in der Traun: Vermisster unversehrt gefunden

4

UPDATE: Der 58-Jäh­ri­ge wur­de schließ­lich gegen 23:30 Uhr bei sei­nem Schlaf­platz unver­sehrt ange­trof­fen. Er gab an, dass er sich in Wels auf­ge­hal­ten habe.

In Laa­kir­chen bezie­hungs­wei­se Ohls­dorf lief seit Mon­tag­nach­mit­tag eine groß­an­ge­leg­te Such­ak­ti­on nach einer abgän­gi­gen männ­li­chen Per­son. Die Feu­er­weh­ren Laa­kir­chen, Ohls­dorf, EFU Gmun­den, Tau­cher­stütz­punkt 3 Gmun­den, Tau­cher­stütz­punkt 4 Vöck­la­bruck, öster­rei­chi­sche Was­ser­ret­tung, Poli­zei und das Rote Kreuz mit einer Mann­schafts­stär­ke von ca. 100 Per­so­nen stan­den bei der Per­so­nen­su­che an der Traun im Einsatz.

Bild­quel­le: laumat.at / Mat­thi­as Lauber

Teilen.

4 Kommentare

  1. Er wur­de ja in der Traun ver­mu­tet! Die Ein­satz­kräf­te wis­sen schon,wie sie es machen!
    Sind wir Ihnen dank­bar, dass wir sie haben!?
    Jeder der ein Fami­li­en­mit­glied ver­misst, klam­mert sich mit letz­ter Hoff­nung an die­se Menschen!
    Hut ab!!?

  2. Kann man.nur Wahn­sinn sagen! So eine gro­ße Suchaktion.….und dann war er auf Besuch in Wels! Leu­te gibt’s.…..??

    • Na echt. Da rückens wegen einer Per­son mit über 100 Leu­ten aus??? Da fragt man sich schon…

      • Haubentaucher am

        Lie­ber “Myna­me”,
        die Anzahl der Ein­satz­kräf­te hängt nicht von der Anzahl der ver­miss­ten Per­so­nen ab son­dern von der Lage am Ein­satz­ort. Die Alar­mie­rung erfolgt in der Regel eher “umfas­sen­der” um auch genü­gend Reser­ven zu haben, Tauch­ein­sät­ze sind oft sehr lang­wie­rig und personalintensiv.