salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

glaubWürdig!?

0

Eine Aus­stel­lung zu Glau­ben und Würde
Am Frei­tag, 24. Sep­tem­ber eröff­net im Bil­dungs­zen­trum die Aus­stel­lung glaub­Wür­dig!? Das Maxi­mi­lian­haus hat Kunst­schaf­fen­de aus dem deutsch­spra­chi­gen Raum ein­ge­la­den Kunst­wer­ke zum The­ma zur Ver­fü­gung zu stel­len. Der Ein­la­dung folg­ten 29 Künst­le­rin­nen und Künst­ler prä­sen­tie­ren bis zum 12. Dezem­ber ihre Kunst­wer­ke in den Gän­gen und Räu­men des Maximilianhauses.

Wer nichts weiß muss alles Glau­ben, heißt es Sprich­wört­lich. Das Maxi­mi­lian­haus will dem im Jahr 2021 künst­le­risch Raum geben. Unter dem The­ma „GlaubWürdig?“wurden Künstler*innen ein­ge­la­den, sich mit dem Wort, den Wort­tei­len und den ver­schie­de­nen Zugän­gen zu die­sem aus­ein­an­der­zu­set­zen. Was ist heu­te noch Glaub­wür­dig? Wer ist dem Glau­ben wür­dig? Wer ist als Mensch wür­dig? Es geht um Glau­ben und um Wür­de. Das Span­nungs­feld geht von Kir­che und Glau­be im enge­ren Sinn. Wer oder was ist für mich noch glaub­wür­dig? Bis zu Fake­news, Gerüch­ten und mehr.

In einer Mischung aus regio­na­len und aus wei­te­rer Ent­fer­nung ein­ge­reich­ter Kunst­wer­ke hat das Bil­dungs­haus unter der Lei­tung von Wil­helm Seufer-Was­ser­thal die­se Kunst­wer­ke aus­ge­wählt und zu einer Aus­stel­lung zusammengestellt.

Die­se Kunst­wer­ke laden ein zu einer tie­fe­ren Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Begriff und zu einer Ent­de­ckungs­rei­se durch Kunst­for­men, Tech­ni­ken, Gemäl­den, Objek­ten, Bild­haue­ri­schen Arbei­ten und Kon­zept­kunst. Allen zu eigen ist die Fra­ge: “Was ist für sie heu­te noch glaubWürdig?

Fol­gen­de Künst­le­rin­nen und Künst­ler haben sich an der Aus­stel­lung beteiligt:
• Ani­ta Koch — glaubWürdig
• Astrid Star­r­er­mayr — Glaubst du noch oder träumst du schon
• Bar­ba­ra Hasen­mül­ler — Transformation
• Bir­git Wür­tin­ger — dei­ner See­le und dem Göttlichen
• in dir, darfst du auf alle — Fäl­le Glau­ben schenken!!
• Chris­ti­an Öhlin­ger — Wider­stand zwecklos
• Chris­ti­ne König — soviel hierzu
• Cle­mens Zankl — Drei Ver­su­che des Vater unser nach Ausschwitz
• Coco Kühn — geheil­te Verletzung
• Ger­hard Sil­ber — Der Schrei und Himmelfahrt
• Ger­lin­de Mie­sen­böck — Inhabitation
• Ger­ten Gold­beck — Hängt sich irgend­wie immer noch über­all rein
• Han­nah Lans­burgh — Cloud 8
• Hans Heis — Glaub­wür­dig Nr. 1 + 2
• Isa­bel­la Scharf-Minich­mair — Der lee­re Thron
• Josef Koo­pan­di — Papst Bene­dikt in Mariazell
• Kon­rad Wall­mai­er — Fake News
• Mar­git Leeb — Den Him­mel ein-Bild-en
• Mari­on Bau­mann — Glaubwürdigst?
• Michae­la Moisl-Tau­rer — Der Herr ist mein Hirte
• Moni­ka Hai­der — Mensch und Gott
• Nic­las Willam-Sin­ger — Lukas 2 Vers 14 noch GlaubWürdig?
• Niko­laas Boden — Unantastbar
• Rein­hard Atzl — fide dignum
• Ruth Borisch — Vater unser — das ein­zig glaub­wür­di­ge Gebet
• Ste­fan Schla­ger-Wei­din­ger — Ich und Igel-Vater
• Ste­phan Hölzl — Star­ke Sym­bo­le, Du bist das Licht, Wortklauberei
• Ter­ebe­si Ildi­ko — Lei­den­schaft­li­ches Erbeten
• Tho­mas Schla­ger-Wei­din­ger — Euro­pa und Prophet
• Wolf­gang Schwarz — Glaubenssache

Das Maxi­mi­lian­haus bedankt sich sehr herz­lich für die zur Ver­fü­gung Stel­lung der Kunst­wer­ke. Eine Aus­stel­lung ohne Kunst­schaf­fen­de wäre nicht mög­lich. Geöff­net ist die Aus­stel­lung Sams­tag, 25. Sep­tem­ber bis Sonn­tag 12. Dezem­ber 2021, Mon­tag bis Sams­tag, jeweils 8.00 bis 12.00 Uhr, Diens­tag, 17.00 bis 20.00 Uhr und jeder­zeit nach Vereinbarung.

Foto: Maxi­mi­lian­haus

Teilen.

Kommentare