salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Wieder Demo gegen 70er bei Bräuwiese

7

Traunkirchen gibt nicht auf

Über die Tem­po­er­hö­hung auf 70 km/h bei der Bräu­wie­se sind nicht nur vie­le Traun­kirch­ner und Traun­kirch­ne­rin­nen erzürnt. Sie gin­gen am Sams­tag, 02.04.2022 wie­der auf die Stra­ße, um für die Rück­nah­me der Geschwin­dig­keit auf 50 km/h zu protestieren.

Foto: pri­vat

Ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall hat sich bei der Bräu­wie­se letz­ten Mitt­woch ereig­net. Genau an der Stel­le, an der die Peti­ti­on an Bezirks­haupt­mann Lanz vor einer Woche über­ge­ben wur­de, wur­de eine Len­ke­rin beim Abbie­gen in die Bräu­wies­gas­se von einem schwe­ren LKW von hin­ten gerammt. Das Fahr­zeug wur­de meh­re­re Meter auf die Gegen­fahr­bahn geschleu­dert und dreh­te sich um die eige­ne Ach­se. Die Len­ke­rin wur­de ins Kran­ken­haus gebracht, der PKW erlitt Totalschaden.

Zum Glück gab es in die­sem Augen­blick kei­nen Gegen­ver­kehr, sonst hät­te der Unfall wohl fatal geen­det”, geben die Unter­stüt­zen­den der Peti­ti­on ‘SICHE­RE BRÄU­WIE­SE 50km/h auf B145’ zu bedenken.

Seit der Tem­po­er­hö­hung auf 70 km/h wer­de die­ser Stre­cken­ab­schnitt wie­der ver­mehrt für ris­kan­te Über­hol­ma­nö­ver unge­dul­di­ger Auto­len­ker genutzt – trotz Ein- und Aus­fahr­ten, Fuß­gän­ger­que­run­gen und Kin­dern in die­sem Abschnitt. Dies habe bereits mehr­fach wie­der zu gefähr­li­chen Situa­tio­nen geführt.

Die zustän­di­ge Lan­des­be­hör­de sei bis­her nicht ein­mal zu einer Anhö­rung der Betrof­fe­nen mit Über­ga­be der 971 Unter­schrif­ten bereit. “Was muss noch pas­sie­ren, bis die zustän­di­gen Behör­den end­lich reagie­ren? Die betrof­fe­ne Bevöl­ke­rung wird jeden­falls wei­ter pro­tes­tie­ren – da sind sich Alle einig”, so die Initia­to­ren der Petition.

Foto: pri­vat

Teilen.

7 Kommentare

  1. Wie­so kann man den 70er nicht ein­fach heim­lich mit einem 50er überkleben?

    • GH der Schlaue am

      nix über­kle­ben — das geht ein­fa­cher. Die run­de Tafel ist in der Mit­te geteilt (hat zwei Schar­nie­re), man klappt die rech­te Hälf­te (also den Nul­ler) nach links, da steht hin­ten die Zif­fer 5 drauf. Klapp es um, dann wird die Zif­fer 7 mit dem 5er über­deckt, und die rechts ste­hen­de 0 gibt es zwei mal (ein­mal für der 7er für 70 und ein zwei­tes Mal für den 5er für 50). Also ein Hand­griff und die hast die 50er Tafel — oder wie­der zurück klap­pen, und Du hast wie­der die 70er (ist wie eine Klankerl-Müh­le. Die eine Müh­le auf ist die ande­re Müh­le zu).

  2. GH der Schlaue am

    Der Herr Lanz (Anm.: der Bezirks­häupt­ling) ist ein Beam­ter, der logisch denkt — er meint ver­mut­lich: je höher das erlaub­te Tem­po, des­to gerin­ger wird das Ver­kehrs­auf­kom­men. Die Stre­cke vom Segel­ha­fen bis Feu­er­wehr­de­pot eig­net sich sowie­so bes­tens für Rase­rei — zwei unüber­sicht­li­che Kur­ven, dann im Bereich Bräu­wie­se tau­sen­de Bade­gäs­te und Kin­der im Som­mer und vie­le Autos den gan­zen Tag, die in den Park­platz ein­fah­ren und wie­der aus­fah­ren, dann die Ein­fahrt zur Spitz­vil­la und gleich wei­ter die Ein­fahrt zum Super­markt und der Fahr­bahn­tei­ler beim FF-Depot macht die Rase­rei dann noch etwas span­nen­der — und mit höhe­rem Tem­po stei­gen auch die “Chan­cen”, dass es öfter mal kracht.

    • Ja, win win Situa­ti­on. Die Sal­zi hat dann auch mehr zu schrei­ben, wenns öfters schep­pert dort.

  3. Die Gal­li­er müs­sen sie­gen. Zurück mit dem 50er. Ist auch siche­rer, wenn man vom Wir­ten nach hau­se fährt.

  4. Rudi Froscher am

    Dan­ke den Initia­to­ren für dies Akti­on im Diens­te der Sicher­heit, Umwelt und Lebens­qua­li­tät. Es schaut so aus, als könn­te Drü­ber­fah­ren über berech­tig­te Bür­ger­inter­es­sen nur mit sehr viel Beharr­lich­keit auch gera­de in zurecht­ge­rückt werden.