salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Miba weiterhin Oberösterreichs Patent-Führer

0

Mit 67 Patent-Neu­an­mel­dun­gen konn­te die Miba Grup­pe im Vor­jahr Platz 3 im Ran­king der inno­va­ti­ons­stärks­ten Unter­neh­men Öster­reichs errei­chen. Das zei­gen die Zah­len des Öster­rei­chi­schen Patent­amts. In Ober­ös­ter­reich nimmt die Miba wie schon im Jahr 2020 auch 2021 wie­der den ers­ten Platz ein.

Ins­ge­samt hält das Unter­neh­men mehr als 400 Paten­te. Zudem hat es mit 41,2 Mil­lio­nen Euro im ver­gan­ge­nen Geschäfts­jahr mehr als je zuvor in For­schung und Ent­wick­lung inves­tiert. Wie bei der Miba üblich war die F&E‑Quote mit 4,2 Pro­zent vom Umsatz wie­der sehr hoch.

FOTO: HER­MANN WAKOLBINGER

Zusätz­li­che F&E‑Mitarbeiter wer­den lau­fend gesucht 

Mehr als 300 Beschäf­tig­te arbei­ten bei der Miba im Bereich For­schung und Ent­wick­lung, und ihre Zahl soll wei­ter kräf­tig wach­sen. „Unse­re Kun­den suchen nach inno­va­ti­ven Lösun­gen für ihre Pro­duk­te von mor­gen“, mein Miba Vor­stands­vor­sit­zen­der F. Peter Mit­ter­bau­er. „Was es jetzt braucht sind Inno­va­to­ren, Lösungs­an­bie­ter und Zukunfts­ge­stal­ter. Men­schen, von denen es in der Miba schon vie­le gibt, und von denen wir noch vie­le wei­te­re für uns begeis­tern wollen.“

F. Peter Mit­ter­bau­er (Foto: Mat­thi­as Witzany)

Die Miba bie­tet nicht nur viel Gestal­tungs­spiel­raum und Kar­rie­re­chan­cen in einem welt­weit täti­gen Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men, son­dern auch eine Auf­ga­be mit tie­fe­rem Sinn. Gelei­tet von der Unter­neh­mens­mis­si­on „Tech­no­lo­gies for a clea­ner pla­net“ ent­wi­ckelt das Unter­neh­men Tech­no­lo­gien für die effi­zi­en­te und nach­hal­ti­ge Gewin­nung, Über­tra­gung, Spei­che­rung und Ver­wen­dung von Energie.

Eini­ge Bei­spie­le: Gleit­la­ger, Reib­be­lä­ge, Leis­tungs­wi­der­stän­de und Kühl­tech­no­lo­gien der Miba sind in einer Viel­zahl von Wind­kraft­an­la­gen welt­weit im Ein­satz. Miba Leis­tungs­elek­tro­nik trägt dazu bei, Ener­gie in Strom­net­zen ver­lust­arm zu über­tra­gen. Bat­te­rie-Sys­te­me und Bat­te­rie-Kom­po­nen­ten der Miba Grup­pe sind eine Grund­la­ge der Elek­tri­fi­zie­rung. Und mit ihren Pro­duk­ten für Fahr­zeug-Antrie­be leis­tet die Miba einen wich­ti­gen Bei­trag zur effi­zi­en­ten Ener­gie­nut­zung, mit einem brei­ten Pro­dukt­port­fo­lio für die eMo­bi­li­ty und Kom­po­nen­ten für sau­be­re, umwelt­freund­li­che Verbrennungsmotoren.

Gleit­la­ger-Pro­duk­ti­on für Wind­tur­bi­nen bei der Miba Gleit­la­ger Aus­tria in Laa­kir­chen (FOTO: HER­MANN WAKOLBINGER)

Miba laut deut­scher Stu­die am bes­ten für die Elek­tro­mo­bi­li­tät gerüstet

Dass die Miba auch bei Inno­va­tio­nen für die Elek­tro­mo­bi­li­tät eine Vor­rei­ter­rol­le ein­nimmt, hat im Vor­jahr eine Stu­die des deut­schen Ana­ly­se­un­ter­neh­mens „Quant IP“ gezeigt. In ihr wur­den die Paten­te aller in der Ent­wick­lung von Lösun­gen für Elek­tro­mo­to­ren täti­gen Mit­glie­der des Ver­bands der deut­schen Auto­mo­bil­in­dus­trie (VDA) ana­ly­siert. Sie kam zu dem Ergeb­nis, dass die Miba unter die­sen mehr als 150 Unter­neh­men – Auto­mo­bil­pro­du­zen­ten und Zulie­fe­rer – mit ihren Inno­va­tio­nen am bes­ten für die Elek­tro­mo­bi­li­tät gerüs­tet ist.

For­schungs­mit­ar­bei­te­rin in der Miba Sin­ter Group (FOTO: HER­MANN WAKOLBINGER)

Inno­va­ti­on ist geleb­te Unter­neh­mens­kul­tur und Teil der Miba DNA

Es liegt in unse­rer DNA, ein Lösungs­an­bie­ter für die Her­aus­for­de­run­gen unse­rer Kun­den zu sein“, meint Miba Vor­stands­vor­sit­zen­der F. Peter Mit­ter­bau­er. „Unser Inno­va­ti­ons­geist und unser Stre­ben nach Tech­no­lo­gie­füh­rer­schaft sind daher nicht nur Kern­wer­te der Miba. Sie sind auch geleb­te Unternehmenskultur.“

FOTOS: HER­MANN WAKOLBINGER 

Teilen.

Comments are closed.