salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Drachen Litzlwurm-Preis Union-Yacht-Club Attersee

0

Seit 1994 wird im Uni­on-Yacht-Club Atter­see in der Dra­chen-Klas­se die Regat­ta um den Litzlwurm-Preis aus­ge­se­gelt. Die­ser ewi­ge Wan­der­preis ist die far­ben­präch­ti­ge Skulp­tur eines bali­ne­si­schen Drachens.Heuer wur­de der Wett­kampf um den Litzlwurm-Preis am Wochen­en­de 18.06.2022 – 19.06.2022 aus­ge­tra­gen. 15 Boo­te haben für die Regat­ta gemeldet.

Am ers­ten Tag (Sams­tag) herrsch­te herr­li­ches Früh­som­mer­wet­ter. Vie­le Besu­cher am Atter­see ver­brach­ten bei hei­ßen Tem­pe­ra­tu­ren einen wun­der­ba­ren Tag am Was­ser. Seg­ler aller­dings, haben ande­re Ansprü­che an das Wet­ter: Aus Wind­man­gel konn­te am Sams­tag lei­der kei­ne Wett­fahrt gestar­tet werden.

In Reak­ti­on auf den Wet­ter­be­richt wur­de für den Sonn­tag ein frü­her Start ver­sucht. Alle Seg­ler waren bereits vor 6 Uhr am Club­ge­län­de. Der erhoff­te Mor­gen­wind bil­de­te sich etwas spä­ter als erwar­tet. Um 08:30 Uhr konn­te die ers­te Wett­fahrt gestar­tet wer­den. Abflau­en­der Wind mach­te es nötig die gleich anschlie­ßend gestar­te­te zwei­te Wett­fahrt zu ver­kür­zen. Die drit­te Wett­fahrt konn­te am frü­hen Nach­mit­tag mit Nord­west-Wind gese­gelt werden.

Wegen der schwie­ri­gen Wind­ver­hält­nis­se gin­gen die drei Wett­fahrt­sie­ge an unter­schied­li­che Crews. Mit den Plät­zen 1, 2 und 4 konn­te die Mann­schaft Peter Resch, Jus­tin Kurz und Wil­li­bald Hau­ser (alle UYCAs) mit einem Punkt Vor­sprung auf Albert Sturm und sein Team gewin­nen. Micha­el Far­t­ho­fer (UYCAs), der am letz­ten Wochen­en­de Soling-Staats­meis­ter wur­de, plat­zier­te sich punk­te­gleich mit dem mehr­ma­li­gen Welt­meis­ter Johann Spitzau­er (UYCAs) auf Rang 3.Resch konn­te im Vor­jahr sowohl die Ganz­jah­res­bes­ten­lis­te als auch die Staats­meis­ter­schaft für sich ver­bu­chen. Er unter­streicht damit auch für heu­er sei­nen Anspruch auf den Staatsmeister­titel, der Ende Juli im Uni­on-Yacht-Club Atter­see aus­ge­se­gelt wird.

Das Team Peter Resch an der Spit­ze des Dra­chen­fel­des
Foto: Sport Con­sult (Gert Schmidleitner)

Teilen.

Kommentare