salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Oktoberfest der Feuerwehr Eben-Der Weisswurschtkessel kocht!

1

Eine Weiss­wursch­t­par­ty, ein Kes­sel vol­ler Würs­te, bes­tens gelaun­te Par­ty­gäs­te und dazu „MÄD­CHEN­ALARM“ – man ver­steht es, stim­mungs­voll zu feiern.

Das Okto­ber­fest in Eben/Nachdemsee ist immer schon bekannt für bes­te Lau­ne und die bes­ten Gast­ge­ber; heu­er hat die Feu­er­wehr Eben und Nach­dem­see, das sicher­lich zu den größ­ten Fes­ten der Regi­on zäh­len­de Okto­ber­fest aus­ge­rich­tet. Ein Erfolg auf jeder Ebe­ne: bes­tens orga­ni­siert, ging am Frei­tag, 23.9. die Rie­sen­par­ty ohne Zwi­schen­fäl­le über die Bühne.

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

Bür­ger­meis­ter von Alt­müns­ter, Mar­tin Pel­zer,  eröff­ne­te die Par­ty mit dem tra­di­tio­nel­len Bier­an­stich, der lei­der nicht von Erfolg gekrönt war. Die „Pipp´m“ woll­te nicht rein, aber trotz­dem ver­kün­de­te er: „O´zapft is!“

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

Dann gings so rich­tig rund: zum Weiss­wurscht­es­sen mit Brez´n und Bier gabs MÄD­CHEN­ALARM – Schelm ist, wer böses denkt! MÄD­CHEN­ALARM ist eine Par­ty­band aus Bay­ern die so alle gro­ßen Schla­ger und Par­ty­hits im Reper­toire haben. Die Bude kocht!

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

Foto: Wil­fried Fischer/Fionet.at

So konn­te Ver­an­stal­ter, Gün­ter Raf­fels­ber­ger, Kom­man­dant der Feu­er­wehr Eben/Nachdemsee, sich über den geord­ne­ten Ablauf des Abends freu­en: „Ein gro­ßer Dank gebührt mei­ner Mann­schaft und allen Hel­fern, die seit Tagen tat­kräf­tig mit­hel­fen, um das Fest erfolg­reich abhal­ten zu können!“

Teilen.

1 Kommentar

  1. Das daugt den Fleisch­fres­sern wie­der. Ob der Dick­darm­krebs infol­ge des extrem Hohen Fleisch­kon­sum aus der Tier­qual­zucht dann auch so lus­tig sein wird, bleibt ein­mal dahingestellt.