salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Autofahrer raste vor Polizei davon

1

In Vöck­la­bruck ist ein Raser Mon­tag­nach­mit­tag vor der Poli­zei geflüch­tet. Der Len­ker hat­te kei­nen Füh­rer­schein, dafür aber Dro­gen und einen Schlag­ring im Gepäck.

Eine Strei­fe der Poli­zei fuhr am 28. Novem­ber 2022 gegen 16:10 Uhr auf der B1 Wie­ner Stra­ße im Orts­ge­biet von Vöck­la­bruck. Auf Höhe des Ein­kaufs­zen­trums Vare­na fiel den Poli­zis­ten ein Fahr­zeug­len­ker auf, der mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit vor ihnen fuhr. Als die Beam­ten den Len­ker anhal­ten woll­ten, beschleu­nig­te die­ser und ras­te davon. Die Beam­ten fuh­ren ihm nach, jedoch igno­rier­te er jedes Anhal­te­zei­chen und ras­te weiter.

Rück­sichts­lo­se und gefähr­li­che Fahrweise

Trotz hohem Ver­kehrs­auf­kom­men über­hol­te er im Gegen­ver­kehr, an gefähr­li­chen Stel­len, miss­ach­te­te Ver­kehrs­be­schrän­kun­gen, igno­rier­te Pas­san­ten, die den Schutz­weg benüt­zen woll­ten und fuhr durch einen Bau­stel­len­be­reich wäh­rend der Bau­ar­bei­ten. Kurz dar­auf konn­te er jedoch in Vöck­la­bruck ange­hal­ten werden.

Len­ker hat­te kei­nen Füh­rer­schein, dafür aber Drogen 

Dabei stell­te sich her­aus, dass der 24-jäh­ri­ge Len­ker aus dem Bezirk Vöck­la­bruck nicht im Besitz einer gül­ti­gen Lenk­be­rech­ti­gung ist. Außer­dem kon­su­mier­te er am Wochen­en­de Can­na­bis, die Vor­füh­rung zu einem Arzt ver­wei­ger­te er. Bei der Kon­trol­le konn­ten im Fahr­zeug ein Schlag­ring und gerin­ge Men­gen Can­na­bis­kraut sicher­ge­stellt werden.

Zahl­rei­che Anzei­gen folgen

Der 24-Jäh­ri­ge zeig­te sich wäh­rend der Ver­neh­mung gestän­dig. Er wird wegen Gefähr­dung der kör­per­li­chen Sicher­heit, nach dem Waf­fen­ge­setz und nach dem Sucht­mit­tel­ge­setz bei der Staats­an­walt­schaft Wels ange­zeigt. Sämt­li­che Über­tre­tun­gen nach der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung wer­den bei der Bezirks­haupt­mann­schaft Vöck­la­bruck ange­zeigt, so die Polizei.

Teilen.

Ein Kommentar

  1. wenn einer auf dro­gen, mit schlag­ring, ohne füh­rer­schein, zu schnell fährt, leu­te gefähr­det, bereit ist mit sei­nem auto leu­te um zu brin­gen bzw. schwer zu ver­let­zen und vor der poli­zei flüch­tet hat er jetzt sicher viel angst vor einer anzei­ge und wird nach einem “dudu­du” das gan­ze nicht mehr machen.
    was ist los mit unse­rer justiz???