salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

St. Florianer Sängerknaben gastieren beim Schlösser Advent & Traunsee Weihnachtkonzert

1

Schlösser Advent & Traunsee Weihnachtkonzert mit den St. Florianer Sängerknaben in TraunkirchenMit dem Grün­dungs­jahr 1071 gehö­ren die St. Flo­ria­ner Sän­ger­kna­ben zu den tra­di­ti­ons­reichs­ten und ältes­ten Kna­ben­chö­ren der Welt. Der berühm­te Kom­po­nist Anton Bruck­ner, der in der Stifts­kir­che unter „sei­ner“ Orgel begra­ben liegt, ist eben­so aus den Rei­hen der Sän­ger­kna­ben her­vor­ge­gan­gen wie zahl­rei­che ande­re Musikerpersönlichkeiten.

Schlös­ser Advent & Traun­see Weih­nacht­kon­zert mit den St. Flo­ria­ner Sän­ger­kna­ben in der Pfarr­kir­che zu Traun­kir­chen
am Sams­tag, den 1. Dezem­ber 2012 um 19:30 Uhr

Kar­ten­vor­ver­kauf in allen Tou­ris­mus­bü­ros der Feri­en­re­gi­on Traun­see und bei allen Ö‑Ticket Ver­kaufs­stel­len.
Kar­ten­preis EUR 19,00

Die Gestal­tung der Kir­chen­mu­sik gehört heu­te nach wie vor zu den Kern­auf­ga­ben der Sän­ger­kna­ben. Dar­über hin­aus kon­zer­tie­ren sie aber als musi­ka­li­sche Bot­schaf­ter Ober­ös­ter­reichs in der gan­zen Welt. Der Chor hat in den letz­ten 10 Jah­ren sämt­li­che Erd­tei­le bereist, bei bedeu­ten­den Musik­fest­spie­len (u. a. Salz­bur­ger Fest­spie­le, Wie­ner Fest­wo­chen, Fes­ti­val d’Aix en Pro­vence) mit­ge­wirkt und arbei­tet immer wie­der mit den berühm­tes­ten Orches­tern (u. a. Wie­ner Phil­har­mo­ni­ker, Cleve­land Orches­tra,…) und Diri­gen­ten zusam­men. Franz Wel­ser-Möst, Gene­ral­mu­sik­di­rek­tor der Wie­ner Staats­oper, ist Ehren­prä­si­dent des Ver­eins „Freun­de der St. Flo­ria­ner Sängerknaben“.

Schlösser Advent & Traunsee Weihnachtkonzert mit den St. Florianer Sängerknaben

Solis­ten der St. Flo­ria­ner Sän­ger­kna­ben sin­gen häu­fig die für Kna­ben vor­ge­se­he­nen Rol­len, bei­spiels­wei­se die  „Drei Kna­ben“ in Mozarts „Zau­ber­flö­te“ (u. a. Wien, Salz­burg, Ber­lin, Vero­na, Bar­ce­lo­na, Luxem­burg, zuletzt unter der Lei­tung von René Jacobs in Aix en Pro­vence, Ber­lin, Paris, Salz­burg und als CD-Ein­spie­lung), den „Yniold“ in „Pel­leas et Meli­san­de“ (Linz, Nürn­berg, zuletzt Tokyo), den „Miles“ in „Turn oft­he­S­crew“ (Salz­burg), den „jun­gen Hir­ten“ in „Tann­häu­ser“ und den „Ober­to“ in „Alci­na“ (Wie­ner Staatsoper).

Neben den Auf­trit­ten in der „gro­ßen“ Oper set­zen die Sän­ger­kna­ben neu­er­dings auch einen Schwer­punkt mit der Auf­füh­rung von Meis­ter­wer­ken der Opern­li­te­ra­tur, in denen alle Rol­len aus­schließ­lich von den Kna­ben (mit Kla­vier­be­glei­tung) gesun­gen und dar­ge­stellt wer­den. Die reich­hal­ti­ge Dis­ko­gra­phie der St. Flo­ria­ner Sän­ger­kna­ben umfasst nicht nur tra­di­tio­nel­le öster­rei­chi­sche Musik, Volks- und Weih­nachts­lie­der, son­dern auch Auf­nah­men Alter Musik in Zusam­men­ar­beit mit renom­mier­ten Spe­zial­ensem­bles auf his­to­ri­schen Instrumenten.

Künst­le­ri­scher Lei­ter ist seit dem Jahr 1983 Franz Farn­ber­ger, der nach sei­nen Stu­di­en in Wien acht Jah­re lang als Kapell­meis­ter der Wie­ner Sän­ger­kna­ben tätig war und der auch an der Anton Bruck­ner Uni­ver­si­tät unterrichtet.

www.florianer.at

Teilen.

1 Kommentar