salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Lenzing Technik baut solares Wasserdesinfektionsgerät für Helioz

0

Lenzing Technik baut solares Wasserdesinfektionsgerät für HeliozDas vom Österreicher Martin Wesian entwickelte solarbetriebene Wasserdesinfektionsgerät WADI wird einfach auf Pet-Flaschen aufgeschraubt. UV-Strahlen zerstören Viren und Bakterien. Erscheint der Smiley auf dem WADI, ist das Wasser keimfrei und somit trinkbar.

Weil die wichtigsten Zielmärkte wirtschaftlich schwache Regionen in Afrika und Asien sind, ist es besonders wichtig, ein Produkt mit hoher Lebensdauer und niedrigem Preis anbieten zu können. Dank hoch entwickelter Fertigungstechnologie ist der Lenzing Technik GmbH beides gelungen. Deshalb wurde sie von Wesians Vertriebsunternehmen Helioz mit der versandfertigen Produktion des WADI beauftragt. Noch im Oktober startet im Werk Schörfling, dem Mechatronik-Standort der Lenzing Technik GmbH, die Produktion der ersten 200.000 Stück.

Einfach, zuverlässig und kostengünstig sind jene Attribute, die WADI einzigartig machen. Das solarbetriebene Wasserdesinfektionsgerät von Helioz wird einfach auf Pet-Flaschen aufgeschraubt. UV-Strahlen zerstören Viren und Bakterien. Erscheint der Smiley auf dem WADI, ist das Wasser keimfrei und somit trinkbar.

Die wichtigsten Zielmärkte sind wirtschaftlich schwache Regionen in Afrika und Asien. Deshalb war es WADI-Erfinder Martin Wesian besonders wichtig, ein Produkt mit hoher Lebensdauer und niedrigem Preis anbieten zu können. Durch die Zusammenarbeit mit Lenzing Technik und dank hochentwickelter Fertigungstechnologie ist beides gelungen. Noch im Oktober startet im Werk Schörfling, dem Mechatronik-Standort der Lenzing Technik GmbH, die Produktion der ersten 200.000 WADI.

Unter dem Motto „buy two, donate one“ wird WADI (Water Disinfection) in den USA und Europa verkauft. „Man kauft also zwei Geräte und spendet automatisch eines für Regionen, in denen WADI dringend gebraucht wird“, konkretisiert der österreichische WADI-Erfinder Martin Wesian. Um den nachhaltig positiven Einfluss von WADI nachzuweisen, sucht Helioz über die Crowdfundingplattform Indiegogo Unterstützer aus der ganzen Welt (http://igg.me/at/wadi) für eine große Feldstudie in Indien.

Nachdem Wesian schon in Designfragen und bei der Suche nach geeigneten Materialen auf das Know-how von Lenzing Technik vertraute, hat sein Vertriebsunternehmen Helioz vor wenigen Tagen nunmehr den Vertrag über die versandfertige Produktion unterzeichnet. Schon bisher hat die Sparte Mechatronik der Lenzing Technik die Elektronik-Platine im WADI produziert. „Dabei hat sich das Team als höchst professionell und zuverlässig erwiesen. Lenzing Technik verfügt zusätzlich über hervorragende internationale Erfahrung und ist deshalb unser Wunschpartner für die Produktion,“ betont Wesian.

„Made in Austria“ als Qualitätsgarantie
Die größte Herausforderung bestand für das Mechatronik-Team von Lenzing Technik darin, die versandfertige Herstellung der Geräte auf höchste Lebensdauer und Kosteneffizienz auszurichten. „Weil WADI für Menschen produziert wird, für die eine ständige Verfügbarkeit von Trinkwasser keine Selbstverständlichkeit ist, freut es uns besonders, dass wir ein Gerät zur Verfügung stellen können, das jahrelang absolut zuverlässig arbeitet“, erklärt Lenzing Technik Geschäftsführer Herbert Hummer. Am Standort in Schörfling sorgt eine neu entwickelte, voll automatisierte Test- und Kalibrierstation für eine lückenlose Qualitätskontrolle. Produziert, assembliert und versandfertigt verpackt, wird WADI bei Lenzing Technik.

Am Foto: „Wesian-Gammer.jpg“: WADI-Erfinder Martin Wesian (li.) mit dem WADI und Roland Gammer, Bereichsleiter Mechatronik bei Lenzing Technik: “Lenzing Technik ist unser Wunschpartner für die Produktion des WADI.“

Foto: Hermann Wakolbinger

Teilen.

Comments are closed.