salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Schneeräumung am Brenner mit GPS-Lösung aus Timelkam

0

Die Schnee­räu­mung in der Gemein­de Gries am Bren­ner funk­tio­niert heu­er punkt­ge­nau und lücken­los – dank eini­ger Inno­va­tio­nen der Timel­ka­mer Tele­ma­tik­pro­fis von „CEplus“. Fir­men­chef Ing. Chris­ti­an Meschnig ist damit auch eine Koope­ra­ti­on mit der Tele­kom-Aus­tria-Group gelun­gen.

Ing. Christian Meschnig (CEplus), Reinhard Reiter (Gemeinde Gries), Karl Mühlsteiger (Bgm. von Gries), Phat Huynh (Telekom Austria Group). Foto: APA-Fotoservice/Lackner

Ing. Chris­ti­an Meschnig (CEplus), Rein­hard Rei­ter (Gemein­de Gries), Karl Mühl­stei­ger (Bgm. von Gries), Phat Huynh (Tele­kom Aus­tria Group).
Foto: APA-Foto­ser­vice­/Lack­ner

 

Pünkt­lich zum Win­ter­be­ginn prä­sen­tie­ren die Tele­kom Aus­tria Group M2M und der Timel­ka­mer Tele­ma­tik-Spe­zia­list CEplus eine inno­va­ti­ve Lösung für den Win­ter­dienst: Der Ein­satz von Schnee­räu­mungs­fahr­zeu­gen kann mit­tels M2M (Machi­ne-to-Machi­ne Com­mu­ni­ca­ti­on) ab sofort lücken­los erfasst wer­den. Posi­ti­on und gefah­re­ne Rou­te der Fahr­zeu­ge wer­den in einer Ent­wick­lung von CEplus direkt am Fahr­zeug auf­ge­zeich­net und in einer Cloud-Lösung gespei­chert. „Damit kann die Gemein­de jeder­zeit doku­men­tie­ren, wo und wann der Schnee bereits geräumt bezie­hungs­wei­se wo gestreut wur­de“, erklärt CEplus-Geschäfts­füh­rer Ing. Chris­ti­an Meschnig.
Doch der klei­ne „Kas­ten“ aus Timel­ka­mer Ent­wick­lung – gebaut wird er in Fran­ken­markt vom CEplus-Part­ner Aka­tech — kann noch viel mehr: Die Schnee­räu­mungs­leis­tung wird jeder­zeit punkt­ge­nau erfasst, Posi­ti­ons­über­wa­chung, Rou­ten­er­fas­sung und Fahr­zeug-Dieb­stahl­schutz sind eben­falls inte­griert. „Unter­neh­men oder Gemein­den kön­nen damit bei Haf­tungs­fäl­len die Salz­streu- und Schnee­räum­ak­ti­vi­tät nach­wei­sen und die tat­säch­li­che Arbeit der Fahr­zeu­ge doku­men­tie­ren.“

 Die Tiro­ler Gemein­de Gries am Bren­ner ist setzt auf voll­au­to­ma­ti­sche Auf­zeich­nung und Doku­men­ta­ti­on ihres Win­ter­diens­tes: „Wir haben uns für die Win­ter­dienst-Lösung der Tele­kom Aus­tria Group M2M und CEplus ent­schie­den, weil wir dadurch alles aus einer Hand bekom­men: Sowohl die Tele­ma­tik-Hard­ware und Sen­so­ren, als auch die Soft­ware. Die Umset­zung erfolg­te rasch und war unkom­pli­ziert. Wir sind für den Win­ter bes­tens gerüs­tet“, sagt Karl Mühl­stei­ger, Bür­ger­meis­ter von Gries am Bren­ner. Die Sen­so­ren erfas­sen nicht nur die gefah­re­ne Stre­cke, son­dern erken­nen auch, ob das Räums­child tat­säch­lich am Boden war und somit eine effek­ti­ve Schnee­räu­mung erfolg­te. Wei­te­re Sen­so­ren erfas­sen, ob bei der Fahrt die Salz- oder Splitt­streu­ung genutzt wur­de. Die gewon­ne­nen Daten wer­den bis zu sie­ben Jah­re lang archi­viert und ste­hen der Gemein­de somit jeder­zeit auf Knopf­druck zur Ver­fü­gung.
Die mit „Polar“ bezeich­ne­te Lösung des gro­ßen Port­fo­li­os von CEplus ist nur ein Bei­spiel von vie­len Tele­ma­tik-Neu­ig­kei­ten aus Timel­kam und der Beginn der Zusam­men­ar­beit mit der Tele­kom-Aus­tria-Group als Bereit­stel­ler der Sim­kar­ten und der not­wen­di­gen Daten­kom­mu­ni­ka­ti­on. Die „Unlock M2M“- Part­ner­schaft der Tele­kom Aus­tria Group und CEplus umfasst einer­seits Tele­ma­tik-Sys­te­me und eige­ne Sen­so­ren, die fahr­zeu­g­un­ab­hän­gig ein­ge­setzt wer­den kön­nen, aus Timel­kam. Ande­rer­seits wird eine modu­la­re, Cloud-basier­te Soft­ware-Platt­form ange­bo­ten: Der Kun­de kann selbst ent­schei­den, wel­che Funk­tio­na­li­tä­ten genutzt wer­den.

Dane­ben bie­tet CEplus noch zahl­rei­che Tele­ma­tik-Sys­te­me für Pkw, Lkw, Bau­ma­schi­nen, die Land­wirt­schaft und Stand­ort-Auf­zeich­nung von Con­tai­ner, Zügen oder Klein­ma­schi­nen an. Als jüngs­tes Pro­dukt wird der­zeit in der neu­en Fir­men­zen­tra­le beim Kreis­ver­kehr Pichl­wang eine Dieb­stahl­si­che­rung für Quad-Fahr­zeu­ge ent­wi­ckelt.

Teilen.

Comments are closed.