salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

120 neue Kinderpolizisten in Vorchdorf

0
kinderpolizisten

Foto: Das Team der Kin­der­po­li­zei mit Bgm. DI Gun­ter Schimpl und Dir. Michae­la Ohler

In den drit­ten und vier­ten Klas­sen der Volks­schu­le Vorch­dorf wur­den 120 Schü­ler als Kin­der­po­li­zis­ten aus­ge­bil­det. Zwei Poli­zis­tin­nen und sechs Poli­zis­ten der Kin­der­po­li­zei (KIPO) schul­ten unter der Lei­tung von AbtInsp Harald Kai­ser im Turn­saal der Volks­schu­le die ange­hen­den Kin­der­po­li­zis­ten. „Damit ihr alle Kin­der­po­li­zis­ten wer­den könnt, müsst ihr alle gut auf­pas­sen und mit­ar­bei­ten – es gibt näm­lich am Ende eine klei­ne Prü­fung und dann bekommt ihr sogar einen Dienst­aus­weis!“ so AbtInsp Kai­ser. Die Freu­de der Kin­der war groß. Das war Ansporn für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler beson­ders auf­merk­sam zu sein. Alle Klas­sen waren wäh­rend den vier Sta­tio­nen beson­ders brav und stell­ten vie­le Fragen.

Die vier Sta­tio­nen der Kinderpolizei
Spu­ren sichern mit „Inspek­tor Spür­na­se“, die Fahr­zeu­ge der Poli­zei besich­ti­gen, in einem Vor­trag alles über die Poli­zei­ar­beit ler­nen und die Poli­zei­dienst­hun­de ein­mal haut­nah erle­ben – bei die­sem Sta­ti­ons­be­trieb ver­ging die Zeit für die 120 Kin­der der sechs Klas­sen sehr schnell. BezInsp Chris­ti­an Moser von der Poli­zei­in­spek­ti­on Hall­statt erklär­te die ver­schie­de­nen Spu­ren, die Täter hin­ter­las­sen, und war­um es für die Poli­zei wich­tig ist, die­se zu sichern. Dabei durf­ten die Kin­der auch ihren eige­nen Fin­ger­ab­druck auf einem Lese­zei­chen nach Hau­se mitnehmen.

In einem „ech­ten“ Poli­zei­au­to mit Blau­licht und Fol­ge­ton­horn zu sit­zen, war für vie­le Dritt- und Viert­kläss­ler eine neue Erfah­rung. „Das Auto sieht ja eigent­lich von innen so aus wie unser Auto“, mein­te eine Schü­le­rin. „Aber innen sieht es doch ganz anders aus“, sag­te BezInsp Josef Tha­ler von der Poli­zei­in­spek­ti­on Wels-Son­der­diens­te. „Vor allem das Funk­ge­rät ein­mal in die eige­nen Hän­de neh­men zu dür­fen, war für vie­le Kin­der sehr span­nend“, sag­te Tha­ler. Bei einem kur­zen Vor­trag über die Poli­zei­ar­beit lern­ten die Kin­der nicht nur was geschieht, wenn man einen Not­ruf 133 wählt, son­dern auch wie man eine Poli­zis­tin oder ein Poli­zist wer­den kann.

Die Poli­zei­dienst­hun­de „Hexe“ von GrInsp Nor­bert Engl­brecht-Dießl­ba­cher und „Exo­dus“ von GrInsp Albert Koch-Pösch­ko begeis­ter­ten die Kin­der – wie bei jeder KIPO-Ver­an­stal­tung – ganz beson­ders.  Alle Tricks zeig­ten die bei­den Dienst­hun­de mit Bra­vour und die Schü­le­rin­nen und Schü­ler durf­ten die Hun­de zum Abschied auch streicheln.

Die Aus­weis­ver­lei­hung
Gemein­sam mit Bür­ger­meis­ter DI Gun­ter Schimpl, AbtInsp Harald Kai­ser und Dir. Michae­la Ohler wur­den die Dienst­aus­wei­se an die 120 neu­en Kin­der­po­li­zis­ten über­ge­ben. Bür­ger­meis­ter und Direk­to­rin bedank­ten sich beim Ein­satz aller Kinderpolizisten.

Teilen.

Comments are closed.