salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Vermisster Taucher in 90 Metern Tiefe im Attersee geortet

4

Die Suche nach dem im Atter­see bei der “Schwar­zen Brü­cke” ver­miss­ten Tau­cher wur­de ges­tern Abend fort­ge­setzt. Mit dem Tauch­ro­bo­ter der Feu­er­wehr Vöck­la­bruck wur­de der Leich­nam des 49-jäh­ri­gen Polen in einer Tie­fe von rund 90 Metern geor­tet. Der Tau­cher soll heu­te gebor­gen wer­den.

Infos & Fotos: Wolf­gang Spitz­bart

Teilen.

4 Kommentare

  1. Als ers­tes stellt sich immer wie­der die Fra­ge was haben sport­tau­cher in einer tie­fe von mehr als 35m ver­lo­ren?

  2. War­um wird nicht end­lich mal von den Behör­den in die­sen Bereich der schwar­zen Brü­cke ein abso­lut dau­er­haf­tes Tauch­ver­bot aus­ge­spro­chen. Wie vie­le müs­sen da noch ihr leben las­sen.…

    • Die Hel­fer sind wohl die Leidtragenden…immer wie­der Lei­chen ausm See zu fischen ist sicher nicht ange­nehm! Und Zeit geht ja auch soviel drauf…

    • Ja genau, und den Traun­stein müs­sen sie auch noch sper­ren, und die B1, und die Bade­se­en und und und, am bes­ten jeder bleibt zu Hau­se.…