salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Vöcklabruck hat 12.300 Bürger

8

12.297 Hauptwohnsitze zählte die Bezirksstadt mit 31.12.2017 – das sind um 4 weniger als mit Jahresende 2016. 114 Bürgerinnen und Bürger wurden geboren (2016: 130), 154 sind verstorben.

Von den 12.297 Einwohnern haben 10.067 die österreichische und 2.230 eine andere Staatsbürgerschaft. Letztere gliedern sich wiederum in EU-Bürger (888) und Nicht-EU-Bürger (1.342). Diese kommen vor allem aus Bosnien-Herzegowina, dem Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien, gefolgt von Syrern und Türken.

Betrachtet man die Alterspyramide, so fällt auf, dass der größte Teil der Bewohner zwischen 51 und 55 Jahre alt und weiblich ist, gefolgt von gleichaltrigen Männern.

4277 Meldevorgänge haben Heinz Ortner, Leiter des Bürgerservice im Erdgeschoß des Rathauses, und sein Team im Jahr 2017 bewältigt. Das war aber bei weitem nicht alles.
1700 AST-Scheine und 358 sogenannte „Schnuppertickets“ wurden verkauft; 379 Straf-registerbescheinigungen und 223 Dauerparkkarten ausgestellt, 182 Aktivpässe ausgestellt bzw. verlängert. Ins Gewicht fiel auch die Bearbeitung der Anträge um Heizkostenzuschuss (228) und um Weihnachtsunterstützung (290). 217 Wohnungs-suchende wurden erfasst.

Auch die „hohe Politik“ hält die Mannschaft des Bürgerservice auf Trab: 726 trugen sich in das Volksbegehren gegen TTIP/CETA ein. Für die Bundespräsidentenwahl 2016 wurden insgesamt 3788 Wahlkarten ausgestellt – für die Nationalratswahl 2017 immerhin 1327 Wahlkarten.

Emma und David waren „Spitzenreiter“

5315 Personenstandsverfahren wurden im Jahr 2017 vom Standesamtsverband Vöcklabruck, dem die Gemeinden Pilsbach und Vöcklabruck angehören, abgewickelt.

Konkret wurden 1348 Geburten – 691 Knaben und 657 Mädchen – 61 Eheschließungen und 521 Sterbefälle beurkundet. Die Rangliste der Mädchenvornamen wird angeführt von Emma (20), Lena & Hannah & Elena (14) und Lea & Marie & Lara (13). Bei den Buben lautet die „Hitparade“ David (19), Tobias & Lukas (18), Simon & Felix (15) und Alexander (14).

Weiters wurden in das zentrale Personenstandsregister im abgelaufenen Jahr unter anderem 517 Anerkennungen der Vaterschaft/Elternschaft, 242 Namensänderungen, 416 Obsorgevereinbarungen und 421 Scheidungen eingetragen.

Von den Brautpaaren, die im Jahr 2017 in Vöcklabruck geheiratet haben, war die jüngste Ehefrau 18 Jahre, die älteste Ehefrau 66, der jüngste Ehemann 23 und der älteste Ehemann 69 Jahre alt. Der größte Altersunterschied lag bei 23 Jahren.
Von den 521 beurkundeten Sterbefällen waren 259 männlich und 262 weiblich. Die älteste Frau war 105 Jahre alt und der älteste Mann 98 Jahre. Das Durchschnittsalter der verstorbenen Frauen lag bei etwa 79 Jahren und das Durchschnittsalter der verstorbenen Männer bei zirka 75 Jahren.

In der Staatsbürgerschaftsevidenz sind derzeit 24010 Staatsbürgerinnen und Staatsbürger (Vöcklabruck 23239 und Pilsbach 771) verzeichnet; daraus wurden 1142 Staatsbürgerschaftsnachweise ausgestellt.
Insgesamt hatten Hans Fally und sein Team Gabriele Huber, Claudia Mitzka und Barbara Würzl 4118 dieser Staatsbürgerschaftsevidenzen und 5315 Personenstandsverfahren zu bearbeiten. Standesamtsleiter Fally war übrigens im abgelaufenen Jahr der Titel „Regierungsrat“ verliehen worden.

Teilen.

8 Kommentare

  1. leider laufen so kreaturen wie Daniel L. frei herum ….. meist arbeitslos, zugekifft noch nie einen frisör gesehen – aber sie bleiben immer straffrei die hirten des kriminellen islamisten

  2. 12.000 einwohner und trotzdem mehr arbeitslose als Linz ??? welch kranke industrie in vöcklabruck

  3. und davon sind wieviele ausländer und asylanten…. denn einheimische trifft man kaum noch
    heuchlerische hilfe