salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Protest gegen geplantem neuem LKH-Parkplatz

2

Erster Erfolg, vorerst kein Umwidmungsbeschluss
Die Grünen protestieren gegen die geplante Parkplatzerweiterung beim Landeskrankenhaus. Weitere 1650 m2 sollen von Grünland in Verkehrsfläche für Stellplätze umgewidmet werden.

„Wertvollste landwirtschaftliche Fläche soll umgewidmet werden“, kritisiert Umweltstadtrat Stefan Hindinger. „Das LKH ist gut an den Öffentlichen Verkehr angebunden. Anstatt Parkplätze zu errichten sollten seitens des Betreibers ÖV-Tickets und Mitfahrbörsen gefördert werden, so Hindinger.

Einen ersten Erfolg konnten die Grünen nun erreichen. Im Raumordnungsausschuss wurde der Umwidmungsantrag mit einer Gegenstimme der Grünen beschlossen. Der Stadtrat folgte dieser Entscheidung heute nicht, berichtet Hindinger. Auch Seitens der SP und ÖVP gibt es mittlerweile Bedenken. Es sollen nun Gespräche mit der GESPAG geführt werden. Ob es tatsächlich zur Umwidmung kommt entscheidet der Gemeinderat am 28. Mai.

Vöcklabruck ist Bodenbündnisgemeinde und sollte daher in der Raumplanung und bei Bauprojekten Vorbildwirkung haben, so Hindinger (GRÜNE). „Wir müssen uns viel mehr anstrengen, den Flächenverbrauch und die Bodenversiegelung zu verringern“. Die negativen Auswirkungen von hohem Bodenverbrauch auf Hochwasserschutz, Tier-, Pflanzenwelt und Kleinklima sind bekannt -seit Jahren warnen Experten von den Folgen.

Foto: GRÜNE

Teilen.

2 Kommentare

  1. Ich persönlich bin auch ein Gegner von zu vielen zu-betonierten / zu-asphaltierten Flächen.
    Nur zu protestieren und dadurch zu “Verhindern” finde ich allerdings zu wenig.
    Es wäre besser mehr Energie in Veränderung/Verbesserungen zu investieren.
    Speziell für ältere Mensch, die nicht nur unter der zu geringen Hausarztdichte im Bezirk zu leiden haben, gestaltet sich ein KH-Besuch als großer Hürdenlauf, der aus manchen Gebieten zu einer Tagereise mit den Öffis wird. … also … liebe Grüne … gestalten statt verhindern ..

  2. Dass mehr Parkflächen notwendig sind, zeigt sich doch eindeutig beim XXXLutz Parkplatz. Dort musste bereits vor langer Zeit eine Schrankenanlage installiert werden und auch jetzt stehen immer noch sehr viele auf dem fremden Parkplatz. Wobei ich hier kein Problem an einem Sonntag sehen würde, ich weiß nicht wie hier die Zusammenarbeit der Betriebe ist. Ein Kompromiss wäre eventuell eine mehrstöckige Garage zu bauen, so bekommt man auf weniger Fläche mehr Parkplätze unter. Das Argument mit den Öffis zählt für mich nicht. Evaluieren Sie einmal von wo die meisten Besucher und/oder Patienten anreisen. Wenn ich von Gmunden (bzw sogar aus einem Vorort) komme, kann ich sicher nicht mit den Öffis fahren. Mit 2 kleinen Kindern erst recht nicht. Mit Kindern fährt man e eher nach Vöcklabruck oder Wels. Ins Gmundner Krankenhaus kann man aufgrund der vielen Einsparungen sowieso nicht mehr fahren. Das KH VB kann sich aber sowieso in vielerlei Hinsicht eine Scheibe vom KH Wels abschneiden. Über den Tellerrand zu blicken und zu schauen was wo anders besser läuft und wie ich das besser umsetzen kann, hat bekanntlich noch niemandem geschadet ;)