salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema “Hochwasser” in Bad Ischl

0

Hochwasser –was nun? Hochwassergefährdung durch Traun und Ischl im Stadtzentrum:
Informationsveranstaltung für betroffenen Bürger am 30. Jänner im Kongresshaus Bad Ischl

Der Bürgermeister der Stadt Bad Ischl, Hannes Heide, und der für Katastrophen- und Hochwasserschutz zuständige Landesrat Elmar Podgorschek laden vom Hochwasser betroffene BürgerInnen am 30. Jänner um 19:00 Uhr in das Kongresshaus Bad Ischl zu einem Informationsabend ein.

Traun und Ischl sind uns als Naherholungsräume im Stadtzentrum bestens vertraut. Wohl kein Ischler hat nicht schon einmal den beruhigenden Ausblick auf seinen Fluss, eingebettet in unsere einmalige Umgebung bewundert und in heißen Sommertagen die kühle Brise, die von den Flüssen ausgeht, genossen. Der Zusammenfluss von Traun und Ischl liegt mitten in unserem Stadtgebiet. Diese beiden Flüsse können im Hochwasserfall dramatischen Einfluss auf unsere Lebensumstände nehmen. Innerhalb unseres Stadtgebietes befinden sich auch Bereiche, die als besonders gefährlich eingestuft werden. Das Stadtgebiet von Bad Ischl kann in absehbarer Zeit nicht mittels technischer Hochwasserschutzmaßnahmen vor maßgeblichen Hochwässern geschützt werden.

Schlimm kann es werden, wenn uns ein Hochwasserereignis unvorbereitet und unerwartet überrascht.

Deshalb haben wir uns vor einiger Zeit gemeinsam mit der für den Hochwasserschutz an Traun und Ischl zuständigen Bundwasserbauverwaltung – zu der auch der Gewässerbezirk Gmunden gehört – entschieden, die Hochwassergefahr für das Stadtgebiet von Bad Ischl im Detail analysieren zu lassen. Die Ergebnisse dieser Analysen, die vom Büro Humer im Auftrag des Landes erstellt wurden, sind Überflutungsbilder.

Die wesentlichen Überflutungsbilder werden bei einer Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger von Bad Ischl am Mittwoch, 30. 1. 2019, im Kongresshaus Bad Ischl vorgestellt. Beginn ist um 19 Uhr!

Sie haben die Möglichkeit selbst festzustellen, in wie weit sie vom Hochwasser betroffen sind. Animationen zum Hochwasserabfluss in der Stadt machen die Hochwassergefahr anschaulicher.

Ziel der Veranstaltung ist es, sie darüber zu informieren, welche Erwartungen an einen Hochwasserschutz für Bad Ischl sie haben dürfen, welche Aufgaben die Gemeinde im Katastrophenfall hat, welche Aufgaben die Feuerwehr wahrnimmt, welche Erfahrungen die Feuerwehr und Blaulichtorganisationen beim letzten Hochwassereinsatz gemacht haben, welche Möglichkeiten zur Vorbereitung auf ein Hochwasser Sie haben, was Katastrophenschutz aus Sicht des Landes bedeutet, was Hochwasser für die Flächennutzung bedeutet und vor allem – was Sie machen können und sollen.

Im Anschluss an ein allgemeinen Informationsblock haben sie die Möglichkeit mit Ansprechpartnern zu verschiedenen Themen Detailfragen zu erörtern.

Foto: privat

Teilen.

Kommentare