salzi.at - Aktuelles aus dem Salzkammergut

Rundes Jubiläum am Schafberg

0

Meh­re­re Meter Schnee lie­gen der­zeit am Gip­fel des 1.782 m hohen Schaf­bergs. In exakt vier Mona­ten wird er sich hof­fent­lich in sei­nem „Früh­lings­kleid“ prä­sen­tie­ren, denn dann steigt das gro­ße run­de Jubi­lä­um des Schaf­berg­lau­fes. Zum 20. Mal heißt es am Sonn­tag, dem 26. Mai „Mensch gegen Dampf­lok“. Um 9.30 Uhr erfolgt bei der Tal­sta­ti­on der Schaf­berg­Bahn in St. Wolf­gang der Start­schuss zum 5,83 km kur­zen – aber mit 1.190 Höhen­me­tern ent­lang der Bahn­tras­se – sehr „kna­cki­gen“ 20. Schaf­berg­lauf. Die Ver­an­stal­tung zählt natür­lich auch zum 37. Öst. Berg­lauf­cup 2019, der im sel­ben Jahr (1983) sei­ne Feu­er­tau­fe hat­te. Im heu­er 36 Ren­nen umfas­sen­den Cup, war der Schaf­berg­lauf 2018 mit rund 300 Teil­neh­mern öster­reich­weit die viert­größ­te Ver­an­stal­tung! Das Ren­nen kommt bei den Berg­läu­fern also beson­ders gut an, nicht zuletzt wegen der tol­len Fern­sicht, die den Schaf­berg an schö­nen Tagen zu einem der attrak­tivs­ten Aus­sichts­ber­ge Öster­reichs macht.

Tol­les Lauf­pa­cka­ge
Für das Jubi­lä­um hat sich das Orga­ni­sa­ti­ons­team der Lauf­ge­mein­schaft St. Wolf­gang unter ihrem neu­en Obmann Wer­ner Haas (seit Jän­ner 2018) eini­ges ein­fal­len las­sen: So erhal­ten die ers­ten 250 Online-Ange­mel­de­ten ein Funk­ti­ons-T-Shirt. Neu ist auch die Regi­ons­wer­tung (Damen und Her­ren). Auf die bei­den Gesamt­sie­ger war­tet jeweils eine edle 1,7 kg schwe­re Schaf­berg-Glas­tro­phäe. Nicht zuletzt gibt´s im Ziel für alle eine Finis­her-Medail­le. Bei der Sie­ger­eh­rung im Hotel Schaf­berg­spit­ze wer­den vie­le Waren­prei­se unter allen Teil­neh­mern ver­lost (egal ob schnell oder lang­sam) und am Ende geht´s für die Läu­fer dann gra­tis mit der bereits 126 Jah­re alten Schaf­berg­Bahn (mit wun­der­ba­ren Aus­bli­cken auf den Wolf­gang­see) ins Tal zurück. 

Foto: Sper­rer

Neu ist auch die Schaf­berg­lauf-Home­page (www.lg-st-wolfgang.at/schafberglauf.html), auf der u. a. alle Ergeb­nis­lis­ten seit dem Debüt 1983 abzu­ru­fen sind. Kurt May­er (45:33) und Ber­na­det­te Stein­böck (1:10:41) waren am 14. Mai 1983 die ers­ten Gesamt­sie­ger. Das Damen­feld war damals über­schau­bar, denn unter den 69 Finis­hern waren gera­de Mal zwei Damen zu fin­den. Stein­böck sieg­te auch 1984, 1987 und 1988. Zwi­schen­drin gab es in den Jah­ren 1989–1992 und 1994–2006 „schöp­fe­ri­sche Pau­sen“ in Sachen Orga­ni­sa­ti­on. Seit 2007 wird der Schaf­berg­lauf jähr­lich, mit immer grö­ßer wer­den­den Star­ter­fel­dern, durch­ge­führt. Obwohl heu­er kei­ne Lan­des­meis­ter­schaf­ten aus­ge­tra­gen wer­den (wie schon eini­ge Male zuvor), rech­net die LG St. Wolf­gang bei gutem Wet­ter evtl. sogar mit einem neu­en Teil­neh­mer­re­kord. Die­ser datiert aus dem Jah­re 2016 (296 Anmel­dun­gen, 275 Finis­her).

Treff­punkt für Eli­te- und Hob­by­läu­fer
Dr. Andrea Mayr, die welt­bes­te Berg­läu­fe­rin aller Zei­ten (sechs WM-Titel in den Jah­ren 2006, 2008, 2010, 2012, 2014, 2016) domi­nier­te den Schaf­berg­lauf in den letz­ten vier Jah­ren. 2015 erziel­te sie in 44:40 Minu­ten eine unglaub­li­che Stre­cken­re­kord­zeit. Auch 2016 und 2018 war sie nur unwe­sent­lich lang­sa­mer. 2015 und 2018 gelang ihr mit Gesamt­sie­gen (vor allen Män­nern!) etwas ganz Beson­de­res.
Auch bei den Män­nern füh­ren zwei Ex-Welt­klas­se-Berg­läu­fer die ewi­ge Schaf­berg­lauf-Bes­ten­lis­te an: Der Män­ner-Rekord wird seit 2007 von Hel­mut Schmuck (43:03) gehal­ten. Nur eine Sekun­de lang­sa­mer war Hel­mut Stuhl­pfar­rer im Jahr 1986 (Sie­ger der Jah­re 1984–1986). Prei­se erhal­ten dies­mal die Top 3 aller 16 Alters­klas­sen (W/M Jun. bis W/M80) sowie zwei Regio­nal­klas­sen. Am 26. Mai ste­hen trotz­dem die Hob­by­läu­fer im Mit­tel­punkt – denn erst sie mach­ten durch ihre zahl­rei­che Teil­nah­me den Schaf­berg­lauf groß.

Foto: Sper­rer

Histo­ry
Vor 126 Jah­ren (am 1. August 1893) wur­de die Schaf­berg­Bahn, deren Tras­se belau­fen wird, eröff­net. Damit been­de­te sie den Beruf der „Ses­sel­trä­ger“ in St. Wolf­gang. „Hohe Herr­schaf­ten“ lie­ßen sich bis zu die­sem Zeit­punkt auf den Gip­fel des Schaf­bergs tra­gen. Die Stre­cke führt von der Tal­sta­ti­on im ober­ös­ter­rei­chi­schen St. Wolf­gang (540 m SH) über die Dor­ner- (1.011 m SH) und Schaf­bergalm (1.366 m SH) bis zur, der­zeit noch tief ver­schnei­ten Berg­sta­ti­on (1.732 m SH) auf St. Gil­ge­ner Gemein­de­ge­biet (Bun­des­land Salz­burg).

Die beson­de­re Her­aus­for­de­rung
Der Kurs bie­tet alles – von saf­tig grü­nen Alm­wie­sen über Geröll­hal­den mit zahl­lo­sen Ser­pen­ti­nen, stei­len Pfa­den bis zu senk­recht abfal­len­den Fel­sen. Min­des­tens 4,4 % beträgt die Stei­gung – rund 4 km wei­sen jedoch eine Stei­gung von mehr als 24 % auf! Alle, die es ger­ne kna­ckig haben, kom­men des­halb beim Schaf­berg­lauf auf ihre Kos­ten. Von „Seil und Haken“ ist die Stre­cke trotz­dem weit ent­fernt … Wer es geschafft hat, darf sich über eine beson­de­re Leis­tung freu­en.

Am Gip­fel des Schaf­ber­ges (1.782 m SH) steht seit 1862 das Hotel Schaf­berg­spit­ze, Öster­reichs ers­tes Berg­ho­tel. Dort fin­det im Anschluss an den Lauf ab 12.30 Uhr die Sie­ger­eh­rung und Waren­preis­ver­lo­sung statt. Davor und danach lohnt ein Blick auf die umlie­gen­den Ber­ge und Seen – auch für Begleit­per­so­nen eine tol­le Sache – sie­he Wet­ter-Cam: https://schafberg.panomax.com

Anmel­dung
Die ver­güns­tig­te Vor­anmel­dung ist bis 23. Mai via www.lg-st-wolfgang.at, But­ton Schaf­berg­lauf mög­lich. Spät­ent­schlos­se­ne kön­nen ihre Nach­mel­dung am Sonn­tag, dem 26. Mai 2019 von 7.30–9.00 Uhr beim Schaf­berg­bahn­hof in St. Wolf­gang abge­ben.

Rück­blick – die Top 3 des 19. Schaf­berg­lau­fes 2018
F: 1. Andrea Mayr 45:04 M: 1. Ema­nu­el Zep­petzau­er 45:36
2. Nadia Dietz/GER 57:35 2. Rai­mund Reindl 46:43
3. Mari Lauk­ka­nen 1:02:13 3. Dani­el Rohrin­ger 47:30

Eck­da­ten 2019
20. Schaf­berg­lauf
Ter­min: Sonn­tag, 26. Mai 2019
Orte: St. Wolfgang–St. Gil­gen
Län­ge: 5,83 km (1.190 Höhen­me­ter)
Start: 9.30 Uhr (Tal­sta­ti­on Schaf­berg­Bahn)
Teil­nah­me­be­rech­tigt: Jede/r auch ohne Ver­eins­zu­ge­hö­rig­keit
Nenn­geld: € 28,– (Berg- und Tal­fahrt für je eine Begleit­per­son € 18,– / Kin­der bis 15 Jah­re fah­ren gra­tis).
Anmel­dun­gen bis spä­tes­tens 23. Mai 2019 via www.lg-st-wolfgang.at, But­ton Schaf­berg­lauf
Bonus 2019: Die ers­ten 250 Online-Vor­an­ge­mel­de­ten erhal­ten ein Funk­ti­ons-T-Shirt mit dem Schaf­berg­lauf-Logo
Nach­nen­nung am 26. Mai 2019 von 7.30–9.00 Uhr beim Schaf­berg­bahn­hof um € 33,–
Park­platz: P7 in St. Wolf­gang (gebüh­ren­pflich­tig)
Beklei­dung – wird in ver­schlos­se­nen Sport­ta­schen zum Ziel beför­dert.
Umklei­den und Duschen: Berg­ho­tel Schaf­berg­spit­ze
Tal­fahrt – für alle Teil­neh­mer kos­ten­los
Veranstalter/Organisation: Lauf­ge­mein­schaft St. Wolf­gang – Schaf­berg­Bahn & Wolf­gang­see­Schiff­fahrt
Infor­ma­ti­on: Wolf­gang­see Tou­ris­mus, c/o Maria Eisl, Tel: +43 (0) 6137 / 72 55, maria.e@wolfgangsee.at

Wich­ti­ge Links und Infos
http://schafbergbahn.at/de_at/erlebnisse-events/veranstaltungen/schafberglauf.html
https://wolfgangsee.salzkammergut.at/oesterreich/veranstaltung/430012853/15-schafberglauf.html

Zeit­plan Sonn­tag, 26. Mai 2019:
7.30–9.00 Uhr Nach­nen­nun­gen und Start­num­mern­aus­ga­be beim Schaf­berg­bahn­hof und Umklei­de­mög­lich­keit
9.00 Uhr Abfahrt des Zuges für Begleit­per­so­nen u. Klei­der­trans­por­te (Reser­vie­rung via berg.schiff@schafbergbahn.at od. 06138 / 22 32)
9.30 Uhr Start für alle Klas­sen
10.45 Uhr Letz­ter Durch­lauf bei der Schaf­bergalm
11.15 Uhr Ziel­schluss
12.30 Uhr Sie­ger­eh­rung im Hotel Schaf­berg­spit­ze (stünd­li­che Tal­fahr­ten, der ers­te Zug fährt nach der Sie­ger­eh­rung)

Sie­ger Meldungen/Finisher
1983.1 Kurt May­er (AUT) 45:33 Ber­na­det­te Stein­böck (AUT) 1:10:41 80 / 69
1984.2 Hel­mut Stuhl­pfar­rer (AUT) 44:28 Ber­na­det­te Stein­böck (AUT) 1:06:27 80 / 72
1985.3 Hel­mut Stuhl­pfar­rer (AUT) 43:12 Doris Bau­ho­fer (AUT) 1:03:10 96 / 85
1986.4 Hel­mut Stuhl­pfar­rer (AUT) 43:04 Andrea Zir­knit­zer (AUT) 1:02:07 91 / 84
1987.5 Dr. Johan­nes May­er (AUT) 32:10 Ber­na­det­te Stein­böck (AUT) 43:06 (verk. Stre­cke) 68 / 59
1988.6 Dr. Johan­nes May­er (AUT) 45:53 Ber­na­det­te Stein­böck (AUT) 1:00:34 75 / 72
1993.7 Bern­hard Gars­ten­au­er (AUT) 45:38 Anke Mol­ken­t­hin (GER) 1:00:17 80 / 75
2007.8 Hel­mut Schmuck (AUT) 43:03 (Rekord) Mar­git Egel­se­der (AUT) 55:05 233 / 224
2008.9 Wolf­gang Spatt (AUT) 46:17 Mar­git Egel­se­der (AUT) 55:26 141 / 124
2009.10 Ste­phan Tas­sa­ni-Prell (GER) 46:16 Mar­git Egel­se­der (AUT) 55:10 172 / 163
2010.11 Tho­mas Heigl (AUT) 46:25 Mar­git Egel­se­der (AUT) 60:01 157 / 131
2011.12 Ste­fan Kog­ler (AUT) 47:03 Mar­git Egel­se­der (AUT) 56:18 131 / 113
2012.13 Andre­as Tock­ner (AUT) 46:17 Mar­git Egel­se­der (AUT) 55:33 195 / 182
2013.14 Andre­as Tock­ner (AUT) 47:51 Irm­gard Kubicka-Reindl (AUT) 56:07 177 / 160
2014.15 Dani­el Rohrin­ger (AUT) 46:46 Dr. Mar­lies Pen­ker (AUT) 53:43 263 / 247
2015.16 Lukas Gärt­ner (AUT) 45:12 Dr. Andrea Mayr (AUT) 44:40 (Rekord) 236 / 229
2016.17 Chris­ti­an Hoff­mann (AUT) 44:58 Dr. Andrea Mayr (AUT) 45:10 296 / 275
2017.18 Dani­el Rohrin­ger (AUT) 45:52 Dr. Andrea Mayr (AUT) 49:31 229 / 212
2018.19 Ema­nu­el Zep­petzau­er (AUT) 45:36 Dr. Andrea Mayr (AUT) 45:04 286 / 265

Top-Sport­events 2019 am Wolf­gang­see
26. 5. 2019: 20. Schaf­berg­lauf, St. Wolfgang//S (5,83 km / 1.190 Hm)
15.–16. 6. 2019: 16. Wolf­gang­see Chal­len­ge, Strobl/ X‑Triathlon (1,5/42/10) und OD (1,5/47/10), www.wolfgangseechallenge.at
18. 8. 2019: 30. Aber­seer Zwöl­fer­horn-MTB-König, Abersee/S (10 km MTB + 2,6 km Lauf / 43,57 km MTB / 30,25 km MTB), www.usc-abersee.com
19. 10. 2019: 11. Wolf­gang­see Juni­or-Mara­thon in Strobl/S (200–1.200 m), www.wolfgangseelauf.at
20. 10. 2019: 48. Int. Wolf­gang­see­lauf – Salz­kam­mer­gut Mara­thon (5,2 / 10 / 27 / 42,195 km), www.wolfgangseelauf.at
Belieb­te Wolf­gang­see-Ver­an­stal­tun­gen: http://wolfgangsee.salzkammergut.at/detail/article/top-veranstaltungen-am-wolfgangsee.html

Teilen.

Comments are closed.